Flachdach, welche Wechselrichtergröße ratsam?

  • Hallo, möchte auf dem Carport 6x6 m, Süd, 2 GradDN, 18 Module mit 400Wp installieren. Ich weiß das es 10 Grad sein sollten möchte aber nicht aufständern. Nun komm ich bei diversen Ausrichtung/ dachneigungstabellen auf 87% der Jahresleistung im Vergleich zur optimalen Ausrichtung. Wie sehen aber die tageserträge im sommerhalbjahr aus? Reicht ein 6Kw WR oder, um die spitzen mitzunehmen, ein 7 Kw WR? RSE ist schon vorhanden und wird mitgenutzt.


    Danke für zielführende Antworten und Grüße.


    Andre

    Gruß


    Andre

  • So legen dass du 1-2 mal im Jahr reinigen kannst. Welche Blindleistung gibt dein VNB vor?

  • Wenn du die Module dachparallel legst, wirst du die Peakleistung hierzulande nie sehen. Die Erträge des Daches insgesamt werden aber dadurch nicht geringer (*), vergiss die 87%. Die beziehen sich nur auf die spezifische Leistung, nicht die absolute.

    (*) das gilt natürlich nur, wenn du die Module sauber hältst

  • Je nachdem, wie die eine eventuelle Spitzenkappung stört und was der Preisunterschied ist. Die Frage ist m.E. eher nicht entscheidend, Geschmackssache. Ich würde wohl den 7'er nehmen.

  • Danke für die Antwort. Ich hab mal pvsol drüber laufen lassen. Da kommen im Juni Spitzen weit über 8Kw? Eigenartigerweise sehe ich da keine Abregelung bei 6 bzw. 7kw obwohl ich den WR eingestellt habe. Aus Erfahrung mit meiner Dach PV weiß ich, das im Sommer bis zu 20% weniger Leistung aufgrund der Wärme der Module am WR ankommen.

    Ich möchte mich hinterher nur nicht ärgern das ich für 300€ einen größeren WR (7KW) gekauft habe obwohl aufgrund der Gegebenheiten auch ein 6KW WR gereicht hätte.

    Aber trotzdem vielen Dank für deine Meinung.


    Gruß Andre

    Gruß


    Andre

  • Rein finanziell gesehen lohnt es sich eher nicht, aber im Logging abgeschnittene Spitzen zu sehen tut halt weh. So hab ich das gemeint.

    PVSOL simuliert das schon richtig, irgendwo in den endlosen Excel-Tabellen stehen die Werte für Abregelung aufgrund WR-Größe.

  • Knapp über 7KWp würde ich nicht bauen wenn der Verbrauch nicht schon über 6000KWh im Jahr liegt.


    6,9KWp passen immer gut am Fronius Symo mit 6KVA in 70-weich mit zusätzlichem S0-Zähler.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • @sepplpeter

    Die Anlage kommt zusätzlich zu einer bestehenden 11,6kwp Hausdachanlage mit fronius symo 10 über RSE. Smartmeter von fronius ist zur Verbrauchs Analyse ebenfalls verbaut. Ich möchte aus den 7,2Kwp einfach das Beste rausholen und ging davon aus das 6kw WR auf Grund der geringen Neigung reichen würden und kam nun ins grübeln ob ich nicht zufiel im Sommer abschneide.


    Gruß

    Andre

    Gruß


    Andre