Solar-WR auch für Windgenerator?

  • Betreibt hier jemand ein kleines (1-2kw) Windrad (24 oder 48V) mit Einspeisung ins Netz?

    Welche WR eignen sich am besten dafür? Kann man einen Solar-WR zwecksentfremden und wenn nicht wieso?


    viele Grüße

  • Solar-Wechselrichter schalten "abrupt" ein. Das heißt es könnte sein, dass der Generator abgewürgt wird. Dann schaltet der wechselseitiger wieder ab und das Spiel beginnt von vorne. Problematisch ist das bei wenig Wind.

    Natürlich kommt es auch auf das Massenträgheitsmoment des "Propellers" an.


    Vielleicht geht es ja trotzdem. Aber das ist ein Argument was leider dagegen spricht.


    Vielleicht gibt es WR die soft zuschalten? Andere können dazu evtl. Mehr sagen

  • abgewürgt wahrscheinlich nicht, denn das WIndrad hat wie Du selber sagst eine Trägheit und diese ist millionenmal höher als bei einem Solarpanel (dort ist die "Trägheit" nur die Ladungsmenge in der Sperrschicht und diese ist sehr klein). Ansonsten erzeugt das Windrad ja weiter Strom selbst wenn der WR hart zuschaltet, es wird abgebremst ja, aber das ist doch der Sinn der Sache?!

    Ich dachte eher an folgende Probleme:

    ein EM-Motor kann eventuell Spannugspsitzen verursachen, die mir den WR-Eingang kaputt machen.

    mppt Kurve ist anders bei PV und Windturbine, k.a. wie da ein SolarWR reagiert?

  • hi.

    Was soll da abrupt einschalten.

    Netzwechselrichter haben einen MPPT Regler, dieser fährt langsam hoch mit der Leistung.


    Windgeneratoren brauchen meist auch einen Elektronische Bremse.


    Das muß doch sicher Angemeldet werden wen es am Netz betrieben wird.

    Da gehört ein pasender Wechselrichter dran.


    Je nach Spannung kann ein Microwechselrichter bzw kleiner Netzwechselrichter funktionieren.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • PV WR zweckentfremden ist imho nicht nötig.

    Jedenfalls wirbt Kostal mit der Kombi Wind und PV (Plenticore plus). Kenne mich mit der Kombi aber nicht aus...

    Plenticore plus ...musst etwas runter scrollen

    PV1: 9,6kWp 32x Q.Cells 300Wp, Kostal Piko 8,5 NG, Azimuth +40° (SW), DN38°

    PV2: 8,1kWp 27x Astroenergy 300Wp, SE7K, Azimuth -50°/+40°/+130° x 3/3,6/1,5kWp, DN38°

  • wäre interessant zu wissen, was daran speziell sein soll. Muss mir das manual anschauen. Teuer ist es leider auch

  • kurz überflogen: dort steht es unterstützt eine weitere AC-Quelle wie Wind/Dieselgenerator/etc, sieht für mich so aus als ob Du schon einen Wind-Inverter dafür brauchst (der dir 220v von der Windturbine macht). Also Hähne-Ei-Problem.

  • was ich mir vorstellen könnte, ist das der PV-MPPT-Algorythmus zu schnell durch die Kennlinie fährt und das WIndrad durch seine Trägheit mit seiner Drehzahl nicht hinterher kommt und somit der MPPT nie seinen Arbeitspunkt findet...

    lasse mich aber gerne belehren

    PV1 = Insel: 10xTalesun 320Wp + 6xRisen 310 + 8xKyocera 175WP + MPPT150/60 + MPPT150/35+ Multigrid 3000/48 + CCGX+ bisher 9,6, jetzt 28kWh Pylontech + PV2 = EEG: 31x Hanwha QCells 315 black + 2 SUN2000-4KTL und noch nicht alle Flächen belegt. Damit leben wir mit unserem EFH-2-Personen-Haushalt zu 98% elektrisch autark.

    Jetzt wird der Sonnenstrom auch im Sommer verheizt: das eletric pocket rocket ( Smart EQ Fortwo) macht echt Spaß

  • hi.

    Der Arbeitspunkt wird normal oft abgetastet und nachgeregelt, das sollte sich dan schon einspielen.


    Es müste auch bilige Microwechselrichter für wind geben, mal bei Ebay und so schauen.


    Welches Windraht soll den betrieben werden ?

    Auch genügent Wind vorhanden ?

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.