Planung PV EFH in 52445

  • Hallo zusammen,

    wir Planen für unser Haus eine PV Anlage.

    Dachausrichtung Süd-Ost (siehe genordetes Bild). Das Dach ist ca. 45 Grad geneigt.

    Dachfläche: ungefähr 13m x 6m, wobei ein Fenster und 2 Warmwassermodule abgezogen werden müssen.

    Unser jährlicher Stromverbrauch liegt bei ca. 4000 KWh.


    Zu erwartende Erträge laut PVGIS: ~1020 kWh/kWp

    Vorgestellt haben wir uns eine komplette Belegung des Daches, ebenfalls ist ein kleiner Speicher (~5kWh) gewünscht.



    Angebot 1:

    9,92 kWp

    31x Heckert NeMo 2.0 320W

    SMA Tripower 10.0

    Solarwatt My Reserve (4,8 kWh)

    für Netto 18.300€


    Angebot 2:

    8,99 kWp

    29x Axitec Axipremium BLK 310W

    RCT Power Storage DC 6.0

    RCT Power Battery 5,7 kWh

    für Netto 16.800€


    Was sagt ihr zu den Angeboten?

    Habt ihr andere Belegungsvorschläge (mehr Module/ andere Module, Nord-West Seite (laut PVGIS ~500 kWh/kWp),...)?

    Habe ich irgendwas vergessen?


    Vielen Dank.

  • ebenfalls ist ein kleiner Speicher (~5kWh) gewünscht.

    Dass die kWh daraus für die nächsten 10 Jahre teurer sein wird als die aus dem Netz ist dir bewusst?


    Die 1,35m nach unten sind weshalb frei? Wie viel würde aufs Dach passen wenn du nur 15 cm Abstand nach allen Seiten lässt?

  • Hallo rug90 und willkommen hier im Forum.

    Ich kann Dir schon vorweg raten: Laß den Speicher weg und belege Deine Dächer sinnVoll, die für Dich passende Lösung finden wir hier gemeinsam!

    Gutes neues Jahr an alle hier

    Torsten


    PS: Die Garage unten gehört Dir? Dann auch sinnVoll belegen!

    15,81 kWp: 1 SMA SB4200TL mit 29xAleoS03 1 SMA SB2100TL mit 16xAleoS03 sowie 2 SMA SB3300 mit 48xAleoS03
    seit 2007 sowie seit 03/2012 12,675 kWp 1 SMA STP12000TL mit 65xSchott Mono 195
    17,745 kWp 2 SMA SB5000TL+ 1 SB4000TL mit 91xSchott Mono 195

  • Ich füge hier einfach mal meinen letzten Beitrag mit den Infos aus dem Angebots-Thread ein...



    Die 1,35m nach unten sind weshalb frei? Wie viel würde aufs Dach passen wenn du nur 15 cm Abstand nach allen Seiten lässt?

    Gute Fragen, die ich nicht beantworten kann. So war das Angebot mit Belegungsplan...



    Die auf dem Luftbild zu sehende Garage gehört leider nicht mir, sondern den Nachbarn. Unsere Garage ist auf der Nordseite.


    LG

  • Also hier sollte man zuerst mal einen Belegungsplan erarbeiten - der Vorschlag hier <=10kWp zu bauen ist rein darin begründet dass die Angebote schön einfach - für den Bauausführenden - gehalten sind.

    Es gibt keinen Grund dazu - dein ZK hat Platz - das Dach auch.

    Alleine in meiner 3min Überschau sehe ich schon 33st 144Halbzeller (2x1m) Module und damit ~13kWp.
    Was da genau geht können wir nur mit genauen Maßen ermitteln. Die Satschüssel kommt selbstverständlich nicht nur wegen ihrer Eigenschaft als Schattenspender vom Dach an die Fassde?!.


    ie auf dem Luftbild zu sehende Garage gehört leider nicht mir, sondern den Nachbarn. Unsere Garage ist auf der Nordseite.

    Aber Links von dem Gebäude ist eine Terassenüberachung(?) zu sehen - hier könnte man ggf noch belegen?

    Vorgestellt haben wir uns eine komplette Belegung des Daches, ebenfalls ist ein kleiner Speicher (~5kWh) gewünscht.

    Für den Speicher gibt es verschiedene gangbare Wege - meine Päferenz wäre ein von der PV unabhängiger AC-gekoppelter Speicher - z.B ein Victron MultiplusII WR plus Pylontech Speicher (2-3x2,4kWh) - das Wird dich ca 6000€ kosten und ist NICHT wirtschaftlich da - Investionskosten und Lebenszeit gegengerechnet der Strom aus dem Speicher deutlich teurer ist als der Netzbezug.

