85406 | 9,66kWp || 1516,34€ | LG

  • Alles klar. Ich möchte auch bei SMA bleiben. Ich hab mir die FAQs vom User "pflanze" durchgelesen und bin so irgendwie zu dem Entschluss gekommen, dass Speicher eine "Schönrechnerei" ist. War aber denke ich eher auf die Szenarien ohne Förderung bezogen. Diese hat sich aber wie erwähnt jetzt nochmal um 1.000 € von 5.000 € auf 6.000 € Zuschuss erhöht. Das Fazit meiner Recherche war dann erstmal für mich: "Dach voll machen, da es so genau die knappen 10 kWp werden und Speicher erst mal weg lassen". Der Fertighausanbieter baut eine Luft-Wasser-Wärmempumpe von Stiebel Eltron "LWZ 5S Plus" ein. Mit Belüftungsanlage und Wärmerückgewinnung. Dazu gibt es auch die optionale EMI-Schnittstelle: Das Energy Management Interface (EMI) ist die optionale Softwareerweiterung für das ISG. Es ermöglicht die Integration von ausgewählten STIEBEL ELTRON Wärmepumpen und Lüftungsintegralsystemen in das Energiemanagement des SMA Sunny Home Managers. Vorteil: Das steuert gezielt Ihre Wärmepumpen- oder Lüftungsintegralsysteme und erhöht so den Eigenverbrauch des PV-Stroms und damit die Wirtschaftlichkeit des Systems.

    Ist natürlich schon interessant das Ganze.


    Was muss dann am Angebot in etwa geändert werden und was kostet so ein Speicher in etwa? Verstehe ich richtig, dass die 9,66 kWp bleiben, diese runter geregelt werden und der Speicher dazu kommt? Braucht es dann einen anderen WR oder andere Komponenten oder wird das aktuelle Angebot nur durch den Speicher erweitert?

  • Alles klar ... wichtig ist, dass da eine wasserführende heizung rein kommt und keine Luft-Luft-WP .... wäre billiger, aber ist kacke. Schöne Fußbodenheizung planen und gut ist ... wegen Heizung sei Dir das Forum des Haustechnikdialogs nahe gelegt ... von WP bis Verlegeabstände der Fußbodenheizung wird da alles geklärt.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Auch die Hausbautipps in meiner Sammlung beachten. Rohre zu allen Gebäuden!!!

    "5.000 € 6.000 €" * Anzahl Wohneinheiten - die rein aus Steuern stammen- habe ich nicht eingerechnet da sie keinen ökologischen Nutzen haben.

    Wie wäre es die Nordseite flacher zu planen und nutzbar zu machen? Möchtest du trotz voll einen Belegungsplan zeigen?

    Weitere Dächer, Garage und Co?

  • Auch die Hausbautipps in meiner Sammlung beachten. Rohre zu allen Gebäuden!!!

    "5.000 € 6.000 €" * Anzahl Wohneinheiten - die rein aus Steuern stammen- habe ich nicht eingerechnet da sie keinen ökologischen Nutzen haben.

    Wie wäre es die Nordseite flacher zu planen und nutzbar zu machen? Möchtest du trotz voll einen Belegungsplan zeigen?

    Weitere Dächer, Garage und Co?

    Hallo Pflanze,

    anbei mal eine Grafik aus der Projektübersicht. Es handelt sich um eine linke DHH. Das mit den mehreren Wohneinheiten ist nicht umsetzbar. Mir bleibt jetzt der Zuschuss durch KfW 40+. Ich lasse mir jetzt mal Angebote machen inkl. Speicher. Bleiben die knapp 10 kWp dann trotzdem auf dem Dach? Welches Verhältnis Leistung Module/Leistung Batterie sollte es in etwa sein? Möchte die LWWP damit versorgen und Eigenverbrauch. Der Rest als Einspeisung. Ich werde die Angebote dann wieder rein stellen.

  • Auch bei KfW40+ würde ich zu mindestens 10KWp raten, wenn >12KWp drauf passen auch die bauen.

    Versuche zu erfahren, wie viel PV und wie viel Speicher Du für KfW40+ bauen musst.


    Ich würde dne Speicher nicht zu groß nehmen ... mein Favorit wäre der SB Storage 2.5 von SMA zusammen mit dem 6,4KWh Speicher von BYD. WR für die PV ein STP8.0 oder STP10.0 ... SMA SunnyHomeManager2.0 dazu nehmen für Verbrauchslogging und Regelung am Einspeisepunkt ... aus den 60% für den Anteil der KfW40+ Förderung und den 70% nach EEG für den restlichen Teil der PV wird sich irgendwas um 65% als max erlaubte Einspeisung am NEtzverknüpfungspunkt ergeben. Siehe frage oben ... wie viel musst Du bauen für KfW40+.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • ja, morgen mal nachrechne


    welcher Dachziegel wird verwendet ?

    so mal kurz überschlagen, ich würde da nicht mehr als 1250,00 Euro pro kWp ansetzen

    mit den gleichen Komponenten und Standartziegel

    ZOE intens 10/2014, IONIQ Style electric 11/2017, Kona 12/2018
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de