59065 | 9.715kWp || 1254€ | Luxor

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-02-01
    PLZ - Ort 59065 - Hamm
    Land Deutschland
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung Ost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 980
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 16. Januar 2020 16. Januar 2020 16. Januar 2020
    Datum des Angebots 2019-12-19 2019-12-02 2020-01-16
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1254 € 1254 € 990 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 762 860
    Anlagengröße 9.715 kWp 9.92 kWp 50 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 29 30 50
    Hersteller Luxor Viessmann IBC
    Bezeichnung ECO LINE M120 HC 335W VITOVOLT 300 M310 MonoSol 360 HC
    Nennleistung pro Modul 335 Wp 310 Wp 360 Wp
    Preis pro Modul 165 € 167 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller Kostal SMA Fronius
    Bezeichnung Plenticore plus 8,5 STP 8.0-1AV-40 Symo 15.0-3-M
    Preis pro Wechselrichter 2245.7 €
    Mpp-Tracker 1 1 String mit 20 Modulen
    Mpp-Tracker 2 2 Strings mit 15 Modulen
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Kostal SMA Fronius Smart Meter

    Hallo liebe Experten,


    leider bin ich keiner und möchte daher die Chance nutzen mir Hilfe von euch zu holen.

    Ich habe insgesamt 8 Firmen direkt angeschrieben nachdem ich aber nur von 2 Rückmeldung erhalten habe, habe ich noch 2 Vermittler angeschrieben.

    Insgesamt habe ich jetzt nur 2 Angebote vorliegen wobei mir bei beiden die Scharfsinnigkeit wie hier im Forum fehlt.


    Wäre schön mal eine Einschätzung der Angebote von euch zu bekommen, da beide Angebote z.Z. noch preislich gleich sind würde mich natürlich auch die Qualität und die Zusammenarbeit der einzelnen Komponenten interessieren.


    Danke und schönen Gruß

    Marc

  • Stell doch bitte einmal Deine Dachmaße ein oder eine Skizze mit den entsprechenden Maßen. Du verneinst Schatten, hast aber westlich mit dem Nachbarhaus definitiv zeitweise einen Schattenspender. Welche Höhe hat dieses Haus im Gegensatz zu Deinem? Preislich sind die Angebote nicht der Knaller, genauso wenig wie die Auslegung. 9 oder 10 Module auf Ost sind an einem 1000V WR zwar möglich, aber nicht gerade optimal. Und bei möglichem Schatten wäre der Plenticore mit seinem "Selbstlernenden Schattenmanagement" bei mir raus. Einfach mal hier im Forum suchen , warum. ;)

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Dachmaß ist 12,0m x 6,6m.

    Die Traufhöhe des Nachbargebäudes ist auf Höhe unsere Dachrinne, z.Z. bei sehr tief stehender Sonne habe ich die untersten 50cm vom Dach verschattet.

  • Dann "spiele" selbst einmal ein wenig mit der Belegung. Bei den Dachmaßen sollten grundsätzlich quer 6 Reihen á 7 Module (1,7 x 1m) passen. Davon geht auf West der Platz für die ST weg und ggf. 1 oder 2 für die Entlüfter, sollten die nicht sogar überbaut werden können (Flachentlüfter checken!). Auch auf Ost sollte auch deutlich mehr passen; die SAT-Schüssel gehört versetzt und zumindest die obere Reihe durchbelegt, so dass man auf einen längeren String kommt.

    Schatten im Winter ist nicht weiter tragisch und nur 50cm bei "sehr tief stehender Sonne" kein Grund den Platz nicht auszunutzen.

    Insgesamt sieht IMHO das Dach nach ca. 50 Modulen aus....

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Da würde man ja meinen das die Firmen die Tipps geben sollten.


    Die ersten maßgeschneiderten Angebote waren bei 4,x kWp da das perfekt zu meinem Verbrauch passen würde.


    Da scheint an den Angeboten ja so einiges nicht so passen, vielleicht sollte ich das Projekt dann lieber wieder auf Eis legen.

    Die steuerrechtlichen Geschichten lassen mich eh noch zweifeln ob ich das meiner Frau zumuten kann.

  • - Die meisten Firmen wollen nur ein: Leicht, schnelles Geld verdienen.
    - Eine Anlage auf seinen Verbrauch auszulegen ist sinnfrei
    - Bei solchen Voraussetzungen das Dach nicht zu belegen wäre dumm (sry, nicht persönlich gemeint)
    - Ich bin auch der absolute Steuer Rookie, brauche für die PV aber nicht länger als ne halbe Stunde pro Jahr. Alle Daten trage ich in PV-Steuer ein (https://www.pv-steuer.com/pages/willkommen.php) und übertrage die Daten dann in mein Steuerprogramm für den Jahresausgleich.

    7,71 kWp mit 38 x Hyundai HiS-M203SF an SB5000-TL & SB2100-TL, DN:49°, -30° SSO, Inbetriebnahme: 31.08.2010,
    Meine Ertag

  • Bitte lies die FAQ in meinem Benutzerprofil.

    Belegungsplan?

  • ich versteh schon das es dumm ist gar kein Photovoltaik zu installieren. ;-)

    Wenn ich mir andere eingestellte Angebote ansehe sind die mir angebotenen Angebote ja schon recht teurer.

    Vor allem ist die Installation bei mir nichts besonderes.


    Nochmal eine Rückmeldung auf einzelne Punkte:

    - Ein Rohr unter der Solarthermie ist das Abgasrohr Gasbrennwert

    - Belegungsplan sollte im angehängten pdf unter Post #1 sein?

    - Über dem Gaube auf der Ostseite ist nicht genug Platz für eine Reihe Module, dort sind es vlt. noch 50cm bis zum Giebel.


    Bzgl Steuer geht es mir um die Mtl. Vorsteueranmeldung ans Finanzamt, ich bin als Seemann halt auch mal länger auf See und das nicht immer mit Internet.


    Ich möchte schon sehr gerne eine Photovoltaikanlage installieren, allein weil mich die Technik schon total fasziniert.

  • Starte dein Unternehmen dieses Jahr, dann entfallen einige UStVA. Dauerfristverlängerung beantragen schafft einen Monat Spiel.

    Einige FA akzeptieren längere Intervalle auf Nachfrage. Elster schon erledigt?

  • Ich habe die Angebote nochmal nacharbeiten lassen, bezweifle aber das ich dieses Jahr noch eine Rückmeldung erhalte.

    Elster nutze ich schon seit Jahren.


    Ein Angebot war mit Viessmann Modulen, wie lassen die sich den qualitativ einordnen?

    Die wenigen Meinungen die ich gefunden habe sind geteilt.