Auswertung 1 Jahr Sonnenbatterie mit Sonnenflat 8000

  • Hi@all!


    Solche Threads wie diesen hier gab es schon einige - leider wurden diese hier im Forum permanent am Thema vorbei tot diskutiert


    Und nun entwickelt sich das Thema genau in diese Richtung.

    Wenn der Threadstarter das Thema schliessen möchte, dann wird es geschlossen.

    PV Anlagen: 26,96 KWp


    Smart ed seit 1/18


    GJK: 36; D: 2

  • Wenn der Threadstarter das Thema schliessen möchte, dann wird es geschlossen.


    Gerne schließen, vorher aber bitte noch die Tabelle oben korrigieren oder löschen.

    Es fehlen die Anschaffungskosten bzw. die AfA des Speichers.

    Das ist eine Anleitung zum Betrug.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • offtopic:

    Inhaltlich will ich mich garnicht äußern und wollte dem erneuten Speicher-Thread auch eigentlich nur interessiert folgen. Mir geht es aber tierisch auf den Sac... dass sich in Internetforen ständig Leute auf die "Meinungsfreiheit" berufen und diese sogar anzweifeln!

    Ist das die berühmte Meinungsfreiheit?

    Meinungsfreiheit bedeutet dass du eine "freie Meinung" haben kannst und diese jedem mitteilen kannst.

    Meinungsfreiheit bedeutet nicht, dass ein Forenbetreiber gezwungen ist eine Plattform für deine Meinung (oder was du dafür hältst ) kostenlos zur Verfügung zu stellen!


    Maria1959 : Bitte miete dir einen Webserver, eröffne ein Forum und veröffentliche dort deine "Meinung". Oder gründe eine Zeitung. Ich wette dass deine Meinung niemand löschen wird sofern sie rechtskonform verfasst wurde. Und genau das ist Meinungsfreiheit, die du im Übrigen sehr schätzen solltest.


    Sorry für meinen themen-fremden Kommentar, aber das musste raus...

    9,9 kWp (32x310Watt Amerisolar full black) am Kostal Plenticore 8.5 + Kostal Smart Energy Meter

  • _th

    Warum zitierst Du mich? Nicht ich habe nach der Schließung dieses Freds gerufen. Ich habe auch nicht den Forumsbetreiber angegriffen und mich beschwert, dass Texte gelöscht wurden oder werden sollen. Oder ist hier jeder Seppel auch Forumsbetreiber? Dann müsste er ja nicht „fordern und schreien“ sondern handeln!

    Was hat es mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn ein Telnehmer eine Unterlassung fordert, nur weil ihnen die Inhalte nicht gefallen?

    Im Übrigen ist mir wohl bekannt, dass wir in einem PV-Forum sind und nicht in einen Speicher-Forum.

  • Mackson Vielen Dank für Deine Zahlen!


    Komme mit meiner Prognose (6750er) auch etwa auf eine jährliche Ersparnis von ca. 1800€ inkl. Kosten, USt/uWA und EkSt/AfA. Natürlich vor Rücklagen ;)

    (Allerdings AfA nur auf die PV, nicht auf den Speicher, siehe anderer Thread -> wenn's die AfA doch auch auf den Speicher gibt, geht die Ersparnis Richtung 2T€ pro Jahr).


    Wie soll Sonnen als Unternehmen die aus der anfänglichen Gegenüberstellung zu entnehmende zusätzliche Einsparung von 837 € im Jahr durch ihr Geschäftsmodell generieren? Sonnen muss dir bei 422 € für die Flat und 4228 kWh Bezug also deinen Bezug für ca. 10ct/ kWh ins Haus liefern. Darin sind schon über 6 ct/ kWh EEG-Umlage und 5 ct/kWh Netznutzungsentgelt enthalten. Dazu andere Umlagen und Konzessionsabgabe. Sonnen macht also mit der Lieferung erhebliche Verluste. Wie soll das auf Dauer funkionieren können?

    Das Thema hat mich auch beschäftigt.

    Sonnen hat mit dem neuen Tarif (ab Januar 2020) ein paar Korrekturen vorgenommen.


    Der "Cashback" gilt übrigens nicht für die gesamte abgetretene Strommenge (also das, worauf man im alten Tarif klassisch die Einspeisevergütung bekommen hätte), sondern nur auf die (individuell berechnete) "Freistrommenge".


    Die ist aber natürlich abhängig von verschiedenen Merkmalen: auf jeden Fall vom erwarteten Ertrag, aber evtl. spielt da auch die Speichergröße oder das Verbrauchsprofil mit rein (BEV, WäPu, ...). Der Rechner ist noch nicht online, aber ein Beispiel gibt's in den FAQs (YT Videos), wo die Freistrommenge ca. 25% vom Ertrag ist.


