067** | 8.68kWp || 2289€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-08-31
    PLZ - Ort 067**
    Land Deutschland
    Dachneigung 50 °
    Ausrichtung West
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6 m
    Breite: 18.5 m
    Höhe der Dachunterkante 4.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 25 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 12. Januar 2020 12. Januar 2020 13. Januar 2020
    Datum des Angebots 2019-12-06 2020-01-10 2019-12-06
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2289 € 2236 € 1354 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 8.68 kWp 8680 kWp 8680 kWp
    Infotext Wechselrichter und Batteriespeicher in einem Gerät integriert Wechselrichter und Batteriespeicher in einem Gerät integriert Zu erbringende Leistungen durch den Kunden: Komplette Installation der AC Hausanbindung (Schnittstelle WR Ausgang). Notwendige Genehmigungen der PV - Anlage durch das zuständige Energieversorgungsunternehmen (EVU) und / oder zuständige Behörde, sowie notwendige Bauunterlagen sind vom Auftraggeber zu beantragen bzw. zu beschaffen. Die Installation des Einspeisezählers des EVU´s kann durch die GES nicht beeinflusst werden. Unsere Firma wird den Kunden dabei unterstützen. Die für die Beantragung der Einspeisegenehmigung beim zuständigen EVU notwendigen technischen Unterlagen ( Datenblätter der Module, technische Daten und Konformitätserklärungen der Wechselrichter) werden zur Verfügung gestellt.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 28 28 28
    Hersteller IBC IBC IBC
    Bezeichnung MonoSol 310OS5 MonoSol 310OS5 MonoSol 310OS5
    Nennleistung pro Modul 310 Wp 310 Wp 310 Wp
    Preis pro Modul 132.65 € 132.65 € 132.65 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Alpha ESS Kaco Alpha ESS
    Bezeichnung Smile T10 Hybrid Wechselrichter Blue Planet Smile T10 Hybrid Wechselrichter
    Preis pro Wechselrichter 13665 € 13727 € 6067 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Alpha ESS Kaco
    Bezeichnung Smile T10 Hybrid Wechselrichter Blue Planet
    Kapazität 10 kWh 10 kWh
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo Forum,


    wir möchten dieses Jahr eine PV Anlage mit Batteriespeicher installieren. Dazu habe ich bisher von einem Anbieter zwei Angebote für Anlagen mit 10kWh Speicher angefordert. Wir haben eine Ost-West Ausrichtung ohne Verschattung und es sind bisher je Seite 14 Module geplant. Ich überlege, die Anzahl noch einmal zu erhöhen, da ich wahrscheinlich im Winter Probleme haben werde, den Speicher zu füllen. Wir verbrauchen im Jahr ca. 5.100 kWh.

    Das Gerüst, die Montage der Dachhaken sowie die Hausinstallation am Hauptstromkasten machen wir über separate Firmen und sind demzufolge in den Angeboten nicht enthalten.

    Ich werde mir vermutlich noch von einem zweiten Solateur ein Angebot einholen, um einen realen Vergleich zu haben. Mit den angebotenen Geräten habe ich keine Erfahrung bzw. keine negativen oder positiven Meldungen im Internet gelesen, die meine Entscheidung beeinflussen würden. Bin daher für alles offen. Eine Backupfunktion benötige ich nicht, ist jedoch mit Aufpreis bei beiden Angeboten möglich.

    Auf euer Feedback freue ich mich.


    Viele Grüße

    Henri

  • Oben in der Beschreibung steht, daß die Anlage nicht mehr kosten soll als sie einbringt.

    Das kann dann ja nur ein schlechter Scherz sein =O


    Ein Speicher rentiert sich nicht, also weglassen :!:

    Daß man den im Winter (auch mit 3-4 Modulen mehr) nicht voll bekommt ist klar, das ist neben dem zu hohen Preis pro kWh einer der Gründe warum es sich nicht lohnt.


    Und wenn dann zu den fast 2300€/kWp auch noch das Gerüst, die AC Installation und das Setzen der Dachhaken dazu kommt dann gewinnt nur einer, DER ANBIETER :cursing:


    Das Angebot ist eine Frechheit, sofort in den Papierkorb entsorgen und dem Anbieter Hausverbot erteilen.


    Neue Angebote ohne Speicher einholen, Zielpreis bei 10 kWp ~1100 €/kWp.


