Inselanlagen unter Nachbarn bei unwilligen EVU

  • Das wäre mal in AUT ohnehin ein Thema. Ist ja technisch mit überschaubaren Kosten machbar um diese EVU´s mal unter Druck zu setzen. E3DC zb. macht ja sein eigenes Netz.

    Oder ist mein Gedankengang nicht realisierbar?

  • Johann38

    Hat den Titel des Themas von „Inselanlage unter Nachbarn bei unwilligen unwilligen EVU“ zu „Inselanlagen unter Nachbarn bei unwilligen EVU“ geändert.
  • du da lacht sich aber der evu eins wenn du für den Strom ein vielfaches mit deiner Insel zahlst. Da schneidest eher du dir selbst ins Fleisch falls du den Gedanken hegst damit was zu sparen :) Insel ist supi wenn man keinen Strom hat.. aber INsel ist "SAUTEUER" im Bereich /Größenordnung Eigenheim..

  • Danke Dir, wie wäre es mit "schwarzen" Kabeln im Erdreich? Und natürlich meinte ich es nur als UNTERSTÜTZUNG.

    Sorry, hatte es nicht erwähnt.


    Aber ums LACHEN geht's hier nicht. Es werden PV-Anlagen von Privaten beschnitten ohne Ende. Dass deckt sich nicht mit der "GRETL" und´unserem Kogler und unserer neuen Regierung.

  • Nur als Beispiel:


    Meine Nachbarn haben alle einen Pool, Schwimmteich, tlw. Klimaanlage, junge Gören die sich 5 mal duschen am Tag....

    WIE es bei mir ist.... wir graben Leitungen und separat mit Minizähler werden diese Überschüsse zum Nachbarn gebracht.


    Natürlich nur für den Überschuß, und der wäre bei 40kWp in dieser Region beachtlich. Immer noch besser als um 4 Cent zu verscheppern.


    Und überhaupt, wie Eingangs erwähnt die Möglichkeit der Selbsterrichtung durch den EVU bei meinen Nachbarn verwehrt wird.

    Dass wird bei uns in AUT immer Mehr und Taktik.

  • Du wirst da dann wohl auch in AUT zum gewerbl. Stromverkaeufer (Unternehmer!) mit allen Rechten und Pflichten... d.h. fuer 4ct kriegt der Nachbar die kWh dann nicht mehr (in D waehren das wohl locker +15ct Abgaben) ... und du hast die Steuer am Hals. Oder wolltest den den Strom an den Nachbarn verschenken? Dann koenntest ihn aber ja auch fuer 4ct einspeisen... is ja egal welcher 'Nachbar' ihn verbraucht.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • rechne dir doch zuerst einmal aus, wieviel dich eine kWh kostet die aus deinem Speicher rauskommt.

    Aus deinem Beitrag hier, schließe ich daß du davon keinen Schimmer hast.

    Warum sollte denn ein Nachbar von dir Strom aus deinem Speicher kaufen wollen, wenn er den auch ohne "schwarze Kabel" und sonstigen Zirkus über seinen Hausanschluß wesentlich günstiger beziehen kann ?

  • johann, du schreibst ziemlich wirr, koenntest du deinen gesamtplan nocheinmal skizzieren?

    du willst mit einer PV-inselanlage mehrere haeuser betreiben? haben die jeweils noch einen eigenen stromanschluss?

    was ist UNTERSTUETZUNG?

    was ist ein schwarzes kabel, welche funktion soll das haben?

    hast du deine anlage mit 29,9kWp schon realisiert, oder ist der "Interessent" vater des gedanken? vielleicht ist ja diese megaanlage schuld, dass dein nachbar nicht bauen darf...


    zahlen haett ich auch bei der hand:

    speicherkWh ca. 50ct

    netzkWh ca. 15ct

    PVkWh ca. 6ct

    alles nach foerderung, die aber bei dir auch wegfaellt, als schwarzbau...

  • Du wirst da dann wohl auch in AUT zum gewerbl. Stromverkaeufer (Unternehmer!) mit allen Rechten und Pflichten... d.h. fuer 4ct kriegt der Nachbar die kWh dann nicht mehr (in D waehren das wohl locker +15ct Abgaben) ... und du hast die Steuer am Hals. Oder wolltest den den Strom an den Nachbarn verschenken? Dann koenntest ihn aber ja auch fuer 4ct einspeisen... is ja egal welcher 'Nachbar' ihn verbraucht.

    wo kommst Du den her, wir schreiben von schwarzen Leitungen, die sind ja ohnehin gegen Nagetiere geschützt.