Mit Insel-PV e-Auto laden: Grundsatzfragen für die Planung


  • Hallo Forumsteilnehmer,


    Ich plane mir ein e-Auto zuzulegen und dieses über eine PV-Inselanlage zu laden. Beides habe ich noch nicht!

    Falls die Frage kommt: Warum Inselanlage?

    Ich bekomme ein Stromdeputat und würde die Deputatmenge schmälern. Das möchte ich natürlich nicht.

    Generell gefragt: Wie lade ich ein e- Auto mit einer InselPV. Welcher Stecker des e-Autos ist zu nutzen und welches Gerät muss zwischen PV-Anlage und E-Auto installiert sein. Wallbox? (aus meiner Sicht nur für Einspeiser sinnvoll), Wechselrichter mit 230V Steckdose?? Kann ich den Auto-DC-Eingang für das Schnellladen nicht nutzen? Ich weiß: der PV-Ladestrom ist nicht konstant noch hoch: Ist das ein Hindernis? Sind die Lademöglichkeiten bei e-Auto´s genormt? Wenn nicht genormt, müsste ich vorher genau wissen, welches Modell mir zusagt und erst dann die PV-Anlage danach ausrichten! Oder lieg ich da falsch?

    Freue mich auf Eure Antworten.

  • hi.


    Die Spannung vom DC Eingang muß sicher zur Betriebspannung 12/24/48V der Insel passen.


    Normal wird über eine normale Steckdose geladen.

    Bei manschen Autos kann man wohl den Ladestrom einstellen.


    Für die Insel braucht man auch einen Akku.

    Staplerbatterie PZS oder OPZS oder LiFePo4.

    Der Strom daraus kostet aber meist genau so viel wie aus dem Netz.

    Also solte der Strom möglichst direkt vom Dach kommen.


    Für E-Auto wäre eine 0 Einspeißung warscheinlich besser.

    z.b Victron ESS.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Ich plane mir ein e-Auto zuzulegen und dieses über eine PV-Inselanlage zu laden. Beides habe ich noch nicht!

    Falls die Frage kommt: Warum Inselanlage?

    Ich bekomme ein Stromdeputat und würde die Deputatmenge schmälern. Das möchte ich natürlich nicht.


    Spontan fällt mir da nur die Schnapsidee 2020 geht an "Neu-Anfaenger" ein, aber vielleicht erklärst Du mir mal die Sache mit dem Stromdebutat ... ich habe das nicht verstanden.

    Du arbeitest bei einem der großen VIER oder irgendeinem Stadtwerk und bekommst X KWh Strom "geschenkt" ... bzw. einfach geschenkt. Warum willst Du damit kein EAuto laden? Strom ist Strom.


    PV dann bitte als EEG Überschusseinspeisung bauen und fertig ... auch wenn Dich Dein Chef dann vielleicht nicht mehr so sehr mögen wird. ;)


    BTW: Welches EAuto ist geplant? KWh im Auto?


    PS.: Mit der Überschusseinspeisung und Ladung tagsüber, würde die Deputatmenge nicht angetastet werden ... zumindest am Wochenende kann man das schaffen ... selbst wenn dabei ein paar KWh vom Deputat verloren gehen ... Du ahnst gar nicht, welche Kosten dein Plan verursachen wird.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Scauter2008,

    vielen Dank zunächst.

    Dass die erzeugte Spannung zur Batteriespannung des e-Auto passen muss, ist klar. Das heißt also, dass man den DC-Eingang des Auto nutzen kann!?


    Du schreibst, dass die Inselanlage eine Batterie benötigt.... aber das e-Auto hat doch eine Batterie. Kann man die dafür nicht nutzen? Oder darf die PV nicht leer laufen, wenn ich das Auto nutze?


    Zum 230V-Stecker: Wechselrichter! Brauchen die eine Fremdspannung um zu arbeiten, oder funktionieren die auch mit der Solarenergie.


    Deinen letzten Satz habe ich nicht verstanden, was meinst du mit 0 Einspeisung. Nach Victron ESS werde ich im Internet suchen.

  • Der Akku hat nichts mit dem im Auto zu tun.


