Maximale PV Anlagengröße am Sunny Island im Offgrid betrieb.

  • Der Blitz hat ca. 300m vom Gebäude entfernt eingeschlagen. War eben laut Versicherung einer der höchsten Kategorie.
    PV- und dazu gehörende Wechselrichter haben alles klaglos überstanden.
    Dafür wurden alle möglichen Gerätschaften auf dem Betrieb in Mitleidenschaft gezogen.
    Vom Hochdruckreiniger über Heizungssteuerung bis zum Küchenherd uvm. Und eben die 60 Kwh Speicheranlage von Sonnen, mit kurzfristigem Feuer in der Anlage, Zerstörung der Speicherzellen, internen Batteriewechselrichtern, Steuerung uvm.
    Viele Sicherungen geflogen. etc. das Ganze eben über Spannungsverschleppung. Also kein direkter Einschlag.
    Geplant ist ein Überspannungsschutz über Überspannungsableiter beim Aufbau der neuen Anlage.
    Vorhanden ist schon ein Blitzableiter an allen Gebäuden. An diesem ist auch jede Solaranlage angeschlossen und alles gemeinsam geerdet.
    Bezüglich der Problematik mit bis zu 110 Kwp an den 3 Sunnyislands im offgridmodus wäre eine manuelle parallelschaltung von mehreren (natürlich gleicher) Strings auf einen Wechselrichter auch noch eine Option. Somit würden entsprechende PV-Flächen an wenigen Wechselrichtern hängen und somit die Spezifikationen der Sunny islands im Offgrid Modus (max. doppelte PV-Wechselrichter Leistung als die Leistung der SI´s) einhalten.
    Vielleicht geschieht aber auch noch ein Wunder und SMA findet noch eine Antwort zu dem Thema.


  • Bezüglich der Problematik mit bis zu 110 Kwp an den 3 Sunnyislands im offgridmodus wäre eine manuelle parallelschaltung von mehreren (natürlich gleicher) Strings auf einen Wechselrichter auch noch eine Option. Somit würden entsprechende PV-Flächen an wenigen Wechselrichtern hängen und somit die Spezifikationen der Sunny islands im Offgrid Modus (max. doppelte PV-Wechselrichter Leistung als die Leistung der SI´s) einhalten.
    Vielleicht geschieht aber auch noch ein Wunder und SMA findet noch eine Antwort zu dem Thema.

    Geh mal nicht davon aus, das die sich überhaupt dafür interessieren. Die versuchen, möglichst viele Produkte aus ihrem Programm zu verkaufen. Im Moment scheint es wieder etwas besser zu laufen. Für so Sonderlocken hat da sicher niemand Zeit. Da würde ich eher versuchen, mit einem örtlichen Elektroanlagenbauer ins Gespräch zu kommen.

  • Ja diese Befürchtung hab ich auch.
    Der Elektroanlagenabauer hat aber auch nicht mehr Informationen und wird einen Teufel tun und etwas undokumentiertes oder nicht freigegebenes zu installieren.

  • Die Frage wird doch sein, was passiert, wenn zu viel PV an der Inselanlage hängt, denn wir gehen ja in dem schlimmsten Fall davon aus, dass eine Netztrennung erfolgt ist und nun eine Insel vorliegt. In der SMA Doku ist von Wechselrichtern die rede die über Ihre Frequenzanpassung das Einspeisemangement regeln können.


    Ich kann mir vorstellen, dass wenn die PV [Kapazität] im Verhältnis zu der SI [Kapazität] zu groß ist, es zu einem instabilen Verhalten kommt, einfach weil die Regelung nicht mehr 100% zuverlässig funktioniert.

    ====> Wahrscheinlich würde es gehen, wenn aber 100% Einstrahlung und starke Wolken ständig abwechseln wird das System im schlimmsten Fall in eine Art "Schwingung" kommen, die zum Ausfall führen kann. Oder es passiert exakt nix schlimmes, außer dass nicht die gesamte PV Leistung beim SI ankommt.

    PV Anlage von April 2018:

    2*12 Heckert Nemo 2.0 265WP auf WSW, 22°

    1x13 Heckert Nemo 2.0 265WP auf ONO, 22°

    1x Tripower 10000-TL20

    = 9805Wp

    PV Anlage ab 01.01.2020

    2x9 JA Solar 340WP WSW

    1x Sunny Boy 5.0

    = 6120 WP

  • Nun hat sich doch jemand von SMA gemeldet.
    Er meinte, wenn wenn die reale momentane PV Leistung die von der Solaranlage kommt die Grenze des SI´s nicht übersteigt ist es ok.
    Nur muss eben sichergestellt werden, dass diese Grenze nicht überschritten wird. Da es sonst zu instabilitäten kommt.
    Wie diese Instabilitäten ausschauen konnte er mir nicht sagen.
    Ich habe mir nun mal die Diagramme angeschaut wie der SI über die Frequenz die Anlage abregelt.
    Ich denke über ein geweisses Feintuning der PV-Wechselrichter mit den Abregelfrequenzen müsste es auch möglich sein, größere Anlagen sicher daran zu betreiben.
    Z.B. dass ab einer bestimmten Grenzfrequenz eine Anlage eben schon komplett auf 0% runterregelt hat und die Andere eben dann noch Regelspielraum hat. Gggf. wäre es auch sinnvoll jeden einzelnen PV-Wechselrichter mit einer anderen Abregelfrequenz zu programmieren. Bei mir sind es 6 SMA Tripower und wenn ich die Regelbandbreite durch 6 teile müsste es doch theoretisch möglich sein.
    Ich sehe eher das Problem, wenn zu viele Wechselrichter gleichzeitig auf und abregeln. Dann fängt das ganze an sich quasi aufzuschwingen und irgendwann steigt dann der SI aus oder wird sogar beschädigt.
    Ich werde also die Anlage mal so angehen und die 70 KWp an die 3 Si´s im Offgrid Modus hängen und eben die Abregelfrequenz der einen Anlage relativ tief ansetzen. Bis alles umgesetzt wird ist es aber sicher Januar oder Februar.