Jährliche Meldepflicht BNA?

  • Hallo,


    gerade war der Stromableser des Netzbetreibers da (LEW). Er hat alle relevanten Zählerstände abgelesen. Damit muss ich dem Netzbetreiber ja nichts mehr melden, oder?


    Ich gehe davon aus, der errechnet alles (eingespeiste Menge, Strom für Haushalt, Strom für WP HT/NT) und meldet das an den jeweiligen Stromanbieter.


    Stromanbieter haben wir Eon für WP und SWM für Haushalt (also beides ein anderer als der Netzbetreiber).


    Muss man jetzt bis 28.02. der BNA noch etwas melden? Wenn ja wie/wo?

    Ich werd aus google nicht schlau.


    22,63kwp in 2019 installiert.


    Danke

  • Was willst der BNA noch melden? Die interessieren sich nicht für deinen Verbrauch / Erzeugung... Hauptsache du hast die IBN damals im MaStR angezeigt (28.2...? Ist das der Stichtag für Altanlagen? Wenn dann aber 2021 und deine ist keine solche).

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Wenn der Netzbetreiber, oder ein von ihm Beauftragter vor Ort war, warum sollst Du ihm dann noch einmal alles melden? :/
    Es kann natürlich sein, dass Deine Stromanbieter zur Abrechnungsperiode direkt die Zahlen von Dir haben möchten. Ist das auch jetzt das Jahresende, solltest Du den beiden Anbietern ebenfalls die relevanten Werte übermitteln. Dass der Netzbetreiber diese an den/die Stromanbieter weiterleitet, entbindet Dich nicht von seinen Forderungen. Schließlich hast Du mit denen einen Vertrag und wenn das dort verankert ist, solltest du dem auch nachkommen.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Dann müsste aber doch eine Erinnerung zur Ablesung seitens des Stromanbieters kommen. So kenne ich das zumindest.
    Das war schon sehr schwer, denen das Messkonzept nahezubringen. Wenn die dann selbst was ausrechnen, um Gottes Willen.

  • Mein Stromanbieter, abweichend vom Netzbetreiber, bekommt jährlich zur Abrechnunggsperiode im August nach dessen Aufforderung die abgelesenen Werte der Zähler - ausrechnen tu´ ich da nichts. Zusätzlich bekommt der Netzbetreiber Ende jeden Jahres die abgelesenen Zählerstände, welche ich dann bei meinem Stromanbieter sogar im Portal abrufen kann.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Interessanter Thread.

    "die Meldung zum 28.02. ist nicht an die BNetzA zu machen sondern an den Netzbetreiber."

    Was soll das denn für eine Meldung sein?

    das soll die Meldung gemäß § 71 EEG sein.

    (kannst du selber nachschauen)

    wieviele Jahre bist du schon Anlagenbetreiber ?

  • Das genau Datum war mir auch nicht klar, da normalerweise völlig irrelevant, wenn der VNB die Abrechnung macht und den Zählerstand zum Jahresende aktiv abfragt.

    Am 5.1. hab ich in der Regel dann Abrechnung und Kohle...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)