    Ein HybridWR mit Speicher - z.B Kostal Plenticore plus ist nicht billiger.


    Ich rate dir genaue Maße ranzuschaffen - mit unserer Hilfe die Maximalbelegung und Schattenanalyse zu erarbeiten und DANN einen Solateur um ein Angebot für DEIN (und nicht eine) PV zu bitten.

    Die Entscheidung für/gegen Speicher hat noch Zeit!


    Gruß Flo

  • 33st 144Halbzeller (2x1m) Module und damit ~13kWp.
    Was da genau geht können wir nur mit genauen Maßen ermitteln. Die Satschüssel kommt selbstverständlich nicht nur wegen ihrer Eigenschaft als Schattenspender vom Dach an die Fassde?!.

    Das klingt doch schonmal vielversprechender!

    Das Verlegen der Satschüssel sollte kein Problem sein.



    Aber Links von dem Gebäude ist eine Terassenüberachung(?) zu sehen - hier könnte man ggf noch belegen?

    Das Terrassendach könnte auch belegt werden, dann müssten allerdings lichtdurchlässige Module sowie eine neue Konstruktion her.



    Was aber noch besser möglich ist, ist der Schuppen im Garten, ein Luftbild habe ich angehängt. Ca 12qm Ostdach und ca 36qm Westdach, beide Dächer nahezu Flach/nur leicht geneigt.



    Ich rate dir genaue Maße ranzuschaffen - mit unserer Hilfe die Maximalbelegung und Schattenanalyse zu erarbeiten und DANN einen Solateur um ein Angebot für DEIN (und nicht eine) PV zu bitten.

    Die Entscheidung für/gegen Speicher hat noch Zeit!

    Du hast recht, der Speicher hat noch Zeit. Darüber müssen wir nochmal gut nachdenken.

    Die genauen Maße werde ich in den kommenden Tagen liefern!


    LG

  • lichtdurchlässige Module sowie eine neue Konstruktion her.

    Das ist wirklich ungaublich geil - aber leider so teuer dass man aufpassen muss dass es sich selbst trägt...

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Das sieht mega aus, muss ich aber hinten anstellen...


    Also, da die Baupläne des Hauses nicht auffindbar sind, bzw. die gefundenen Entwürfe davon a) ungenau und b) viele Änderungen nicht beinhalten, habe ich heute eine Turneinheit auf dem Dach gemacht (Dachdecker oder ähnliches ist nichts für mich :D) Also nagelt mich nicht auf den Zentimeter fest


    Das Dach ist 13,80m x 6,60m = 91m² Fläche

    Das Dachfenster ist 1,60m x 1,20m = 1,92m²

    Die Solarthermie-Kollektoren sind zusammen 2,40m x 2,20m = 5,28m²

    Bleibt eine Fläche von rund 83m² übrig.

    Die Dachneigung entspricht tatsächlich nur 40°


    PVGIS:

    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 40
    Azimuth angle [°]: -28
    Yearly PV energy production [kWh]: 1054.44

    Was mir jetzt hier noch fehlt, ist die genaue Lage von Fenster und Solarthermie... Ist mir erst eingefallen, als es schon dunkel war.



    Der Schuppen:


    Süd-West Dach:

    5m x 5m = 25m² + 3,45m x 2,50m = 8,6m², insgesamt also 33,6m²

    Neigung ist hier ~ 12°

    (Verschattung nur, wenn die Sonne Abends schon tief steht)

    PVGIS:

    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 12
    Azimuth angle [°]: 45
    Yearly PV energy production [kWh]: 957.99


    Nord-Ost Dach:

    3,45m x 2,50m = 8,6m²

    Neigung ebenfalls 12°

    Simulation outputs:
    Slope angle [°]: 12
    Azimuth angle [°]: -45
    Yearly PV energy production [kWh]: 962.23


    Fehlen noch Angaben?

    Was würdet ihr empfehlen?

    Vielen Dank!


    LG

  • Das Dach ist 13,80m x 6,60m = 91m² Fläche

    Das Dachfenster ist 1,60m x 1,20m = 1,92m²

    Die Solarthermie-Kollektoren sind zusammen 2,40m x 2,20m = 5,28m²

    Bleibt eine Fläche von rund 83m² übrig.

    Wichtig wären die POSITIONEN der Aufbauten gewesen!

    Nur dann kann man drum herum puzzeln!


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!