20,8kWp kombinieren mit welchem Speicher und Wechselrichter? BYD Hochvolt?

  • Hallo zusammen,


    bisher war ich nur Nutznießer dieses Forums (Ok, aktuell benötige ich erneut Info), allerdings werde ich in Zukunft meine Kompetenzen hier versuchen einzubinden.


    Zum Thema (alles nur Planung, bisher Null PV, allerdings zeitnahe Realisierung wäre möglich):


    Zur Anlage:

    - Süddach, Fläche für 20,8kWp (Verschattung evtl. durch zukünftige Südbebauung, somit auch Solar Edge möglich)

    - Produktion/a laut pvgis ~ 20.000kWh

    - Verbrauch etwa 6000kWh inkl. Wärmepumpe

    - Verbrauch ab 2020 etwa 8000kWh inkl 10000km E Auto (ja, ich würde auch Auto aus Speicher laden, Hauptsache nicht vom EVU kaufen)


    Jetzt zum Grund für diese Themaerstellung:


    Die Entscheidung für eine Anlage inkl. Speicher ist gefallen

    (bitte hier keine Diskussion über die Batterie-Sinnhaftigkeit, die ist in diesem Forum bereits angekommen).


    Bei 20kWp (hätte auch kein Problem mit 70% "hart"=14,56kWp) macht welcher Wechselrichter Sinn?

    Kann man mehrere Wechselrichter an den BYD anschließen?


    Zu welcher Kombination würden mir die Profis raten?


    Ich bedanke mich jetzt schon für die interessanten vegangenen und zukünftigen Stunden in diesem Forum!!!!!!



    Gruß
    Johann

  • hm...ich kenne keine Hybride in der Größenordnung...würde daher zu SMA Tripower mit einem SunnyBox Storage tendieren.

    inkl 10000km E Auto (ja, ich würde auch Auto aus Speicher laden, Hauptsache nicht vom EVU kaufen)

    Bei 10.000km/a in Kombi mit 20,8kWp wirst du an vielen Wochenenden im Jahr das Auto direkt vom Dach vollbekommen :thumbup:

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh

  • Hallo Roland,

    wie meinst du das mit der Kombination?

    Einen normalen Wechselrichter plus einen Hybrid?

    Unabhängig davon, dass das Management sicher unübersichtlich wird,

    werden dann 50% des Generators für Ladung, und die andere Hälfte ohne Ladung eingebunden?


    Da sehe ich das Problem der Ladung im Winter,

    ich hätte schon gerne das Potential der 20kWp für die Batterie genutzt.


    Meine Vorstellung wäre einen Kostal Plenticore (oder auch gerne andere) als Master mit einem als Slave,

    wo dann der Master Wechselrichter den Zugang/das Mangement übernimmt.


    PS <<< E-Auto.: Zu Beginn wird es ein PlugIn mit etwa 11kWh Kapazität (Reichweite wird in 99% der Nutzung reichen),

    und ........ ja, ich freue mich bereits jetzt, Tankstellen und EVU Rechnungen in Zukunft entspannter zu sehen.


    Danke für die schnelle Reaktion

  • Bei der SMA Variante hast du einen "normalen" WR. Der wandelt den DC Strom vom Dach in AC um...hintendran kommt dann ein Batterie-WR der die Batterie lädt/entlädt...so kannst du die vollen 20,8 kWp für den Speicher benutzen.

    Überwachungstechnisch kein Problem...aber das können die User die die Kombi im Einsatz haben besser beschreiben.


    2 Plenticore würden auch gehen, weiss nur nicht ob das AC Laden (also den Strom vom WR der nicht am Speicher hängt) mittlerweile problemlos funktioniert.

    PS <<< E-Auto.: Zu Beginn wird es ein PlugIn mit etwa 11kWh Kapazität (Reichweite wird in 99% der Nutzung reichen),

    und ........ ja, ich freue mich bereits jetzt, Tankstellen und EVU Rechnungen in Zukunft entspannter zu sehen.

    Mit nem Vollelektro kannst du auch den Werkstattbesuchen entspannter entgegensehen...kein Öl, keine Zündkerzen, kein... ;)

    11/2016 Ioniq electric - 07/2018 29 x 320Wp QCells Duo - Kostal Piko BA - BYD 7,7 kWh