E3DC Eingang „externe Quelle“ ein Notstromaggregat anschliessen?

  • Hallo zusammen,


    weiss jemand ob mit dem Eingang „externe Quelle“ auch ein Notstromaggregat angeschlossen werden kann?


    Oder sowas wie den Sono Sion Cybertruck?


    Danke

  • Hallo zusammen,


    soweit ich weiß werden externe Quellen beim E3DC im Inselbetrieb (Notstrom) nicht berücksichtigt da das E3DC im Inselbetrieb die Netzfrequenz leicht verändert so dass ich zum Beispiel externe Wechselrichter nicht zuschalten und Energie produzieren.


    Mit aktivem Netz sollte die Einspeisung per Aggregat aber funktionieren. Ob das Sinn macht liegt aber im Auge des Betrachters.


    Denke Du solltest Dich an den E3DC Support wenden um das final zu klären.

    E3DC S10E mit Speicher 13 kWh | 32 x 310 Wp Module (9,9KWp) | SolarEdge Optimierung P370i & SMI35

  • Hallo,

    da ich mit im Sommer auch ein E3DC System geholt habe stehe ich vor einer Ähnlichen Frage.

    Um allen mitlesern eine Antwort zu geben hier ein paar Details


    Der "Generator" Anschluss bei E3DC ist lediglich eine separate Messung eines zusätzlichen Erzeugers.

    Dies kann ein Aggregat, ein externer Wechselrichter, ein BHKW oder sonst ein Erzeuger sein.

    Wichtig dabei ist das der Erzeuger Netzparallel arbeiten kann. Das ist bei allen "Baumarktaggregaten", selbst bei kleinen "30kv" Baustellenaggegaten i.d.R. nicht der Fall.

    Selbst der I20 von Honda kann nur mit einem andern I20 gekoppelt werden, nicht aber mit dem Netz.


    Der zweite Fallstrick ist das bei Inselbetrieb E3DC die Frequenz leicht verändert, sodaß i.d.R externe Erzeuger dies nicht als Netz erkennen und sich dadurch abschalten.

    Also solange Netz da ist unterstützen sie das Hauskraftwerk, wenn das weg ist, hat min nur noch E3DC.


    Eine alternative dich ich erfolgreich getestet habe ich ein Aggregat vor das E3DC gehängt und dadurch denkt E3DC das Netz da ist und man kann beide Leistungen nutzen. Hierbei habe ich temporär die PV abgeschaltet, um ein "Einspeisen" ins Aggregat zu verhindern. Sobald die Akkus voll sind kann wieder auf PV und Akku umgeschaltet und das Aggregat abgeschaltet werden.


    Viele Grüße,

    Eric

  • Das ist ja sehr interessant! Hast du die Strings abgestöpselt oder wie hast du die PV abgeschaltet? Wie hast du die Batterieladung angestoßen? Über Eba's Programm? So kann man doch nur 500Wh zum Testen laden. Letzte Frage: Was war das für ein Aggregat? Muss doch recht hochwertig sein, damit es die Frequenz etc. hält. Hätte ich mich nicht getraut aus Sorge um das Hauskraftwerk.

  • Das ist ja sehr interessant! Hast du die Strings abgestöpselt oder wie hast du die PV abgeschaltet? Wie hast du die Batterieladung angestoßen? Über Eba's Programm? So kann man doch nur 500Wh zum Testen laden. Letzte Frage: Was war das für ein Aggregat? Muss doch recht hochwertig sein, damit es die Frequenz etc. hält. Hätte ich mich nicht getraut aus Sorge um das Hauskraftwerk.

    Das würde mich auch interessieren!

    Beste Grüße



    E3DC S10E PRO mit 17,55 kwh nutzbarem Speicher und 15,04 kwp PV, Ost-West, 47 Stück Solarwatt Vision 60M Glas-Glas

  • Das ist ja sehr interessant! Hast du die Strings abgestöpselt oder wie hast du die PV abgeschaltet? Wie hast du die Batterieladung angestoßen? Über Eba's Programm? So kann man doch nur 500Wh zum Testen laden. Letzte Frage: Was war das für ein Aggregat? Muss doch recht hochwertig sein, damit es die Frequenz etc. hält. Hätte ich mich nicht getraut aus Sorge um das Hauskraftwerk.


    Ja, das würde mich auch interessieren!


    Ist evtl. ein Schaltschema vorhanden, das ich meinem Elektriker an die Hand geben kann, da der Installateur sich dazu leider noch nicht geäußert hat.


    Beste Grüsse, Chris

  • Glaube leider nicht, dass sich fro5fr nochmal dazu äußert. War schon Anfang November und an seinem ersten Tag im Forum auch sein bisher einziger Beitrag! :(

  • Hallo,

    05.02.2021 - Telefonat mit E3DC-Kundendienst über die Frage, welche Möglichkeiten es gibt mit einem Generator die Batterie der Anlage zu laden.


    Antwort: Keine. Das ist nicht vorgesehen. Es wurde eine einzelne Anlage produziert die so funktioniert, das war mit sehr großen Hardware- und Software-Investitionen verbunden, und mit viel Ärger für E3DC; so etwas machen sie nicht wieder. Es gibt jemanden, der ist derzeit dabei so etwas zu entwickeln, der stellt auch YouTube-Berichte darüber ein, der heißt Holger Laudeley, der hat auch die Kompetenz dazu, aber das ist nicht günstig, man ist da im fünfstelligen Bereich.

    Es gibt aber Kunden die wollen das für eine reine Inselanlage.

    Wenn überhaupt ginge das laden nur über den Gleichspannungseingang für die Module; dies wäre aber mit hohen Verlusten verbunden, weil der Generator ja 230 V AC liefert, diese müßten in die passende Gleichspannung (einige hundert Volt DC) umgewandelt werden, in der Anlage wird dann wieder auf ca. 50 V DC Ladespannung für die Batterien umgesetzt, und von dort wieder in 230 V.

    E3DC rät davon ab, und empfiehlt, lieber den Generator separat laufen zu lassen.

    Es gibt auch eine VDE-Vorschrift die es verbietet die Anlage eingangsseitig mit Generatorstrom zu füttern.

    _______________________________________________________________________________________________________________________


    Gruß Tilmann