Tesla 4. Fabrik in Grünheide nahe Berlin (GF 4) Verkündung beim goldenen Lenkrad in Berlin

  • Kauf dir mal eine Drohne und mache alle 5-7 Tage Luftaufnahmen in Videoform. Dann wirst du ein Youtube-Star, wie der chinesische Kollege, der mit seiner Drohne die GF3 in Shanghai filmt. :)


    Für diesen Tipp nehme ich 50% der Einnahmen aus Youtube :P:)

    7,28 kWp mit 28x Winaico WSP-260M6 Fullblack, Süd 176°, WR Fronius Symo 7.0-3-M, 70% weich
    E-Auto: am überlegen ein Tesla Model 3 zu kaufen.

  • Kauf dir mal eine Drohne und mache alle 5-7 Tage Luftaufnahmen in Videoform. Dann wirst du ein Youtube-Star, wie der chinesische Kollege, der mit seiner Drohne die GF3 in Shanghai filmt. :)


    Für diesen Tipp nehme ich 50% der Einnahmen aus Youtube :P:)

    Zu spät, wird Robin in seinem Kanal machen (ab 07:36) :mrgreen:


  • 1) Warum sollte ein Gewinn je Aktie von 50 $ gezeigt werden müssen, damit die Aktie auf 400 $ steigt? Im Moment steht sie bei 350 $. Gewinn? Na ja. Also, 9 Milliarden $ sind es sicher nicht, auch keine 8, 7 oder 6.


    2) Die 350 $ entsprechen einer Marktkapitalisierung von 63 Milliarden $. Eine Erhöhung des Kapitals um 5 Prozent bringt 3,15 Milliarden $, eine Kapitalerhöhung um 10 Prozent 6,3 Milliarden $. Klar, es kommt zu einer Verwässerung.


    3) Wenn die Anleihe zur Zeit eine Rendite von 6,256 Prozent aufweist, warum sollte dann eine neue Anleihe mit nur 2,5 Prozent rentieren?


    4) Selbst wenn eine Anleihe mit einem Volumen von 2 Milliarden $ nur 50 Millionen $ p.A. kosten würde (was ich nicht sehe): Bei einer Anleihe kommt der Tag, an dem das Geld zurückgezahlt werden muss, bei einer Kapitalerhöhung und Ausgabe neuer Aktien nicht.

    <p>Dr. Stefan Rode</p>
    <p>Rechtsanwalt und Steuerberater</p>

  • Die GF 4 wird im Euro Raum gebaut, die Autos, die da produziert werden, zum Großteil im Euroraum verkauft, die Zulieferer sitzen wahrscheinlich auch fast vollständig im € Raum, daher logisch, dass die Anleihe in € zu begeben sein wird. Mal ganz unabhängig davon, dass das Niveau der Renditen in Europa bei vergleichbarer Bonität einen heftigen Abschlag erfährt.


    Unsere Investment in die Tesla Anleihe beruhte auf fundamentalen Ansätzen.

    Aktien im $ Raum überbewertet

    Streuung des Währungsrisikos * bis hin zum Lastenausgleich

    Spreizung der Renditen, weit über das Maß hinaus, dass das Wechselrisiko in sich tragen könnte (1,50 $ je 1 €) *

    Unterbewertung der Anleihe von Tesla

    Tesla Aktie zur Zeit ausgereizt ( Zeitpunkt Verkauf ) und keine Rendite (Dividenden)


    Sollte Tesla die Anleihe so gestalten, dass die Europäische Produktions und Vertriebsgesellschaft als Sicherheit dafür steht ( Garant Tesla Inc.) wäre selbst bei einem Zusammenbruch der Tesla Inc. als Konzern es nicht ausgemacht, dass dieses Unternehmen untergehen würde.


    Ich sehe viele Unternehmen in der EU, die große Volumina an Anleihen begeben haben, nicht als solventer (Bonität der Agenturen) als Tesla. Und viele von denen kommen mit Renditen durch, die < 2,000 % liegen.


