Kann die Energiewende aus privatem Invest gestemmt werden?

  • Und wenn man bedankt, dass D aktuell ca. 70 Mrd. €/a für den Import fossiler Energieträger ausgibt,

    dann hat sich die Sache nach gut 11,5 Jahren amortisiert.

    Als angenehmer Nebeneffekt wird die Finanzierung überwiegend zwielichtiger Staaten deutlich zurückgefahren,

    das Geld bleibt im Binnenkreislauf, was einen nicht zu unterschätzenden volkswirtschaftlichen Nutzen mit sich bringt.

    Und ja, PV lässt sich auch in Europa zu wettbewerbsfähigen Preisen produzieren.

    Ab 12.07.1996 bis 24.04.2019 = 2,64 kWp

    Ab 25.04.2019 = 9,75 kWp.

    30 x LG Neon2 Black 325N1K-V5 mit SE10k-WR

  • Und wenn man bedankt, dass D aktuell ca. 70 Mrd. €/a für den Import fossiler Energieträger ausgibt,

    dann hat sich die Sache nach gut 11,5 Jahren amortisiert.

    Naja - erstmal kommt der Kapitaldienst noch obendrauf. Reine Investitionen wären es nur, wenn keine Ausgleichsgeldströme fliessen würden. Also wenn wirklich jeder seinen eigenen Teil trägt - sozusagen Sozialismus.


    Hier im Forum gibt es wohl ein paar Leute die eine auskömmliche Rendite beziffern können. 3..4..5% pro Jahr ?

  • Und wieder ein Renditegeier des Kapitalzäns.


    Ja, und ich hab

    die 100 oder 200 Mrd. € für den erforderlichen Netzausbau auch geschlabbert.

    (aber die werden über 50 jähre abgeschrieben, das fällt nicht so ins Gewicht)

    und die Betriebskosten für W & I & Instandsetzung

    und die Rückbaukosten

    und die Preissteigerung für fossile Energieträger

    und die gesamtstaatlichen Steuereffekte für die im Inland getätigten Umsätze (Steuerquote D = 23,6%)

    und die Beschäftigungseffekte

    und die eingesparte CO2-Abgabe

    und die eingesparten Gesundheitskosten

    und............


    Die Liste der zu berücksichtigenden Aspekte ist beliebig lang.


    Wenn einmal eine umfassende volkswirtschaftliche Betrachtung der Vollkosten der Energiewende durchgeführt wird,

    (kennt da jemand vielleicht eine vertrauenswürdige Quelle?), dann wird sich herausstellen,

    dass für Lieschen Müller auch bei nur 1 oder 2 % Kapitalrendite ein sattes Plus herauskommt.


    Wollen wir ein paar Kisten (Rot-) Wein darauf wetten?


    Man kann sich immer einen in der Detailbetrachtung negativen Aspekt herauspicken und hoffen,

    dass der werte Leser ein ähnlich verengten Blickfeld hat wie es ihm der Kommentar vorgibt.

    Ab 12.07.1996 bis 24.04.2019 = 2,64 kWp

    Ab 25.04.2019 = 9,75 kWp.

    30 x LG Neon2 Black 325N1K-V5 mit SE10k-WR

  • Wie schon gesagt. Die Kostenschätzung basiert darauf, das jeder für seinen Anteil aufkommt. In Dtl ist ein kleinerer Teil verschuldet, davon wiederum ein kleiner Überschuldet. Der Rest hat Vermögen - das Medianvermögen liegt bei etwas um die 40.000 Euro. Also könnte ein sehr grosser Teil der Bevölkerung ihren Anteil schuldern.

    Ganz besonders solange es das EEG gibt. Damit kann eine Beteiligung als Sicherheit für die möglicherweise nötige kurzfristige Kreditsumme durchgehen.


    Wenn also jeder beteiligt wird, verteilen sich die notwendigen Kapitalkosten und Renditen letzlich auch auf alle.


    Natürlich verlieren die EEs dadurch ihre Funktion als Anlage für Überschusskapital.


    Der Kapitaleinsatz ist überschaubar. Öffentliche Haushalte müssen genauso wenig angezapft werden, wie privates Risikokapital.

  • du schlägst also eine Art Abgabe vor.


    Aber wie schon weiter oben geschrieben, müssen die Projekte auch umgesetzt werden. Genossenschaften können dies bei einzelnen Wka sicherlich stemmen aber Großprojekte sind eine andere Hausnummer.


    Das Geld dafür zu bekommen ist aktuell sicher nicht das Problem eher die Leute, die dies auch umsetzen können.

  • bei euren Ideen können wir auch gleich die Planwirtschaft und den Kommunismus wieder einführen. Hat doch super geklappt...


    Es steht doch jedem frei ein großes Projekt zu starten und ein paar Mrd einzusammeln. Macht nur irgendwie kaum jemand. Würdet ihr mir euer erspartes anvertrauen wenn ich euch verspreche, dass ich einen großen Windparks bauen möchte? Sicherlich nicht, weil ich gar nicht das Know how besitze um das durchzuziehen. Außerdem wäre das finanzielle Risiko enorm, weil ich sicherlich nicht finanzkräftig genug bin um irgendwelche Probleme finanziell abzufedern.

    So was geht einfach nicht ohne ausreichend große Konzerne und/oder Finanzinvestoren.

