Planung einer PV-anlage auf EHF

  • Servus miteinander,


    vorab erstmal vielen Dank an pflanze, bin neu hier, Laie und echt begeistert von der Kompetenz des Forums.

    Sorry aus versehen Enter Taste gedrückt:(

  • Servus miteinander,


    bin seit geraumer Zeit mit der Planung unserer PV-Anlage beschäftigt und habe ein paar Fragen an euch.

    FAQ von planze hab ich auch schon überflogen, vielen Dank schonmal dafür.

    Unser Haus steht 175* Süden und hat eine 45* Dachneigung.

    Wärmepumpe + Haushaltsstrom 8000KWh Verbrauch im Jahr. (4 Personen)



    175* Süd, laut Solateur mit PV*Sol premium



    Zählerschrank sollte auch ok sein.



    1. Dach WHZ. 8,85x6,93 da wäre Platz für 29 Module (1,7x1)


    photovoltaikforum.com/core/attachment/100067/

    2. Dach Garage 5,70x2,97 da wäre Platz für 6 Module (1,7x1, SAT-schüssel wird verlegt)



    Jetzt meine Frage an euch, lohnt es sich die Nordseite zu belegen ?

    hier ein Paar Bilder.


    Nordseite Haus 46,5x7,26


    Nordseite Garage 5,7x4,29


    Wenn ich nur die Südseite belegen kann, ab wann lohnt es sich die 10KWp zu überschreiten, 11/11,5/12/12,5 oder mehr?

    Was würdet ihr für einen WR empfehlen SE, SMA.......

    So ich denk das war es meinerseits erstmal, werde jetzt mal schauen was ihr so schreibt.

    Bin etwas schreibfaul, also bitte nicht wundern wenn ich mich nicht gleich melde.


    Beste Grüsse Bonsai70

  • Wenn Nord auch DN45 hat und fast genau nach Norden guckt, dann lohnt das nicht.

    Nur Süd bauen.

    Warum lässt Du auf dem größeren Süddach oben links und rechts je ein Modul weg?

    Da stört doch nix, auch links der Kamin belegt nur eine Pfanne ... wie viel hast Du von Kamin bis Traufe auf dem Dach an Platz?


    Entweder a) die 9,9KWp mit möglichst günstigen Modulen bauen oder b) wenn max. 11 oder 12 KWp drauf gehen, diese jetzt komplett bauen und den WR aber entsprechend auf Vollbelegung auslegen. Jetzt gehen nur knapp 10KWp an den Start. Der Rest der Module wird in einen kurzen 3. String gelegt ... in einem Jahr kann man das selbst zusammen stöpseln und nachmelden ohne Solarteur oder Elektriker.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo seppelpeter,


    Vielen Dank erstmal für den Tip, mit 10KWp jetzt und nach einem Jahr den Rest. Hatte das schon mal im Forum gelesen aber irgendwie verpennt.

    Ja, Nord auch 45*DN.

    Das Bild mit der Belegung war vom Solateur 10KWp. Aber nach etwas stöbern hier im Forum war klar, voll belegen und kein Speicher.

    Vom Kamin bis zur Traufe würde ich sagen, 33cm (1 Dachziegel) , aber vielleicht könnte man zwischen den zwei Dächern eine Konstruktion bauen und noch 4 Module befestigen. (nur so eine Idee, 6cm Vollwärmeschutz, ob sich das lohnt....

    will ja nichts kaputt machen).

    Mit den Modulen ist das so eine Sache, würde 350KWp-390KWp drauf bauen, die sind aber recht teuer und China Module will ich auch nicht unbedingt. Will aber nicht damit sagen das die schlecht sind.

    Was für einen WR würde denn passen? Der Solateur meinte SE.

    Ich such jetzt mal 36 Module 350-370KWp und schau was die kosten.

    Einen schönen Abend.:danke:

  • Ich zähle 19 Pfannen bis unter den Kamin.

    Das sind 6,27m von Traufe bis an den Kamin ... da passen 6 in quer hin.

    Ggfs. die Lüftersteine ausbauen und eine Reihe höher wieder rein setzen, wenn die zu hoch sind, um sie einfach zu überbauen ... mit Quermontage kommst Du ja zwei lagen Profil vom Dach weg, aber da wo die Lüftersteine liegen wird genau der Rahmen vom obersten Modul liegen.


