Warmwasser Wärmepumpe Lastverlauf und Fragen

  • Wir müssen ein wenig auf das Threadthema schauen - es geht um Warmwasser, wir schweifen also ab.


    Schau in die verlinkten Beiträge.

    Die Hydraulik die in vielen Häusern anzutreffen ist stammt noch aus der Zeit vor Niedertemperatur-Brennwert-Fossilbrennern oder WPs. Damals wurde mit Faktor 3 über dem Heizleistungsbedarf 70-90°C heißes Heizungswasser produziert und dann effizienzignorierend über Mischer und Thermostate runtergeregelt. Die Nachtabsenkung hat dann versucht den enorm schlechten Wirkungsgrad solcher Heizsysteme etwas zu verbessern. Das wurde lange so gelehrt und ist in vielen Heizi-Köpfen noch so drin.


    Mit WP versucht man dagegen eine möglichst geringe VLT zu erreichen, zusammen mit hohen Volumenströmen. Mischer, Thermostate und Einzelraumregelungen sind hier als Strömungswiderstand hinderlich und verursachen ggf. Geräusche.

    Die Wärmeverteilung geht nun über einen einmaligen hydraulischen Abgleich, bei Heizkörpern an den Rücklaufverschraubungen, sonst nichts. Die WP regelt VLT und Volumenstrom nur nach der Außentemperatur(-entwicklung). Ganz simpel.


    (Ende OT, zurück zum Threadthema)

    10kWp + Offgrid 140Wp
    Brauchwasser-Wärmepumpe Ariston Nuos 80, Heizungswärmepumpe Panasonic Aquarea 5kWth,
    aWATTar (.de) variabler Strompreis (hourlyCAP)
    Kia Soul EV