• mafe68

    Gebe Dir vollkommen recht. In Zeiten der schlechten Wirkungsgrade der Module war das System ja vor 20-30 Jahren ein Kult.

    Abgesehen davon kosteten die Module ein Vermögen.... und DACH voll war da meistens kostenseitig nicht drinnen.


    Das Einzige was mir vorschwebt wäre einachsig auf meinem Flachdach zur Winterunterstützung, bei mir zwischen 32 und 67 Grad zu verstellen. Dass müsste jedoch per Schalter und Motor funktionieren, da ich bestimmt nach 4 mal händisch verändern die Nase voll habe (vermute ich mal bei mir).


    Meine Hauptanlage findet ohnehin auf 45 grad, 20 Azi, auf 140m² Platz.


    In Zeiten der günstigen Modul- und Systempreise (UK) ist das "tracking" nicht mehr sinnvoll und zeitgemäß. Schon gar nicht in Gegenden wie bei mir wo knapp 1300 kommen.


    Für Schrebergärten, schlechten Einstrahlwerten und kaum Dachfläche oder schlechten Platzverhältnissen oder als Inselanlage wäre es für mich noch vorstellbar. Aber dann musst den Metallhaufen wohl auch selbst bauen, ansonsten rechnet sich das vermutlich kaum.

  • Servus, was die Erträge angeht ist sind die Werte von PVGIS durchaus sehr realistisch. Da kannst Du ja mal ganz nach

    Laune zwischen feste, optimierte feste oder nachgeführte Anlage hinundher zappen:)

    Ich hab meinen Tracker ja auch selber gebaut einfach weil es Spaß macht und er für meine Insel gerne jeden Sonnenstrahl einfangen sollte. Bis ich dann geschnallt habe dass es grade bei einer möglichst ganzjährigen Inselanlage gar nicht soo

    viel bringt wie erhofft. Einfach weil in der ertragsschwachen Zeit dummerweise halt auch der Azimut-Winkel sehr klein ist.

    Da würde z.B bei mir mit leichter aber offener Tallage ein Nachführwinkel von 100° locker reichen und auch die fest

    nach Süd ausgerichteten Module mit winteroptimierten 55° Neigung bekommen von Auf- bis Untergang Sonne.

    Im Sommer, wenn die Nachführung dank großem Azimut-Winkel (>255°) so richtig reinhauen würde habe ich

    Überschuss ohne Ende. Also "lohnen" kann es sich nur wenn man die sommerlichen Mehrertäge auch nutzen kann.

    lg,

    e-zepp

  • Habe hier auch meine Module in 45° aufgeständert Richtung Süden, da es nicht anders geht, da es kein Eigentum ist und ich die Module nur in meinem kleinen Garten hinten raus aufstellen kann. Habe auch noch zwei Module auf der Vorderseite in 90° an der Wand für die Abendsonne im Winter, dass mein Akku noch eine verlängerte Ladezeit hat. Ist zwar nicht die Welt aber Kleinvieh macht auch Mist. ;) Nur bei unserem Neben in der Winterzeit wäre so ein ein Tracker sowieso für die Katz.

    LG. Mario


    Standort: HU

    1100Wp | Victron MTTP 100/30 | 12V Banner Energybull 230Ah

    SmartLog: Raspberry Pi Debian 9.5 MQTT & Node Red

    Standort : AT

    Mini-Solar-Anlage | 4x 275 Trina Solar Module | Hoymiles MI-1200

    Testumgebung:

    550Wp | Victron MPTT 100/15 | 24V Batterie 260Ah

  • Ich habe seit 15 Jahren auch 2 Tracker in einer Tallage installiert. Der Mehrertrag zur fest installierten Anlage sind max. 40%

    Probleme bereitet meist die Mechanik.

    Trotzdem hat sich die Anlage rentiert.

  • Für Schrebergärten, schlechten Einstrahlwerten und kaum Dachfläche oder schlechten Platzverhältnissen oder als Inselanlage wäre es für mich noch vorstellbar.

    Genau ...oder bei "mein Dach ist mir heilig da kommt nix rauf " und im Garten / Grundstück ist ein verschattungsfreier Platz :thumbup:

    oder oder...

    Gerade hab ich oben weiter von 40% Mehrertrag gelesen , wer bietet mehr !

    Mit einer Teilverschattung ein paar Wochen ,Bild, und wegen einem Hügel der die Morgensonne verwehrt kann ich nicht mithalten :(


    Trotzdem sehr zufrieden so wie es ist , ein Schneeabrutsch vom Dach wegen PV wäre für mich sehr ärgerlich den das langsame Abtauen füllt in regenarmer Zeit die Zisterne :thumbup:

    lg.

  • Netter Versuch:) Nö, das Vergleichsmodul ist auch draußen.

    Aber wie kann das auf dem Tracker über 100% Mehrertrag haben:?:

    Da ist ein wenig Kreativität gefragt, hätte jetzt vermutet Hinundher fällt sofort eine passend gemachte Lösung ein:mrgreen:

    lg,

    e-zepp

  • der Schatten sieht mir aber nicht nach Hügel aus ;-)

    ok, dann hast du 2 Verschattungen

    Ja leider , jetzt im Winter ist das kleine Schattenbild am Suntracker vom Hausgiebel zu sehen, Bild ist von 14:13 Uhr , und morgens kommt die Sonne etwas später wegen eines bewaldeten Hügels hoch .

    lg.