    Zusammenfassung für User:

    wer ohnehin auf einen Tesla spart, der kann doch sich auch die Anleihe holen (10.000 € maximal bei einem Depot < 200.000 €)


    Wenn ich mehr als 2,500 % bekomme, wäre ich aber auch nicht traurig. Wir halten unsere Cash Positionen zur Zeit extrem knapp ( Es gibt keine Planungen, am Immobilienmarkt aktiv zu werden)


    Wir sind nicht besser, wir sind meist nur früher dran, als andere! Manchmal auch zu früh! *Verkauf der KWK Beteiligungen

  • daher logisch, dass die Anleihe in € zu begeben sein wird.


    Ich bin sehr gespannt wie es am Ende läuft. Ich erwarte nicht, dass Tesla eine klassische Anleihe begibt.


    Falls der Altmaier unbedingt seine Fördermilliarde für die Batteriefertigung loshaben möchte dann wird Tesla die nehmen. Im übrigen sollte der Cashflow reichen um die Fabrik zu finanzieren. Zur Zeit hat Tesla 5,4 Mrd. in Cash, der operative Cashflow sollte weiter steigen und aus dem CO2-Deal mit Fiat gibt es demnächst auch Geld. Ich denke Tesla finanziert sich selbst.


    Bernhard

  • Zu der bereits bestehenden Tesla-Anleihe stellt sich mir die Frage , ob "Ihr" (wer immer das auch sein mag) das Währungsrisiko abgesichert habt oder ob es vielleicht aus irgendeinem Grund, der mir entgangen ist, keines gibt.


    Ansonsten: Wenn Tesla eine Euroanleihe zu 2,5 Prozent emittieren könnte, dann hätten sie das längst gemacht oder sie sind ziemlich dumm. Letzteres ist ziemlich unwahrscheinlich. Also dürfte eine solche Anleihe deutlich höher verzinst sein, wenn es sie denn geben wird.

    <p>Dr. Stefan Rode</p>
    <p>Rechtsanwalt und Steuerberater</p>

  • Helmut Becker ist ja total gefangen in seiner "Petrol-World". Da frage ich mich echt, ob das Dummheit oder Vorsatz ist, so einen Artikel zu schreiben. Ist der Mann noch zurechnungsfähig?


    https://www.n-tv.de/wirtschaft…eide-article21397792.html


    ^^^^^^

    7,28 kWp mit 28x Winaico WSP-260M6 Fullblack, Süd 176°, WR Fronius Symo 7.0-3-M, 70% weich
    E-Auto: am überlegen ein Tesla Model 3 zu kaufen.

  • Grünheide, bzw. das GVZ (Abfahrt auf der A 10) ist von der Stadtgrenze Berlin keine 10 km entfernt , was schreiben die Leute bloß für einen Unsinn!


    Gestern habe ich mir nun das Baufeld aus der Nähe angeschaut.


    - es ist noch nicht mal ein Waldweg in das Baufeld geschlagen worden.

    - die gesamte Fläche ist mehr oder weniger dicht mit Kiefern bewachsen, die noch gut 10 oder ??? Jahre wachsen könnten ( Es fehlt noch etwas Umfang/ Durchmesser) . Eine Trasse ist jünger, was da verbuddelt worden ist, konnte ich nicht feststellen.

    - eine Brücke über die BAB führt auf das Baufeld ( in Richtung Erker) Keine Auto Brücke

    - Gleise liegen an, das GVZ hat sogar eine Art Ladebahnhof

    -das GVZ ist relativ leer, viele Grundstücke noch frei

    -das gesamte Areal des GVZ ist aber gerodet . Aber noch nicht ganz baureif ( Planiert)

    -Grund und Oberflächenwasser sollte kein Problem sein, ich würde 3 bis 5 Meter ohne jegliche Probleme sehen.