    Mehr als 10 kWp bauen tut auch nicht weh, wenn Platz für mehr als 12 Kwp ist dann sollte man das Dach voll machen.


    Gibt's Bilder vom Dach:?:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Wenn man Speicher will, dann sollte man für satt PV sorgen ... ohne Ladung ist der Speicher nutzlos und gerade in den Übergangszeiten kommt es daher auf jedes Watt auf dem Dach an.

    Anstatt der ollen 310Wp Module sollten daher mindestens malm 345Wp Module drin sein, um auch näher an die 10KWp Schwelle zu robben. Wenn da deutlich mehr Fläche bereit steht und >12KWp zu bauen sind, dann zuerst die bauen und dann über einen Speicher nachdenken.


    Speicher, rein technisch gesprochen, ich würde keine der beiden Varianten haben wollen.


    Aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten muss man den Speicher generell ablehnen ... wenn Du in die Technik verliebt bist ... bei 10KWp auf dem Dach sollte das mit 6KWh Speicher nicht über 1800,- pro KWp netto kosten.


    Das Gerüst, die Montage der Dachhaken sowie die Hausinstallation am Hauptstromkasten machen wir über separate Firmen und sind demzufolge in den Angeboten nicht enthalten.


    Du wirst gerade massiv über den Tisch gezogen:!:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Neue Angebote ohne Speicher einholen, Zielpreis bei 10 kWp ~1100 €/kWp.

    Neue Angebote auf jeden Fall einholen, wobei ich mir vorstellen könnte, dass hier ein Fehler vorliegt ! Das wäre mit Speicher schon recht teuer und man könnte hier sogar schon auf E3DC gehen.

    Du musst wissen, was du möchtest. Es gibt heute nicht mehr viel Vergütung fürs Einspeisen, andererseits wird die KWh Strom immer teurer. Selbst dies Jahr wieder satt 4 % aufgeschlagen. Ob das so weitergehen wird - wer weiß das schon. Aber in naher Zukunft wird es die Intelligenten Messstellen geben wo dann auch zwingend ein variabler Strompreis fällig wird, bei dem man mit seinem eigenem Speicher flexibel handeln kann. Zumindest mal wird der Rückbau der AKW nicht völlig kostenlos sein, so denke ich mir ...


    Was Peter aber schon richtigerweise schreibt, die PV Anlage muss maximal groß sein und das ist mit 14 Modulen pro Seite nicht ganz einleuchtend. Bei Ost-West Belegung sollte doch mehr drin sein?! Bilder wären hilfreich.


    die 1100 Euro / kwp vom Smoker sind eine Richtung wo es hingehen kann, OHNE Speicher. Am Besten geht man gleich auf einen Hybriden Wechselrichter, dann hat man nur noch die Batterie die finanziell dazu kommt.


    BYD baut gute Hochvoltbatterien aus LifePo Zellen. Stapelbar und preiswert. Das gute daran: Man kann sie skalieren. Das ist viel wert wenn man noch nach einiger Zeit aufstocken möchte. 10 KWh Speicher sollten aber netto nicht über 5.000 Euro kosten. Kleiner aber nicht bauen, sprich 5 oder 6 kwh ist hier sehr klein, zu klein aus meiner Sicht.

  • Oh nein, die üblichen Abzock"angebote"!

    Bitte lies meine FAQ https://www.photovoltaikforum.…-pflanze/#wall/comment201

    Luftbild, Maße, Dachneigung, Belegungsplan, sonstige Dächer, Garagen, Carports, Foto Zählerschrank...?


    Am Besten geht man gleich auf einen Hybriden Wechselrichter, dann hat man nur noch die Batterie die finanziell dazu kommt

    Am besten kauft man ein Handy auf Vorrat, dann hat man eines wenn in 10 Jahren eines gewünscht wird.

  • Am besten kauft man ein Handy auf Vorrat, dann hat man eines wenn in 10 Jahren eines gewünscht wird.

    Nein nein, nicht in Lächerliche ziehen! Statt einem normalen PV Wechselrichter gleich den Hybriden zu nehmen, kostet signifikant nicht mehr und man braucht dann "nur" noch die Batterie dazu kaufen.

