Systemkeramik statt Ziegelbearbeitung?

  • Ob man flexen kann hängt vom Ziegel ab. Bei sehr dünnen Varianten wie biberschwanz geht das nicht. Da muss man Blechziegel nehmen.

    warum geht das nicht? Ein Längsschnitt und fertig


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne Ihre Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklären Sie sich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Ich bedanke mich für die Hinweise. Mir sind Blechziegel sympathisch:

    - keine Bearbeitung der vorhandenen Ziegel erforderlich, also: kein Bruch, Zeitersparnis


    Auf der anderen Seite höhere Kosten, die jedoch kompensiert werden (können), weil das Dach keinen/ weniger Schaden nimmt.


    Ich bin noch in der Angebotsphase, werde diesen Punkt nun aufnehmen.


    Eine schöne Woche,
    Marc

  • Hallo zusammen,


    mir wurde von der ausführenden Firma die für die PV zuständig ist geraten einen solchen Blechziegel zu verwenden. Gerade im Zusammenhang mit einer gleichzeitigen Dachsanierung ist das im Hinblick auf die Garantie des Daches auch nicht ganz unsinnig.


    Die Kosten sind aber nicht gerade wenig, ein Blechziegel, bei mir Marzari: https://www.marzari-technik.de/metalldachplatten/, kostet etwa 18-22 Euro, wenn er verzinkt eloxiert und lackiert ist.


    Grüße

    Sascha

  • Hallo Marc,

    bin ganz neu hier und zufällig auf deinen Beitrag gestoßen...

    Zufällig haben wir bei uns den gleichen Pfannentyp wie du (Herstelljahr 1994). Prinzipiell bin ich an einer Blechpfanne interessiert für eine neue PV-Anlage. Kann man dafür eine passende bekommen?

    Für welche Variante hast du dich inzwischen entschieden?

    Die Dach-Keramik von Meyer-Holsen halte ich auch für reichlich überzogen. Aber so eine Blechpfanne müsste halt wirklich gut passen...

    Gruß, Dietmar

  • Hallo Dietmar,


    ich habe mich für konventionelle Bearbeitung entschieden.

    Allerdings hat die Firma die Ziegel mit dem Hammer bearbeitet (nicht mit der Flex), wodurch 7 Ziegel zu Bruch gingen. Ich hoffe, langfristig entstehen keine Probleme. Der Hersteller hat zumindest die Ziegel noch auf Vorrat bzw. gewährleistet noch langfristig den Nachkauf. Ich selbst hatte 14 Stück vorrätig.

    Die Systemkeramik ist sicher großartig, aber enorm teuer.

    Grundsätzlich scheinen daher Blechziegel ein guter Kompromiss. Ich wollte nicht mehr zuviel Zeit (Einspeisevergütung, Corona verbreitete sich) verlieren, weshalb ich den konventionellen Weg eingeschlagen habe. Folgende Firmen habe ich - auch Dank dieses Forums - gefunden:


    Firma Mazari https://www.marzari-technik.de/metalldachplatten/


    Otto Lehmann GmbH

    https://www.otto-lehmann-gmbh.…xxxAufdachmodulhalter.pdf


    Wann soll denn die Anlage installiert werden?


    Viele Grüße,

    Marc

  • Hallo Marc,

    vielen Dank für die Antwort.

    Die beiden genannten Firmen hatte ich auch bereits "gefunden". Unser Ziegel steht allerdings in keiner Liste drin bei denen...

    Ich hatte gehofft, dass du eine Quelle für passende Blechziegel aufgetan hättest.

    Meine Anlagenplanung ist noch ganz am Anfang. Vermutlich werde ich sie 2021 angehen. Bin mir auch noch nicht sicher, ob mit oder ohne Speicher.

    Gruß,

    Dietmar

  • Hallo Dietmar,

    ich stehe vor der gleichen Entscheidung.

    Hast du deine PV Anlage bereits installiert und wenn ja, wie hast du dich entschieden?


    Ich habe bisher keine Blechziegel für Meyer Holsen (Tandem) gefunden.


    Grüße Eugen