Wechselrichter-Vorschlag für inhomogene Anlage

  • Ich könnte folgende Dächer belegen für eine Solaranlage und frage mich welcher WR (einer oder mehrere) wohl eine gute Wahl wären. Alles Standard-PV-Module ca. 310-320W, 1.6 x 1.0m2, ca. 40.x V Leerlauf.


    72 Module Süddach (unverschattet, z.B. 3 Strings a 24 Module)

    24 Module Norddach (praktisch unverschattet, z.B. 1 String a 24 Module)

    12 Module Ostdach (praktisch unverschattet)

    12 Module Westdach (praktisch unverschattet)

    8-10 Module Balkonfront (teilweise Verschattung möglich)


    Aufs Norddach könnte man auch noch ein paar mehr Module legen, aber ich vermute 24-er Strings reizen die 1000 V Leerlaufspannung der meisten WR am besten aus. Wegen dem Ost/West-Dach mit nur je 12 Modulen fürchte ich braucht man einen anderen WR als beim Hauptdach, damit der MPPT bei ausreichend kleiner Spannung schon los legt.


    Muss kompatibel sein mit Rundsteuerempfänger.


    Ich bitte um Vorschläge aus der geballten Forums-Intelligenz. :thumbup:

  • hi.


    24x 60 Zeller werden zu viel sein.

    Im Winter kann man noch mal etwa 10% draufrechnen.

    Also weit über den üblichen max 1000Voc.


    Die Vmpp solte bei etwa 500-700V liegen.

    Da dürften die meisten Wechselrichter am besten arbeiten.


    Mehr wie 20 Module solten es nicht sein.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Das werden dann etwa 40 kWp..... Da wäre erstmal zu klären ob das am Hausanschluss noch möglich ist.

    Welche Dachneigung haben die Dächer jeweils? Und wie sieht die "Balkon Front" aus? 🤔


    Die Südseite müsste dann 4*18 verstringt werden, 24 Module sind zuviel für einen String.


    Das Gleiche gilt für Nord aber da wäre erstmal zu klären ob es bei der Dachneigung überhaupt lohnt.


    12 Module Ost-West ginge noch an einem dreiphasigen WR sofern unverschattet.


    10 Module am Balkon gehen aber nicht mehr am dreiphasigen wenn verschattet. Wie sieht da die Verschattung aus?


    Bilder und genaue Maße aller Dächer wären nützlich. Vermutlich wird es auf 2 Wechselrichter hinauslaufen.


    Und wenn man sowieso schonmal dabei ist, sind damit alle brauchbaren Dächer belegt? Weil, wenn man 40 kWp baut dann kann man auch 50 kWp bauen wenn noch geeignete Flächen vorhanden sind. :idea:

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Da wäre erstmal zu klären ob das am Hausanschluss

    Nein, der WR würde auf 30 kVA max. eingestellt, damit der HAK das mit macht. Daher würde ich auch nicht mehr als etwa 40 kWp bauen, wobei Teile dieser Leistung eben nicht Südausrichtung haben. RSE ist notwendig. Bei knapp über 40 kWp stellt der HAK quasi eine 70%-Grenze dar, d.h. mehr würd ich nicht für sinnvoll erachten. Man könnte noch im Norddach etwas zubauen (ca. 50 kWp max) aber ich halte das nicht für sinnvoll


    Dachneigung: 18 Grad


    Süddach: unverschattet, keine Fenster/Kamine/sonstwas, traumlage.

    Norddach: Sat-Schüssel, Lüftungen

    West/Ost: nur verschattet wenn sowieso kaum Licht kommt

    Balkon: Die Verschattung muss ich noch eroieren, aber es steht südlich davon noch ein Haus.

  • hi.

    Es kommt halt an schlechte Tagen mehr ertrag wenn man mehr draufmacht.

    Im sommer verschenckt man dan halt leider auch eine menge.

    Insel mit Schütz Netzumschaltung über BMV702
    3,24kWp O/S, 1,44kW W/N, 0,54Wp S/W an MPPT

    ~1-2kWp Restleistung O 14x250W Hagelschadenmodule an PWM, 1,4kWp W/N Dünnschicht an MPPT

    10-12kWp die noch warten verbaut zu werden....
    PZS 48V 420Ah ~10jahre alt ~360Ah Restkapazität SD 1,21-1,25, 1400kWh runter

    ECTIVE SI 4kW Sinus Wechselrichter.

    6000kWh Jahresverbrauch, Boiler im Sommer.

  • Naja, 30 kVA sind schon etwas weniger als 70% wenn man von ~40 kWp ausgeht. Mit 10% Blindleistung bleiben ja nur 27,5 kW Wirkleistung übrig was 67,5 % entspricht.

    Okay, Süd 4*18

    Nord reduzieren auf 1*22

    Macht mit 320 Wp Modulen dann 23,4 kVA benötigte Wechselrichterleistung für 70 % hart.

    Da passt ein SMA 25000 TL - 30, die Sat Schüssel auf Nord sollte dann aber Richtung Traufe versetzt werden. Entlüftungen kürzen bzw gegen flache Dachentlüfter austauschen und überbauen.

    Ost-West 7,68 kWp an einen STP 6.0, kommt Süd tatsächlich dazu dann kann man die auf einen MPP-Tracker hängen. Dann muß es aber natürlich ein STP 8.0 werden.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Da passt ein SMA 25000 TL - 30,

    Heißt das dann jeweils 2 Strings parallel schalten? Ist das schlau oder frisst das Effizienz?


    Ich würde Strings horizontal verschalten wegen Schnee beim Abrutschen (Schneefanggitter unten!)


    Wenn 2 Strings parallel, wie würde man die verschalten? Bzw. was passiert, wenn man 2 Strings parallel hat und einer davon ist verschattet und der andere voll in der Sonne?

  • wenn der VNB mitspielt

    Huawei an 33KTL-A

    Tracker1

    2*18S

    Tracker2

    2*18S

    Tracker3

    12O+12W

    Tracker4

    2*20N bis 2*23


    an den 70% und Blindleistungsresen Q(U) Anfragen! würde ich mich bei Anlagen mit erheblichem Nordanteil /mehreren Ausrichtungen nicht aufhalten,

    Netzanschluss und/oder Dach sind das

    Limit. selbst mit 30kW/kVA würde ich da

    45kWp legen.

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • Bei 4*18 Modulen (SÜD) werden 4 Strings a'18 Module auf MPP-Tracker 1 parallel geschaltet, ohne Schatten geht das verlustfrei.

    Auf den zweiten MPP-Tracker kommt dann die Nordseite mit einem String a' 22 Module.


    Sofern Ost-West unverschattet und die Strings gleich lang sind kann man auch da fast verlustfrei beide Strings parallel schalten

    Den zweiten MPP-Tracker braucht man ja noch für die Module am Balkon sofern die tatsächlich dazukommen. Besonders gut laufen werden die aber mit Schatten nicht. Wenn nicht dann schließt man Ost und West natürlich jeweils an einem separaten Tracker an.


    Der Vorschlag von mdonau am Huawei ist auch nicht schlecht, auch da ist Ost-West parallel an einem MPP-Tracker angeschlossen.

    Es fehlt dort aber auch der Balkon mit 10 Modulen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59