    Zum Glück gibt es auch andere Ansichten. In unserer Gemeinde wurden 3 Windräder z.T.durch die Gemeinde (51%) mit Bürgerbeteiligung gebaut,und eines baute ein Landwirt,also wo ein Wille da auch ein Weg.


    Viele Grüsse

  • ich sage doch nicht, dass es nicht gut ist, dass der ein oder andere so was realisiert. Ich halte es nur für ausgeschlossen, dass alle we Projekte So realisiert werden, vor allem wenn es in den Bereich von Mrd Euro geht.

  • Einige hier scheinen den Blick für die Realität verloren zu haben oder wissen überhaupt nicht wie ein großer Teil der Bevölkerung überhaupt lebt.


    Das fängt schon damit an, dass man den Pkw verteufelt. Schaut Euch doch mal in den Flächenländern um. Die Arbeit ist 30 bis 40 km weg. Der nächste Supermarkt 10 km.


    Leider kann man sich Lieferdienste oder andere Sachen nicht leisten, da man jeden Cent zwanzig Mal umdrehen muss, insbesondere die letzte Woche im Monat.


    Öffentlicher Nahverkehr, ja zwei Mal am Tag in jede Richtung, in den Ferien natürlich nicht, weil dann die Schüler fehlen.


    Die die eh Geld bis zum Abwinken haben, denn stört ein Strompreis von 50 Cent nicht oder der Benzinpreis von 4 Euro.

    Der meckert zwar und tankt am nächsten Tag für 200 Euro seinen Wagen voll, während viele Familen davon 3 Wochen leben müssen.


    Tja sicherlich kann man felxibel sein und umziehen. Nur Familie, Freunde bleiben zurück man wohnt in einer fremden sterilen Welt.


    Oder man kann einfach nicht umziehen, weil man vom geringen EInkommen sein 80 m2 Haus mit 400 m2 Grundstück noch die nächsten 20 Jahre abzahlen muss, es aber auch nicht verkauft bekommt, da die Belastungen noch hoch sind.


    Man sollte sich vor Augen halten, dass viele von Einkommen unter 1.500 Euro bis 2.000 Euro BRUTTO leben.


    Und da habe ich mit alleinerziehenden Familieneltern und anderen mit sonstigen Nachteilen noch überhaupt nicht angefangen.


    Mit 50000 Euro Jahreseinkommen kann man sicherlich einiges mehr anstellen und sich neue Geräte kaufen oder andere Ausweichstrategien ausdenken, für obige Familien ist dies nicht möglich.


    Sicherlich ist denen auch bekannt, dass neue Kühlschränke und sonstige Elektrogeräte viel Strom und damit Geld sparen.

    Wenn ich am Monatsende jedoch 0,00 Euro übrige und vielleicht bereits vorher die letzten Tage nur von Toast und Nudeln gelebt habe, dann kann ich mir dennoch keine neue Waschmaschine oder neuen Kühlschrank leisten.


    Und neue Fernseher brauchen die auch nicht, denn nach 9 Stunden Arbeitstag und Fahrtzeit sowie Kinder und Wohnung sind diese froh sich in den Sessel oder Couch zu setzen oder doch gleich ins Bett, weil sie einfach fertig sind.


    Dass ist doch die Realität in diesem Land und nicht der der mit 4000 oder 5000 Euro im Monat nach Hause kommt.

  • Dass ist doch die Realität in diesem Land und nicht der der mit 4000 oder 5000 Euro im Monat nach Hause kommt.

    Hi.


    Letztere müssen aber mit dem Wandel/dem Umdenken anfangen. Ohne die politische Dummbatzenfraktion würden die Belastungen ja sogar sinken! Wenn dann noch die soziale Schieflage wieder zumindest etwas geradegerückt würde wäre allen geholfen. Aber das wird mit den Leuten die an den Stellschrauben drehen nicht funktionieren, zu sehr auf Kurzfristigkeit und Klientelverwöhnung getrimmt.

    Unterm Strich wird es imho darauf hinauslaufen das sich die Schere zwischen ganz wenig und zu viel weiter öffnet, wobei dann noch mehr der "Mittelklasse" weiter nach unten fällt.

    Eigentlich ist die Energiewende und der Kampf gegen den Klimawandel nur mit einer deutlich stärker sozialisierten Gesellschaft zu wuppen...

    Grüße,
    Klaus


    9,18 kWp 34xPlus SW 270 Mono, Symo 7.0.3M O/W 39°

    4,72 kWp 16xPlus SW 295 Mono, Symo Hybrid 4.0-3 s O 39°
    12,58 kWp 37xIBC Monosol 340, Symo 10.0.3M W 39° Selbstbau - Dach voll rulez!

    ST auf Verschattungsrestdachzipfel, Heizung Panasonic Aquarea J WP 5kW

    Elektrischer Zimmerer, und Haustechniknexialist :mrgreen:

  • Dass ist doch die Realität in diesem Land und nicht der der mit 4000 oder 5000 Euro im Monat nach Hause kommt.

    Hi.


    Letztere müssen aber mit dem Wandel/dem Umdenken anfangen.

    Tja das ist ja eben das Problem. Warum sollten sie dies bei den Konditionen tun.


    Es juckt nicht ob ich beim Fliegen pro Strecke 50 Euro mehr zahle oder der Spritpreis um 10 Cent steigt.


    Und dann bekommen sie noch günstige Konditionen und Subventionen (Heizungstausch, Steuerentlastung), um sich sodann noch als Ökovorzeigefamilie darstellen zu können.