36088 | 29.25kWp || 489€ | Q CELLS Q. PEAK DUO BFR-G5

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-03-01
    PLZ - Ort 36088 - Hünfeld
    Land
    Dachneigung 15 °
    Ausrichtung Nord
    Art der Anlage Volleinspeiseanlage
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Trapezblech
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 5.2 m
    Breite: 30 m
    Höhe der Dachunterkante 4.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 29. Dezember 2019
    Datum des Angebots 2019-12-28
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 489 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 750
    Anlagengröße 29.25 kWp
    Infotext Zahlung von 14000€ brutto nach Modul- und Wechslrichterlieferung. Restsumme nach Inbetriebnahme.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 90
    Hersteller Q CELLS Q. PEAK DUO BFR-G5
    Bezeichnung
    Nennleistung pro Modul 325 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller Delta
    Bezeichnung
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht vorgesehen
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Gestern ist das Angebot für die Nordseite meiner Halle gekommen:)

    Bei dem Preis brauche ich wohl nicht lange überlegen. Die Modulmontage mache ich wieder selber und einen 40m langen Graben zum Anschlusskasten der Stadtwerke am anderen Ende des Grundstückes ebenso. Bisher liegt mir für dort nur eine fernmündliche Einspeisezusage der Stadtwerke vor, werde da wohl nochmal vorstellig werden müssen.


    Zwei Fragen habe ich noch. Ich möchte meinen Bruder die Anlage finanzieren und betreiben lassen. Wenn ich einen Pachtvertrag mit ihm über 20 Jahre zeichne mit einer symbolischen jährlichen Miete von 1 Euro, meckert da das Finanzamt?

    Braucht es einen zweiten RSE. oder kann der, der in die Anlage auf der Südseite eingebunden ist, mitverwendet werden? Das Norddach wird Volleinspeisung werden, Süddach ist mit Eigenverbrauch.

    Merci.

    Gruß

    Gunther

  • wenn der Betreiber nicht der gleiche ist wird es wohl Probleme geben bezüglich " räumlich zusammenhängend "

    Im EEG

    Es wird dann wohl als 1 Anlage betrachtet!

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!

  • wenn der Betreiber nicht der gleiche ist wird es wohl Probleme geben bezüglich " räumlich zusammenhängend "

    Im EEG

    Es wird dann wohl als 1 Anlage betrachtet!

    Was ist bitte der Grund dafür? Wenn die Anlagen zur gleichen Zeit in Betrieb gehen, wäre ja ein Grund zu verhindern, dass jemand die sinkende Vergütung bei größeren Anlagen umschifft. Das ist hier aber nicht der Fall, da die Anlage auf der Südseite seit August 18 in Betrieb ist.

    Gruß

    Gunther

  • wenn anlagen räumlich auf einem Grundstück liegen,

    Und sich einen Grundstücks- Anschluss teilen, wird das mit 2 Betreibern schwierig.

    Ließ doch mal das EEG nach, das ist schon ein paar mal geändert worden.

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!

  • Wird das eine Volleinspeiseanlage? Wenn ihr einen zusätzlichen Einspeisezähler bekommt, werden das meiner Meinung zwei getrennte Anlagen, da mehr als 12 Monate getrennte Inbetriebnahme. Da ist es dann für den Anlagenbegriff egal, wer Betreiber ist.

    RSE brauchst du unter 30kw nicht, da das Norddach mit der 70%-Regelung klarkommt.

  • Dann sehe ich da kein Problem. Dein Bruder muß ein Netzanschlußbegehren beim Verteilnetzbetreiber stellen und die Anlage kaufen und in Betrieb nehmen lassen , damit er Betreiber wird. Er bekommt dann die Vergütung für den eingespeisten Strom ausgezahlt . Als Gebäude-/Grundstückseigentümer mußt Du mit Deiner Unterschrift dein Einverständnis erklären.

    Welche Pachthöhe das Finanzamt sehen will, kann ich nicht sagen. Sollte 1,00€ als zu wenig bemängelt werden, kannst du ja mit Vorteilen für dich durch die geringere Aufheizung des Gebäudes im Sommer argumentieren.

  • Hallo Guenni

    Dieser Preis beinhaltet nur Module und Wechselrichter?? Kein Monatgesystem, keine Kabel??

    Das relativiert den Preis wieder

    2016__8,53kw - 275W Hanwha QCells + Fronius Symo 8.2

  • Hallo Luecke.

    Montageschienen und Kabel sind dabei und alles was der Elektriker macht (die Strings an den WR anschließen und den WR mit dem Schaltschrank verdrahten). Die Aluprofile für das Trapezblech wären aber auch nicht die Welt.

    Schrank ist vorhanden und freie Zählerplätze ebenfalls.

    Gruß

    Gunther

  • Letzten Freitag und Samstag die letzten 60 Module montiert. Das kann im Januar schon mehr fordern. Freitagmorgen ein Grad minus, Nebelfeuchte auf dem Dach gefroren. In weiser Voraussicht hatte ich am vorherigen Nachmittag 20qm mit Plane abgedeckt und gegen 13 Uhr taute es auf dem Rest und trocknete dann rasch ab. Abends wieder was abgedeckt, aber Samstag morgen bei wieder minus ein Grad war alles trocken.

    Heute hat der Elektriker die Inbetriebnahme durchgeführt, jetzt müssen nur noch die Stadtwerke vorbeischauen und den Zähler für die Volleinspeisung setzen. Läuft...


    Gruß


    Gunther