    Dafür wird die Vergütung aber auch mit dem aktuellen & regional üblichen Strompreis vorgenommen (also +/- 25-30cent/kWh). Damit wären wir nicht bei den oben genannten 10cent/kWh, sondern wohl eher Richtung 14 cent (zumindest bei dem neuen Tarif, Mackson und ich haben ja noch den "Alten").


    Auf der anderen Seite verdient Sonnen mit jedem "Flat"-Kunden über die "Stablisierung der Stromnetze" (wofür ~ 10% der Speicher-Kapa/Zyklen benutzt werden). Das vergüten sie - je nach Speichergröße - mit einer garantierten Gewinnbeteiligung pro Jahr von 119€. Wenn man sich die Berichte der Kunden auch in anderen Foren so anschaut, gibt's in letzter Zeit des öfteren "unerwartete" Ladungen aus dem Netz. Evtl. kann Sonnen hier geschickt den Speicher mit günstigem (Öko-)Strom füllen, um den Absatz in high-cost Zeiträumen zu mindern. Mit der Vernetzung/BlockChain läßt sich da bestimmt ein ganz guter Vorteil ziehen, wenn sie Strom dann speichern können, wenn der Einkauf gerade günstig ist. Zudem gehen diese Ladungen ja auch von der Freistrommenge runter (wenn ich's richtig verstanden habe).


    Wenn das Wachstum der SonnenCommunity so weiter geht wie in den letzten Monaten, dürften wohl bald um die 100.000 SonnenBatterien installiert sein (50.000 haben sie ja laut eigener Aussage schon)... da käme schon ganz schön was an "virtuellem Großspeicher" zusammen...


    Hier konnte ich noch nichts Konkretes zu finden - hat jemand hier eine Idee, in welcher Größenordnung der Gewinn liegen könnte?


    Zudem fällt mir die Vorstellung schwer, wie man einen (auf grün gebürsteten) Ölmulti davon überzeugen könnte, so viel Geld da reinzustecken (Greenwashing wäre mit anderen Aktionen bestimmt günstiger zu bekommen). Das geht eigentlich nur mit ziemlich solidem Businessplan und Erfahrungswerten (waren mit der "Flat" + Eco8.0 + TenneT ja immerhin 2-3 Jahre bis zur Übernahme).

  • Komme mit meiner Prognose (6750er) auch etwa auf eine jährliche Ersparnis von ca. 1800€ inkl. Kosten, USt/uWA und EkSt/AfA. Natürlich vor Rücklagen ;)

    (Allerdings AfA nur auf die PV, nicht auf den Speicher, siehe anderer Thread -> wenn's die AfA doch auch auf den Speicher gibt, geht die Ersparnis Richtung 2T€ pro Jahr).


    Das macht schon Sinn, dass die Ersparnis ... ich vermute mal du meinst Ergebnis ... mit Abschreibung für den Speicher größer wird. Sehr gut gerechnet. :ironie:

    Es geht hier nicht um den steuerlichen Ansatz der AfA, sondern um die Kosten des Speichers.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zudem fällt mir die Vorstellung schwer, wie man einen (auf grün gebürsteten) Ölmulti davon überzeugen könnte, so viel Geld da reinzustecken (Greenwashing wäre mit anderen Aktionen bestimmt günstiger zu bekommen). Das geht eigentlich nur mit ziemlich solidem Businessplan und Erfahrungswerten (waren mit der "Flat" + Eco8.0 + TenneT ja immerhin 2-3 Jahre bis zur Übernahme).

    Sonnen bzw. Shell verfolgen andere Ziele. Die batteln sich in Australien mit Tesla in Punkto Großspeicher. Die machen wohl mehrere Mio $ Gewinn mit dem Projekt, Tesla hatte das mal bekannt gegeben, damit die Aktie wieder hoch geht. Ein Schelm wer böses dabei denkt ;)



    Dafür wird die Vergütung aber auch mit dem aktuellen & regional üblichen Strompreis vorgenommen (also +/- 25-30cent/kWh). Damit wären wir nicht bei den oben genannten 10cent/kWh, sondern wohl eher Richtung 14 cent (zumindest bei dem neuen Tarif, Mackson und ich haben ja noch den "Alten").

    Das System funktioniert so wahrscheinlich u.U. noch besser, da es hier realer für beide Seiten abläuft. Fakt ist aber: der Nutzer einer Sonnenbatterie + Community hat wieder fixe Zahlen mit denen er rechnen kann. Das war bei den alten Flat Modellen schon so. Das macht es berechenbar und einfach. Mein bekannter mit Fronius Speicher würde auch gern die Sonnentarife nutzen - kann er aber nicht (Sonnenbatterie fehlt). Jetzt sucht er nach einer Cloudlösung. In seiner Konstellation (EFH, Erd-WP usw.) schafft er es auf über 72% Autarkie mit 9,4kWp PV + 12kWh Speicher (Fronius) - er bzw. seine Familie haben eben ein völlig anders Nutzungsverhalten als ich und 3.000kWh weniger Jahresverbrauch.