  • Helmut Becker wird bis zu seinem Tod davon predigen das Tesla böse und bald Pleite ist.

    Wenn nicht jetzt dann garantiert bald.


    Kenne ihn nicht anders.

    22 kWp PV-Anlage, bestehend aus:

    88x Schüco MPE 250 PS 60 EA
    2x STP 9000TL-20
    1x SB 4000TL-21

    Speichersystem, bestehend aus:

    3x SI 6.0h-11 mit ecoBATT47 Speicher von ecopowerprofi (47 kWh nutzbar)

    Brennstoffellen-BHKW:

    1x BlueGEN BHKW

  • Zitat

    Zu der bereits bestehenden Tesla-Anleihe stellt sich mir die Frage , ob "Ihr" (wer immer das auch sein mag) das Währungsrisiko abgesichert habt oder ob es vielleicht aus irgendeinem Grund, der mir entgangen ist, keines gibt.

    Bisher machte es für Tesla keinen Sinn, Kredite &/ Anleihen in € sich zu beschaffen.

    Wenn ich Mrd. € ausgeben muss und die Produkte aus dem Investment ausschließlich in € verkaufen werde, wäre es recht töricht die Kredite in $ aufzunehmen, es sei denn, ich bin felsenfest davon überzeugt, dass der $ gegenüber dem € abschmiert.


    So kann ich das reale Zinsniveau des € Raumes anzapfen, welches ja dank EZB Eingriffen im dem Segment (Industrieanleihen) deutlich unter dem Niveau liegt, was man in den USA sehen kann.


    Die Anleihen von Ford, GM & Co. haben zu Anleihen von VW, Daimler und BMW einen gewaltigen Aufschlag, der sich ganz sicher nicht nur, aus der 'Bonität' erklärt.


    2,500 % Kupon muss nicht zu 2,500 % Rendite führen! Ich würde die Emission bei > 100% sehen! Der Markt ist fast komplett ausgetrocknet und großvolumige Anleihen (Jumbo) mit einigermaßen vernünftiger Bewertung und einer plausiblen Geschichte sind rar ! Der Aufschlag zu z.B. Daimler wäre ja gewaltig: 1,200 % bei ca. 10 Jahren Laufzeit !


    Sollte es 3,000 % Rendite geben. wäre das immer noch besser, als das was z.B. GM in den USA zahlen muss


    Dass sich dies nicht für jeden sofort erschließt schon klar, ich bin mir aber sehr sicher, das Tesla das auch 'rausbekommt'.

    Um die Förder-Richtlinien zu erfüllen, sind auch Kapitalmaßnahmen ( Sicherheiten) notwendig. Denn die Förderung muss ja in die Bilanz eingestellt werden und wird über die Laufzeit abgeschrieben ( ist ein wenig anders, aber egal) * gegen die Forderungen der Fördergesellschaft / Bank etc.


    Zitat

    Zur Zeit hat Tesla 5,4 Mrd. in Cash, der operative Cashflow sollte weiter steigen und aus dem CO2-Deal mit Fiat gibt es demnächst auch Geld. Ich denke Tesla finanziert sich selbst.

    Der operative Cashflow macht noch nicht mal 1 Mrd. $ im Quartal ! Steigende Absätze bedeuten steigenden Kapitalbedarf !

    Die Abschreibungen erhöhen sich dramatisch, die Zinsaufwendungen werden auch dann noch steigen, wenn Tesla sich günstiger finanzieren kann ( sollte so kommen) De Finanzierung der GF3 ist noch nicht final in trocknen Tüchern.

    Autokonzerne sind grade wenn sie erfolgreich sind und gut wachsen, ein Staubsauger für Geld !

    In 2020 könnte (Sollte) der operative Cashflow deutlich > 1 Mrd. $ je Quartal liegen. Aber das hängt vor allem an der GF3, die dazu in Q 1 schon recht gut laufen müsste.