  • Wer sagt dass die Technik in 5 Jahren noch geeignet ist? Dass es in 5 Jahren passende Akkus gibt? Dass es nicht deutlich bessere Systeme / Kombinationen gibt? Ich halte die Speicher-WR-auf-Vorrat für Bananenprodukte.

  • Wer sagt dass die Technik in 5 Jahren noch geeignet ist? Dass es in 5 Jahren passende Akkus gibt? Dass es nicht deutlich bessere Systeme / Kombinationen gibt? Ich halte die Speicher-WR-auf-Vorrat für Bananenprodukte.

    Wie? Verstehe ich nicht, warum denn 5 Jahre? Er soll gleich nen Hybriden nehmen und den Akku dazu? Ja, natürlich gibt es in 5 Jahre bessere Technik, in 10, 15 und in 20 Jahren auch. Und dennoch haben wir alle unsere PV Anlagen aufs Dach gemacht, sogar mit 220 Watt Modulen, wo es heute schon 400 Watt Module für die Größe gibt. Auf was sollen wir denn warten? Wir haben HIER und HEUTE die Technik es zu MACHEN. Nicht immer nur hätte wäre wenn vielleicht...

  • Hallo liebe Wissende,


    zuerst einmal tausend Danke für eure zahlreichen Antworten und Hinweise. Ich gestehe, dass ich relativ neu in der Materie bin und demzufolge noch offen für alle Vorschläge.

    Nun zu euren Fragen:

    Ein Speicher rentiert sich nicht, also weglassen :!:

    Daß man den im Winter (auch mit 3-4 Modulen mehr) nicht voll bekommt ist klar, das ist neben dem zu hohen Preis pro kWh einer der Gründe warum es sich nicht lohnt.

    Ich hatte mir in meiner naiven Vorstellung gewünscht, möglichst unabhängig vom Stromanbieter zu sein und vorrangig meinen erzeugten Strom selbst zu verbrauchen. Außerdem hatte ich mir vorgestellt, die 30% Förderung in Sachsen Anhalt für die einen Stromspeicher (bei Errichtung einer neuen Anlage wars glaube ich) hier mit in die Berechnung einzubeziehen und damit die Rentabilität noch "etwas in die Höhe zu treiben". Einen umfangreichen Businesscase für mich habe ich bisher nicht gerechnet, da ich mit dem Fachchinesisch einfach noch nicht klar komme. Ich schaue mir jetzt noch mal die Alternativen ohne Speicher an.

    Gibt's Bilder vom Dach:?:

    Hier sind mal die gewünschten Bilder:

    Grundstück (nach Norden ausgerichtet)


    Ansicht von der Hofseite (auf der Grundstücksansicht die linke rote Linie:



    Es wäre also genügend Platz für eine wesentlich größere Anzahl an Panels. Ich hab nur Angst, dass eine spätere Ausrüstung mit einem Speicher noch wesentlich unrentabler ist. Aber da seid ihr die Experten.

    Anstatt der ollen 310Wp Module sollten daher mindestens malm 345Wp Module drin sein, um auch näher an die 10KWp Schwelle zu robben. Wenn da deutlich mehr Fläche bereit steht und >12KWp zu bauen sind, dann zuerst die bauen und dann über einen Speicher nachdenken.

    Welche Module mit einem vernünftigen Preis Leistungsverhältnis würden denn da in Frage kommen?


    Am Besten geht man gleich auf einen Hybriden Wechselrichter, dann hat man nur noch die Batterie die finanziell dazu kommt.

    BYD baut gute Hochvoltbatterien aus LifePo Zellen. Stapelbar und preiswert. Das gute daran: Man kann sie skalieren. Das ist viel wert wenn man noch nach einiger Zeit aufstocken möchte. 10 KWh Speicher sollten aber netto nicht über 5.000 Euro kosten. Kleiner aber nicht bauen, sprich 5 oder 6 kwh ist hier sehr klein, zu klein aus meiner Sicht.

    Welche Hybriden Wechselrichter kannst du da so empfehlen?


    Ich freue mich auf euer Feedback und sage schon mal Danke!!

    Henri


    P.S. ich habe mal noch das anfängliche, optionale Angebot ohne Stromspeicher mit angehangen. So für den Vergleich. Und dabei hab ich noch das "Kleingedruckte" mit dokumentiert, welche Leistungen nicht enthalten sind.