    Eine Insel braucht immer einen Akku.

    Der Akku wird von den Modulen bzw Laderegler geladen.

    Kommt vom Dach z.b 500W, das Auto oder anderer Verbraucher brauchen 1000W, dan kommen die restlichen 500W vom Akku.

    Scheint die Sonne und es kommen mehr als 1000W wird der Akku wieder geladen.


    Die Inselwechselrichter brauchen kein Netz.

    Anschalten, Stecker rein, fertig.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Hallo Seppelpeter,


    Ich bekomme 3000kWh im Jahr... und verbrauche (leider) mehr. Verbrauche ich weniger als 3000, wird auch weniger erstattet. Ziel ist, den Verbrauch zu senken. Im letzten Jahr haben wir das geschafft - ist aber immer noch zu viel. Ich scheue auch noch den Anschluss der PV an das Netz, weil vom CarPort bis zum Zähler ein Hang bis zum Zählerkasten überwunden werden muss. Die verlegten 5x1,5mm2 CU reichen für mögliche 5kWp nicht aus. Brauche ich bei einer Netzeinspeisung auch eine Batterie?

    Aber noch mehr interessiert mich dein Satz:

    Zitat

    Du ahnst gar nicht, welche Kosten dein Plan verursachen wird.

    Was könnte denn auf mich zukommen bei einer Inselanlage?


    Über Einspeiseregeln und -verrechnungen werde ich mich heute beraten lassen.


    Das e-Auto steht auch noch nicht fest. Habe angefangen mit einem Fahrtenbuch, um den zeitlichen Energie-Bedarf zu ermitteln. Für einen Inselbetrieb sicherlich eine gute Planungsgrundlage.


    Hallo Scauter2008,


    Habe mir Victron angesehen. Schade, dass nur Bilder und Preise zu sehen sind. Weitere techn. Informationen habe ich nicht gefunden.


    Danke Euch Beiden für Eure Hinweise und Ratschläge

  • Wenn Du 3000KWh vom EVU "geschenkt" bekommst und eh noch mehr verbrauchst, warum willst Du dann ein EAUto mit Gewalt per Insel laden. Den Punkt verstehe ich jetzt immer noch nicht.


    Du wärst halt in der blöden Situation, dass Du die PV nicht maximal groß planen kannst, weil Du dann Gefahr läufst zu viel im Direktverbrauch zu verbrauchen, so dass der Bezug unter diese 3000KWh fällt, oder wie hoch ist Dein Jahresverbrauch?

    ... oder einfach mehr Auto fahren, damit der Strom weg ist ...


    Warum baust Du die PV nicht auf das Haus, wo auch der Zählerkasten drin ist?


    Bei EEG Überschusseinspeisung brauchst Du keine Batterie/Speicher ... das spart ordentlich Kosten.

    Selbst wenn da ein neues 3*2,5mm oder 5*2,5mm verbuddelt werden muss, das sind Peanuts und kann man in Eigenlistung schaffen. Kosten, nur das Kabel.


    Zu den Kosten einer Insel ... ich bin ausdrücklich kein Insel Experte, da gibt es ein speziellen Bereich im Forum ... e-zepp oder pezibaer helfen sicher gerne weiter.


    Hinweis:

    du da lacht sich aber der evu eins wenn du für den Strom ein vielfaches mit deiner Insel zahlst. Da schneidest eher du dir selbst ins Fleisch falls du den Gedanken hegst damit was zu sparen :) Insel ist supi wenn man keinen Strom hat.. aber INsel ist "SAUTEUER" im Bereich /Größenordnung Eigenheim..

    Quelle:

    Inselanlagen unter Nachbarn bei unwilligen EVU


    Für deinen Plan ... das EAuto aus der Insel laden würde ich die Kosten mal satt 5-stellig schätzen.

    Ohne selbst Ahnung davon zu haben ein Groschengrab ohne Ende....

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter,

    war gerade bei einem neutralen Energieberater... Der bestätigt mir deine Ansichten. Es wäre so schön einfach gewesen, wenn es kostengünstig klappen würde. :shock::danke:

  • war gerade bei einem neutralen Energieberater...

    Sowas gibts? :)

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh