Wie ermittelt SMA bzw. der HM die Wetterdaten?

  • Hallo,


    seit über zwei Jahren vergleiche ist fast täglich die Wetterprognosen im Sunny HM 2.0 mit den realen Werten vor Ort und den Angabe der allgemeinen Wetterdienste und anderer System wie z.B. Netatmo.


    Für mich ist das was SMA macht nicht erklärbar, denn die Prognose sind, ausser im Hochsommer wo es nicht besonders schwer ist diese zu ermitteln, sehr ungenau.


    Gerade der direkte Vergleich mit wetter.com und wetteronline.de.


    Die Wetterdienste zeigen mir relativ genau die Daten für die nächsten 24/48 Stunden an aber diese weichen fast immer von den Daten im HM ab. Teilweise sogar extrem zum HM.


    Woran liegt das und warum kann SMA keine besseren und genaueren Prognosen erstellen?


    Woher kommen diese ungenauen Wetterdaten bei SMA?



    Danke




    P.S. Ich würde eigentlich gerne eine Umfrage machen aber das geht hier leider nicht.

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.4.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V2.1.88 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • Wer erstellt denn bessere Wetterprognosen? Ich kenne keinen Wetterfrosch, auf den Verlass ist.

    Mich ärgert das jeden Tag und die Prognosen von SMA sind weder besser noch schlechter als die von den anderen Zauberlehrlingen.

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • Dem kann ich nicht zustimmen und die Prognosen von SMA sind in der Regel deutlich fehlerhafter.


    Es geht auch nicht darum, dass es 100% stimmen muss, denn da würde ich dir zustimmen, aber grundlegende Dinge wie Wolken, Regen, Sonne usw. sollten stimmen.


    Wir reden hier auch nur über 48 Stunden und dieses Prognosen kann man schon relativ gut vorausberechnen.



    P.S. Das machen keine Wetterfrösche sondern Computermodelle :-)

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.4.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H
    Speicher: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V2.1.88 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210

    Einspeisebegrenzung: 50%

  • Ganz im Gegenteil. Ich habe schon häufiger beobachtet, dass der Home Manager bessere Voraussagen macht als die großen Wetter Apps.


    Man muss bei aller Berechnung auch immer die Auflösung der Wetterdaten beachten. Die ist bei den meisten Wetter Apps nämlich sehr gering. Zu gering für verlässliche Sonnenprognose...


    Trotzdem wäre es interessant, wo SMA die Daten her holt. Die werden keine eigenen Meteorologen beschäftigen und auch nicht die Rechenleistung dafür vorhalten.

  • Zum einen hat der deutsche Wetterdienst eine "genauere" Vorhersage im Angebot (z.B. für Flüge/Flughäfen, etc)

    Ich habe bei mir keine Probleme mit der Prognose, die ist in der Regel ziemlich genau.

    Ja, ab und an zeigt die mal ein "Regen" Symbol und dann kommt doch die Sonne, aber das ist ziemlich selten, ich habe mehrfach beobachtet dass der SHM dann die Prognose einige Stunden vorher ändert.

    Bei mir ist aber auch der Flughafen Bremen "um die Ecke" = großer kommerzieller Nutzer der ein Interesse an genauen Daten hat.


    Ich vermute, dass die Daten zugekauft werden. SMA könnte (wahrscheinlich) auch aus den PV Daten der umliegenden Anlagen ein genaueres Bild erstellen, aber der Aufwand wäre wohl sehr hoch.

    PV Anlage von April 2018:

    2*12 Heckert Nemo 2.0 265WP auf WSW, 22°

    1x13 Heckert Nemo 2.0 265WP auf ONO, 22°

    1x Tripower 10000-TL20

    = 9805Wp

    PV Anlage ab 01.01.2020

    2x9 JA Solar 340WP WSW

    1x Sunny Boy 5.0

    = 6120 WP

  • Ein Beispiel von heute.


    SMA zeigt Bewölkung an mit zwei Wolken, Wetterdienste zeigen Sonne pur an. Real ist keine Wolke am Himmel und die Sonnen scheint.

  • Wir setzen auf einen externen Wetterdienst für die Prognose und Handlungsempfehlung mit hochauflösenden Daten.


    Uns ist bekannt, dass es bei den unterschiedlichen Wetterdiensten zu Abweichungen kommen kann.

    Während der eine noch Wolken zeigt, können die bei dem anderen nicht vorhanden sein.

    Falko Schmidt | SMA Solar Technology AG | Team Kundendialog | Sunny Home Manager | SMA Modbus | Schnittstellen

  • Wäre es nicht besser von mehr externen die Wetterdaten zu nehmen und daraus dann den mittelwert ?

    Ich glaube das das nicht so den Unterschied macht. Da kauft doch eh der eine von dem nächsten.

    "Nice" wäre es, wenn SMA


    1) die Wetterdaten vom DWD (oder sonstwem) nehmen würden

    2) Zusätzlich die Daten der SMA Anlagen in der Umgebung mit einbeziehen

    (Aber ich denke, das ist einfach zu aufwändig)

    PV Anlage von April 2018:

    2*12 Heckert Nemo 2.0 265WP auf WSW, 22°

    1x13 Heckert Nemo 2.0 265WP auf ONO, 22°

    1x Tripower 10000-TL20

    = 9805Wp

    PV Anlage ab 01.01.2020

    2x9 JA Solar 340WP WSW

    1x Sunny Boy 5.0

    = 6120 WP