Internet- und Stromanschluss Umsatzsteuervoranmeldung oder Umsatzsteuererklärung oder ...?

  • Hallo zusammen,


    ich habe jetzt viel im Forum gesucht zur Absetzbarkeit des Internetanschlusses. Für mich habe ich rausgelesen, dass pauschal 5€/Monat eine plausible Höhe ergibt.

    Jetzt stehe ich allerdings vor der Frage, wo ich diese 5€ eintragen muss. Kommen die schon in die Umsatzsteuervoranmeldungen? Oder erst in die Umsatzsteuererklärung?

    Sorry, falls das für die Steuerexperten klar ist. Für mich sind es gerade die ersten Monate und da habe ich noch ein paar Anlaufsschwierigkeiten ;)

    Danke schonmal!


    PS: Gleiche Frage gilt natürlich auch für die Grundgebühr des Stromanschlusses. Ohne den Anschluss arbeitet der WR ja nunmal gar nicht.

  • Hallo solartomate ,


    so wie du es eingetragen hast, passt es leider auf keinen Fall.

    Die 5 Euro - so nehme ich an - sollen der Bruttobetrag sein.

    Dann musst du so rechnen:

    Nettobetrag: 5 € : 119 % = 4,20 €

    Umsatzsteuer: 5 € : 119 % * 19 % = 0,80 €


    :?: Ob du bei einem Pauschalbetrag die Umsatzsteuer ansetzen kannst, kann ich jetzt nicht genau sagen :?:

    - da wäre die Aussage eines diesbezüglichen Experten gefragt ...


    Ich weiß, dass man Kosten, die dem Betrieb nur teilweise, aber mindestens mit 10 % zugeordnet sind, normalerweise anders verbuchen muss.

    siehe: https://www.rechnungswesen-por…teuern/Telefonkosten.html


    Aber diese Verbuchung funktioniert in meinem Programm leider so nicht.


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Die 5 Euro - so nehme ich an - sollen der Bruttobetrag sein.

    Dann musst du so rechnen:

    Nettobetrag: 5 € : 119 % = 4,20 €

    Umsatzsteuer: 5 € : 119 % * 19 % = 0,80 €

    Oh ja, selbstverständlich so ;)


    Hier lese ich von den pauschalen 20%: Pauschalbetrag für Internet ?

    Bzw. hier von den monatlichen 5 Euro: Betriebsausgaben DSL Anschluss


    Paulchen ich verstehe leider nicht, was dagegen spricht, den Wert monatlich in die Ausgaben-Tabelle einzutragen. Kannst du mich bitte kurz dazu aufklären?

  • Die "reine Lehre" geht so:


    Kosten, die dem Betrieb nur teilweise, aber mindestens mit 10 % zugeordnet sind, werden zunächst komplett bei den Ausgaben (gesplittet in Nettobetrag und Umsatzsteuer) erfasst. Die entsprechende Rechnung dient als Beleg für die erfasste Vorsteuer.

    Der Privatanteil wird anschließend bei den Einnahmen als unentgeltliche Wertabgabe erfasst.


    Bei der direkten Angabe der Pauschalen werden oft keine Originalbelege verwendet. Das kann zu Problemen bei der Anerkennung bei ausgewiesener Vorsteuer führen.


    Hier eine Bilschirmkopie aus https://sevdesk.de/lexikon/vorsteuerabzug/, die die Voraussetzung für den Vorsteuerabzug belegt:



    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • Danke Paulchen  :danke:


    Für die paar Cent lohnt sich der ganze Aufwand nicht. Dann bleibt die UStVA bei den Einnahmen (Eigenverbrauch und USt vom VNB) und keinen weiteren Ausgaben (außer die ans FA gezahlte USt).


    Schade, dass man zu den Abgaben für den privaten Verbrauch gezwungen ist, aber nur mit extrem viel Aufwand etwas dafür zurück bekommt, wenn man sein Privates in die Anlage bzw. deren Betrieb steckt.

    Ich weiß schon, warum so viele durch das ganze Drumherum (wie Steuern und co) von PV abgeschreckt werden :cursing:

  • Für die paar Cent lohnt sich der ganze Aufwand nicht. Dann bleibt die UStVA bei den Einnahmen (Eigenverbrauch und USt vom VNB) und keinen weiteren Ausgaben (außer die ans FA gezahlte USt).

    :?:


    Nur vorsorglich, falls du da etwas falsch verstanden hast:


    Die "ans FA bezahlte Umsatzsteuer" ist kein Posten für die Umsatzsteuervoranmeldung. Diese USt-Beträge ans FA kommen nur in die Einnahmenüberschussrechung!


    Nur die in den an dich gegangenen Rechnungen anderer Unternehmer ausgewiesene sog. Mehrwertsteuer fließt als abziehbare Vorsteuer in die USt-VA und die USt-Erklärung mit ein.


    Bitte diese beiden Konten bei den Ausgaben nicht verwechseln!


    mfg

    Paulchen

    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für OS X - WIN-DV-Tool (1 Anlage) auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com