2 Anlagen - E Auto laden?

  • Die von 2011 macht 16 kWp (Hat aber nur WR für Max 15 kWp) - die von 2019 13,XX kWp...


    Die Wärmepumpe verbraucht unter Vollast ca 8 kWp


    Aber jetzt mal die ganze Legal/Illegal Sache beiseite gelassen - was sollte mich daran hindern mein Auto mit dem WP Strom zu laden? Also Gesetz dem Fall mein Energieanbieter verbietet es überhaupt? Das wird wohl kaum "merklich" im Verbrauch auffallen und wäre auch nicht nachweisbar ;) Also nur mal so Theoretisch :D

  • Also mal "theoretisch"kann man den Stromverbrauch der Wärmepumpe schon so absichern,dass man nicht so einfach andere Verbraucher dran hängen kann :shock:


    Viele Grüsse

  • Aber jetzt mal die ganze Legal/Illegal Sache beiseite gelassen - was sollte mich daran hindern mein Auto mit dem WP Strom zu laden? Also Gesetz dem Fall mein Energieanbieter verbietet es überhaupt? Das wird wohl kaum "merklich" im Verbrauch auffallen und wäre auch nicht nachweisbar ;) Also nur mal so Theoretisch :D

    Wer hindert dich daran, deinen gesamten Haushalt mit WP Strom zu versorgen?


    Theoretisch dürftest du am WP Stromkreis überhaupt keine Steckdose haben, um dort das Auto zu laden.

    Ein Elektriker dürfte die dort auch keine Steckdose installieren.


    Was du selbst bastelst, ist dir überlassen. Dann kannst du deine Steckdose aber auch direkt vor dem Zähler anklemmen.


    Gruß Markus

  • Na zum Glück habe ich nicht vor etwas Illegales zu machen ;)


    Finde es aber schon faszinierend das es Energieanbieter gibt die scheinbar kein Problem haben wenn man mit Wäremstrom sein E-Auto läd...

  • Finde es aber schon faszinierend das es Energieanbieter gibt die scheinbar kein Problem haben wenn man mit Wäremstrom sein E-Auto läd...

    Der Grund dafür, dass der Wärmestrom günstiger ist als der Haushaltsstrom, ist nicht, dass der Energieversorger hier die Wärmeversorgung fördern möchte. Gemäß Vertragsbedingungen kann der Wärmestrom automatisch und ohne Vorankündigung für einige Stunden unterbrochen werden (Stichwort Abschaltbare Lasten). Im Gegenzug bekommst du den Strom günstiger.

    Die Vertragsbedingungen beinhalten in der Regel aber auch, dass diese abschaltbare Last im Abschaltzeitraum nicht über den normalen Zähler versorgt werden dürfen.


    Gruß Markus

  • Finde es aber schon faszinierend das es Energieanbieter gibt die scheinbar kein Problem haben wenn man mit Wäremstrom sein E-Auto läd...

    Der Grund dafür, dass der Wärmestrom günstiger ist als der Haushaltsstrom, ist nicht, dass der Energieversorger hier die Wärmeversorgung fördern möchte. Gemäß Vertragsbedingungen kann der Wärmestrom automatisch und ohne Vorankündigung für einige Stunden unterbrochen werden (Stichwort Abschaltbare Lasten). Im Gegenzug bekommst du den Strom günstiger.

    Die Vertragsbedingungen beinhalten in der Regel aber auch, dass diese abschaltbare Last im Abschaltzeitraum nicht über den normalen Zähler versorgt werden dürfen.


    Gruß Markus

    Naja da brauche ich ja nur einen Wärmestromzähler,und kann dann alles mögliche (was jederzeit abschaltbar ist)an den Wärmestromzähler hängen ?

    So einfach,denke ich wird das nicht sein ?Werde mal weiter nachfragen.


    Viele Grüsse


    Finde es aber schon faszinierend das es Energieanbieter gibt die scheinbar kein Problem haben wenn man mit Wäremstrom sein E-Auto läd...

    Der Grund dafür, dass der Wärmestrom günstiger ist als der Haushaltsstrom, ist nicht, dass der Energieversorger hier die Wärmeversorgung fördern möchte. Gemäß Vertragsbedingungen kann der Wärmestrom automatisch und ohne Vorankündigung für einige Stunden unterbrochen werden (Stichwort Abschaltbare Lasten). Im Gegenzug bekommst du den Strom günstiger.

    Die Vertragsbedingungen beinhalten in der Regel aber auch, dass diese abschaltbare Last im Abschaltzeitraum nicht über den normalen Zähler versorgt werden dürfen.


    Gruß Markus

  • Würde mich interessieren was du erfragen konntest :)