Überschüssigen Strom in Wasserstoff speichern

  • Wusste gar nicht, dass es mittlerweile schon Komplettanlagen gibt die überschüssigen PV Strom in Wassersoff umwandeln.


    https://www.homepowersolutions.de/produkt#content


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Die Nutzung der Abwärme der H2-Anlage ist spannend! Welchen Wirkungsgrad bzgl. des Stroms kann man damit erreichen? D.h. wieviel kWh hol ich wieder raus, wenn ich eine kWh in den Elektrolyseur stecke?

  • Das ist sicher die ganz günstige Variante ein Kilowattstündchen zu speichern....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima !

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

  • Spannend zu sehen, daß das zumindest im Prinzip heute schon so funktionieren kann. Für die Nacht macht der Li-Akku sicherlich mehr Sinn was die Rückgewinnung der elektrischen Energie angeht, andererseits spielt das ggf. auch keine Rolle, wenn der Strom für den Winter eh schon im frühen Sommer "im Kasten" ist und genug PV auf dem Dach ist, daß es selbst mit den Autos noch locker reicht.

  • Ja klar......


    Schöner Traum.....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima !

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

  • Schöne Werbesendung und für 70.000 € macht das auch nicht jeder ... BAFA gibt es dafür wohl nicht? ... und wie lange hält wohl die Brennstoffzelle? Ich denke der Rest ist nicht so teuer, aber wenn die Brennstoffzelle nach 10 Jahren hin ist rechnet sich der Spaß nie.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0 + SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    07.2020 VW e-up! Style Honey + go-eCharger HOME+ an OpenWB

    Tibber - der günstige Stromanbieter (50€ für dich und mich): https://tibber.com/de/invite/12e2ff71

  • Sind die anderen nicht schon wieder aus der Brennstoffzelle ausgestiegen ?....

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima !

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

  • Spannend zu sehen, daß das zumindest im Prinzip heute schon so funktionieren kann

    Heute schon? Ich sag mal optimistisch heute noch;)

    So blöd kann keiner auf die Dauer bleiben - sind wir nicht alle ein bisschen Evolution?

    lg,

    e-zepp

  • Das Unternehmen (Startup?) HPS in Berlin hat ja mit Weber Fertighaus und dem Komplettsystem Picea im Saarland oder RPf. glaube ich, vor 2 Jahren ein Musterhaus energieautark erstellt. Laut damaliger Meldungen müsste eigentlich die Serienfertigung schon angelaufen sein. Allerdings habe ich noch keine weiteren Berichte und Meldungen dazu finden können. Preis war auch so um die 50T€ plus Steuer.

  • Ich verstehe jetzt nicht, was e-zapp sagen will. Sicher ist das so nicht massentauglich und auch für uns mit unserem Reihenhaus mit Abstandsregeln für die Module zum Nachbarn etc. völlig unsinnig. Aber im Gegensatz zu den Akkugeschichten ist hier wirklich mal ein Saisonspeicher für elektrische Energie realisiert worden. Finanziell wird sich der Spaß momentan sicherlich nicht rechnen, zumal wenn man nicht selber eine Elektrofirma hat ... Ggf. kann sowas ja für eine Siedlung oder größere Wohnprojekte rentabel werden, wenn die Technik mal entsprechend ausgereift ist. Wenn ein Bauträger oder anderer Mafiosi der in diesem Bereich tätig ist, einen ganzen Neubaublock Reihenhäuser mit einer zentralen Technik ausrüsten läßt, ist sicherlich einiges möglich, was für den einzeln keinen Sinn macht. In unseren 10 Reihenhäusern von 1968 wird man es sicherlich nicht hinbekommen, die ganzen schwachsinnigen einzelnen Gas- und 1, 2 Ölthermen rauszuwerfen und gemeinsam ein BHKW zu installieren ... Wären alle Häuser wie unseres gedämmt, würde es selbst unsere 15 kW Therme fast schaffen alle zusammen mit Heizwärme zu versorgen ...