astronomisch geführter Tracker mit 2 Achsen

  • Regel ich 60 min nicht nach, verliere ich ca 8-10% der Leistung. Regel ich fast zwei Stunde nicht nach, sind das schon ca. 25%.

    Servus, diese Zahlen widersprechen auch meiner Beobachtung. Hab das bei meinem Tracker einfach mal mit der

    Stromzange gemessen während ich ihn in verschiedene Positionen gefahren hab. Würde sagen etwa halbe Werte;)

    (meiner hatte ja eine doofe Relais-Steuerung und hat sich schlicht nach dem Sonnenstand getaktet. Anfänglich alle 5 min,

    dann hab ich auf alle 20 min umgestellt weil eigentlich kein wirklicher Ertrags-Unterschied feststellbar war)

    lg,

    e-zepp

  • Hallo Shypo,

    danke für den Link zu den Linearantrieben. Frage dazu:

    Wie realisiert du den horizontalen Winkel von über 180 Grad ?

    Ich muss ja im Sommer mehr als 180 Grad verfahren und die Bewegung sollte ja linear sein. Hast du ein Foto oder eine Zeichnung ?

    Naja, zur notwendigen Genauigkeit möchte ich mich nicht auslassen, aber ich denke schon dass man in recht kleinen Zeitabständen nachregeln sollte um die Verluste nicht hoch zu treiben. 5 bis 10 Minuten sind lt. meiner Erfahrung schon ein guter Wert und schont den Antrieb.:thumbup:

  • Hallo Shypo,

    ich habe da noch eine Frage zum Lichtsensor.

    Macht es wirklich Sinn den Tracker bei Bewölkung stehen zu lassen?

    Denn wenn sich dann die Wolken verziehen muss ja die gesamte Strecke verfahren werden. Das ist doch fast das Gleiche als wenn ich stetig nachregel. Die paar Milliampere für das Anfahren und Bremsen spielen dabei doch keine Rolle. Das macht doch nur Sinn, wenn es den ganzen Tag bedeckt ist. ImSommer kommt diese Regelung wohl kaum zum Tragen.

    Oder habe ich da was falsch verstanden??:rolleyes:

  • Hallo howt,

    ich hab mal versucht "meinen Ansatz" etwas in einer PN zu erklären.

    19,8kWp - LG Mono 275 - STP20000TL-30 - Süd-West 40° - DN 30°
    5,7kWp - LG Mono 285 - STP5000TL-20 - Süd-Ost -30° - DN 11°
    Stiebel Eltron WWK300 electronic SOL
    Plugwise