    Thema über 10 KWp ... was für Module hast Du da im Fokus?

    Wenn das 60-Zeller sind mit 350-390Wp dann ist das LG oder Sunpower (keine 60-Zeller!) und teuer.

    Such mal 330-345Wp ... Heckert, QCells, IBC usw.


    Was meinst Du mit Module an die Wand schrauben zwischen den Dächern ... senkrecht an die Wand?
    Schau Dir das mal bei Duke_TBH an ... das geht sicher und ist im Winter nettes Zubrot.

    Die 6cm Vollwärmeschutz machen Dir da aber vermutlich einen Strich durch die Rechnung.


    Ich würde die SAT an die Fassade setzen ... das geht besser ... und links auf das kleine Dach 6 Module bauen.

    Wenn Du dann wirklich mit bis zu 390Wp unterwegs bist als 60-Zeller kann man das in einem Rutsch bauen und 2*18 verstringen. Sind 14KWp.


    PS.: Wp ... die Module haben 350Wp ... Du baust 14KWp.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Der Vorteil der Vollbelegung sind ganz klar längere Strings -

    Ich zähle 19 Pfannen bis unter den Kamin.

    neben dem Kamin sinds sogar 21 - >6.93m? edit: Maße gefunden.

    1. Dach WHZ. 8,85x6,93

    dann würde ich auf jeden Fall ne Hochkantbelegung versuchen -

    Wenn die Module nicht zu hoch sind (Heckert 325er sollten gehen, neue 120 Halbzeller z.B Cells sind zu lang) passen 8 Spalten a 4 Module (-1 am Kamin) = 31

    Dach Garage 5,70x2,97

    3 quer plus 5 hochkant gibt ein schönes 8er Feld ohne Firstüberstand.


    gesamt 39 Module ~12,68 kWp als 20er und 19er String an einem Fronius 12,5 weich?


    - die Fassade - hmm mit Solaredge könnte man die paar Module für den Winter durchaus mitnehmen -

    an einem einphasigen StringWR (hart 70%) würde auch noch gehen - ist dir Frage was man da unterkriegt. Hier muss man seht günstig arbeiten damit das wirtschaftlich wird - Dämmung ist ein Problem was mit langen Schrauben und Abstandshülsen gelöst werden müsste - im Eigenbau denkbar - eine Firma wird das aus Gefährleistungsgründen nicht machen.


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • dann würde ich auf jeden Fall ne Hochkantbelegung versuchen -

    Wenn die Module nicht zu hoch sind (Heckert 325er sollten gehen, neue 120 Halbzeller z.B Cells sind zu lang) passen 8 Spalten a 4 Module (-1 am Kamin) = 31


    Nun, das würde ich eher nicht machen, weil das so gar nicht gut zum Schatten vom höheren First passt, der im Sommer am Morgen und Abend lange die ersten 1-2 oder sogar noch mehr Reihen treffen wird.


    5*6 ist formschön ... heh, ich tue was für die Optik:!:


    Der Schatten ist auf der Garage für mehr Module mMn zu heftig ... Schattenanalyse weiter vorne ... die Garage liegt praktisch uim Norden hinter dem Haus. Bereits die 6 sehen nicht viel Sonne, sollten aber gebaut werden.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • 5*6 ist formschön ... heh, ich tue was für die Optik

    überredet - und dass ich an ein Einlegesystem denke ist sicher auch kein Zufall.

    30*330Wp (Qcells black hab ich grad für 116,50€ netto gesehen) =9.9kWp.

    an nen 12,5er Fronius und die Garage später noch dabeiklemmen? 2x18 wären klasse Strings!

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Warum nehmt ihr keine Module die mehr als 350W machen. Z.B. die 370er von LG

    4,24 kWp Fronius Energy Package 9kW - Ausrichtung: DN:25°, -30° SSO
    3,19 kWp @ Symo 3.7-3 - Ausrichtung: 90°, +60° SSW


    Panasonic G(H)eisha seit 08-2018

    ZOE Zen 22kwh 05-2019


    Commetering Zähler 05-2018

    Stromanbieter: aWATTar 01-2020


    Mitglied SFV

    Mitglied DGS


    Alle sagten: Das geht nicht. Dann kam einer, der wusste das nicht und hat's gemacht.