Umrüstung von EEG-Anlage auf einspeisungsfreie Anlage

  • Hallo


    Ich stehe vor folgenden Überlegungen.


    Ende 2020 läuft meine Fördung nach dem EEG aus.

    Ich möchte nun die Anlage


    1,6 KW nominal , da 22 Jahre alt geschätzt 1,3 KW (je 2 Siemens Solarmodule in Reihe und diese dann parallel geschaltet auf 2x Würth 500

    Meine Module sind Siemens SM 55 mit einer Nennspannung von 17,4 Volt (2 jeweils in Reihe geschaltet).

    Aus dem Datenblatt: NOCT = 45 Grad ;Temperaturkoeffizient Leerlauf -3,4 x 10 hoch -3K)


    auf eine reine Insellösung umrüsten verbunden mit einer Speicherbatterie.



    Ich habe mir nun folgendes überlegt:


    (Die Umrüstung auf einen Stromzähler mit Rücklaufsperre ist schon beantragt)


    Die beiden Stränge der Solarzellen (je 24 Volt) welche auf die zwei WR 500 gehen in Reihe schalten, sodass eine Spannung von 48 Volt entsteht.

    Daran eine leistungsfähige Batterie mit Lademanagement anschließen.


    Sodann einen netzgeführten neuen Wechselrichter (48 V) für die Versorgung einer Phase im Haus.


    Macht das Sinn?

    Wenn ja, wo finde ich Abschätzungen zur Dimensionierung der Batterie?



    Vielen Dank

  • Schmeiß den Kram in Januar raus und nagel ihn provisorisch auf die Garage, selbst wenn es nen Euro pro kWh gibt.

    Belege das Dach mit einer neuen Anlage, Kabelwege und Anschluss sind ja schon da.

    Kein Akku, nix mit Insel.

    Für den Preis des Akkus bekommst du eine nagelneue Anlage mit Eigenverbrauch, der wird bei 50% liegen.

    Ganz ohne Akku.

    Entsorg den alten Mist wenn die Vergütung abgelaufen ist an Gartenhütteninselbetreiber, die Daten passen zu 12V wie der Arsch auf den Eimer.

    Da du Erfahrung mit der Bürokratie und der Abrechnung hast kommt da nichts neues auf dich zu.

  • Hallo und vielen Dank


    Darf ich bitte nachfragen:

    "

    Für den Preis des Akkus bekommst du eine nagelneue Anlage mit Eigenverbrauch, der wird bei 50% liegen.

    Ganz ohne Akku."


    Wie ist das bitte gemeint?


    Danke

  • Der Akku kostet mit Wechselrichter um die 5.000€.

    Wenn du deine alte Anlage mit einer neuen ersetzt wirst du 5kW drauf bekommen für ungefähr den Preis des Akkus wenn du dich entweder schlau machst oder ein bisschen Eigenleistung bringst.

    Deinen Bezug fürs Haus wirst du als Überschusseinspeiser ca. halbieren, ganz ohne Akkus.

    Die Überschüsse verkaufst du wie gewohnt.

    Aber du musst dich sputen, bald gibt's nichts mehr.

    Vielleicht äußert sich auch noch jemand anderes dazu.

  • Sorry, habe auf die Schnelle kein *schöneres Datenblatt gefunden.

    Siemens Solar SM 55


    Hast du ein paar Daten zur Verfügung, welche Erträge die Anlage pro Jahr gebracht hat?

    Monetär war es wohl noch die "Mini" Goldgrube. :)


    Wo hast du dich erkundigt, wie es nach dem Ablauf der EEG Förderung weiter geht?


    Bevor du jetzt etwas Neues mit den Modulen planst, solltest du erst mal die Module prüfen, welche Leistung sie noch bringen.


    *Habe selber noch ein Exemplar des SM 55 aufbewahrt. Davon habe ich in den 90er Jahren einige Tausend in Off Grid Projekten (Asien/Afrika) und in Grid Anlagen (DE) eingesetzt. Etwas später kam dann das SM 110.

  • Hallo und vielen Dank


    kalle bond :Von der Ertragsseite bringt die Anlage im Jahr deutlich über 1000 kwh.


    Ich kann nichts dazu sagen , wie es nach dem 31.12.2020 weitergeht, wenn ich weiter einspeise.


    @Broadcasttechniker :

    Wenn ich (wieder) Strom verkaufe habe ich wieder administrative Verpflichtungen

    Das möchte ich nicht; ich will dass die Anlage nur mir gehört und nur für mich Strom erzeugt und nichts nach außen einspeist.



    Danke an Alle

  • Na, dann eben nicht.

    Ich habe gedacht du hättest die Anlage damals nicht fürs Geld verdienen gebaut.

    Mit einer neuen tust über die Einspeisung was für die Umwelt, verdienst weiterhin Geld, allerdings nicht mehr soviel.

    Obendrein halbierst du deinen Bezug,

    Was willst du mehr?

    Die Akkulösung ist teuer, im Sommer enthälst du der Allgemeinheit deinen Überschuss vor und im Winter ist deine Anlage viel zu klein.

    Lies dich schlau.

    Bau neu.