Selbstbauakkus Li-Ion - besondere Erfahrungen

  • Mal ne Frage: Wenn du ein Pack hast das wie auch immer viele Zellen in P und S verschaltet hast (siehe Link zum Bild), wie findest du da eine Zelle raus die schlecht ist? In den Seriellen Teilen findet man sie ggf. über die BMS raus, aber in einem serienanteil wo noch ca. 5 oder mehr parallel verschaltet ist, wie findest da eine der paralell verschalteten Zellen die eine die schlecht ist? Also wenn es nicht mit der Wärmebildcam schon ersichtlich wäre...


    https://www.photovoltaikforum.…/104541-8769f57cdbba-jpg/


    138817-selbstbauakkus-li-ion-besondere-erfahrungen


    Viele Grüße

    Willi

    PV: 9,92 kwp ost-west, SolarEdge SE8K Wechselrichter und 32x Scharp NUAK310 Module

    Speicher: Senec 2.1 7,5 kwh

  • @ Willi9974: stimmt, ich kann diese defekte Zelle nicht finden - im obigen Pack sind es 24 Zellen parallel, also ich kann nur erkennen dass so ein Verbund von 24 parallel geschalteten Zellen etwas schwächer ist (in Summe).

    Hatte noch keinen Fall, wo ich das Bedürfnis hatte, so einen Verbund von parallel geschalteten Zellen aufzubrechen - zu mühsam.


    Einzelzellen wurden noch keine defekt, verloren nur an Kapa. Und das stört nicht.

    Schlimm wäre es, wenn eine Zelle wirklich heizen würde, also sich selbst entladen.

    Dann würde diese auch die anderen parallel geschalteten Zellen mit entladen.

    Und ich denke das geht dann so schnell, dass man gar keine Zeit mehr hat die defekte Zelle von den anderen zu trennen.

    Aber hatte ich noch nicht, aber auch wenn - dann wären im obigen Bild halt 24 Zellen kaputt - verschmerzbar...


    Und auch das mit der Wärmebildcam - ich würde wirklich gerne mal den Fall sehen, dass eine einzelne Zelle ex geht - hatte die Chance noch nicht, also alles funktioniert besser als erwartet...

  • Willi9974 : die meisten Packs sind schon eingepackt, da sieht man nicht viel vom Inneren. Aber ein paar Goodies kann ich zeigen.


    Hinweis (damit man nicht den ganzen Thread studieren muss): die Packs sind unterschiedlich und scheinen sehr kompliziert verbaut. Nein, die sind kompliziert verbaut. Grund: so sind sie Original und ich hab keinen Bock Einzelzellen rauszubrechen und neu zu verschweissen, kostet nur Zeit und ist auch nicht ideal für die Zellen. Challenge war, aus den vielen Packs welche zu fertigen, die idente Zellen aufweisen.


    Zuerst eines meiner Lieblingspacks.

    Spender sind 5 Stück Akkus, 13s4p. Dadurch ergeben sich 13s20p.

    Zelle: Samsung ICR-18650-22P, nominell 2200 Ah.

    Somit brauchte ich zum Fertigen nur die 5 Packs nebeneinanderzukleben und parallel zu verbinden.

    Dieser Brocken alleine weist ca. eine Kapa von 40 Ah zu 48,1 V nominell auf, also knapp 2 kWh.


    Und genau dieses Pack ist eines von denen, wo 2 Zellgruppen eine etwas geringere Kapa hatten, also am unteren Ende wegdrifteten. Simple Lösung war, den betroffenen Zellgruppen ein paar Einzelzellen zusätzlich zu spendieren.

    Nun vergrößert und mit Beschriftung das rechte Spender-Pack:

    Habe die Gruppen 1 bis 13 beschriftet, man sieht dass jede Gruppe aus 4 Zellen besteht.

    Ganz auf der rechten Seite sind nun 2 Zellen zur Gruppe 13 dazugekommen, und eine Zelle zur Gruppe 12.

    Nun ist das Pack von oben bis unten gleichmäßig.

  • Nun prismatische, davon habe ich einen Haufen und das sind solche, die bei SoH schon eher Richtung 50 % sind.

    Lassen sich aber gut verbauen, Hersteller konnte ich nicht ausfindig machen, egal.

    13s1p, nominell schätze ich irgendwas deutlich über 10 Ah, ca. 7 Ah haben sie noch:

    Man erkennt hier auch Operationsspuren, und zwar war es zuvor in grauem Panzerband, dann wurde Zelle 8 herausoperiert und getauscht. Schwarzes Panzerband als neue Naht.


    Das ganze kann man auch verdoppeln, hier 2 Brocken zu 13s2p derselben Zellen:

    Und wieder Operationsspuren, das hintere war glaube ich Zellgruppe 6, beim vorderen 8 und 12 getauscht.

    1 Zellgruppe = 2 Zellen

  • Andere Spender, ähnliches Spiel.

    2 Idente Akkus zu 7s5p, Kapa pro Zellgruppe ident, keine Ahnung welche Zellen.

    Die Akkus nebeneinander ergeben 14s5p, brauche aber nur 13s, also eine Zellgruppe (die ganz rechte) nicht verwendet:


    Wieder andere Bauform, 1 Spender = 7s4p, ein anderer 10s4p. Keine Ahnung welche Zellen, aber sehen ident aus also habe ich diesen Frankenstein gebaut:

    Also einfach nebeneinander geklebt. Man sieht meine Beschriftung der Kapa Messung (ca. 9,4 Ah). Beim rechten 10s Pack waren 2 Zellgruppen ex. Weil eine genau in der Mitte ist, habe ich die tote Gruppe total entladen, ein paar Tage im Freien verweilen lassen (Sicherheit) und kurzgeschlossen. Somit nutzbar 7s + 8s = 15s. 13s brauche ich, also 2 Zellgruppen (die beiden auf der linken Seite) einfach nicht verwendet. Ein hervorragendes Pack, Zelldrift ein Traum.

  • Hier noch ein Schnappschuss von der Kapa Messung von den prismatischen Zellen, etwas mehr als 50 habe ich wieder gewonnen, allerdings miese SoH von nun wirklich 50 % und darunter. Mit so einem 4er Lader / Entlader geht schon was weiter:


    Und nun ein Bild, das ich nicht posten wollte aber was solls.

    Ich weise darauf hin, dass es sich immer noch um ein Provisorium handelt und die Brandgefahr auf ein Minimum reduziert ist...

    19 Packs (viel Spaß beim Zählen), je ein BMS pro Pack, Summe etwas mehr als 12 kWh, Tendenz steigend.

    Auf die gelben Zetteln notiere ich Auffälligkeiten einzelner Packs / Zellgruppen. Meist steht hier "perfekt". Aber bei den vielen Packs kann ich mir das nicht mehr merken...