30890 | 9.9kWp || 1332€ | Viessmann

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-01-13
    PLZ - Ort 30890 - Barsinghausen
    Land Deutschland
    Dachneigung 0 °
    Ausrichtung Südost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Sonstiges
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Höhe der Dachunterkante 0 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 847
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Es gibt einen kleine Schatten durch einen Schornstein
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3 Angebot 4 Angebot 5
    Einstellungsdatum 8. November 2019 8. November 2019 8. November 2019 8. November 2019 15. Januar 2020
    Datum des Angebots 2019-09-11 2019-10-09 2019-10-30 2019-10-14 2020-01-15
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1332 € 1293 € 1577 € 1928 € 1.125 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 960 818 796
    Anlagengröße 9.9 kWp 9.9 kWp 6.93 kWp 5.5 kWp 13 kWp
    Infotext Anbieter aus der Gegend, Angebot wurde wieder zurückgezogen, da anscheinend keine zertifizierte Befestigungsmöglichkeit für das Flachdach besteht. Habe das Angebot trotzdem für eine Orientierung mit zugefügt. Die Wahl zwischen einem der Module ist freigestellt. Freie Auswahl zwischen den beiden Modultypen Anbieter aus dem Ort, neu auf dem Markt und noch keine Referenzen, aber bekannt als Heinzungsinstallator (macht da auch gute Arbeit). Erneuertes Angebot nach Besichtigung und nach Vorlage des vorgeschlagenen Belegungsplan, der weitgehend übernommen wurde.
    Module
    Modul 1
    Anzahl 32 30 21 22 39
    Hersteller Viessmann Luxor Aleo Vaillant Luxor
    Bezeichnung Vitovolt 300 M310PB ECO Line M120 HC 330W X63L330 auroPOWER VPV P300/3 M SWF ECO Line M120 HC 335W
    Nennleistung pro Modul 310 Wp 330 Wp 330 Wp 300 Wp 335 Wp
    Preis pro Modul 185.92 €
    Modul 2
    Anzahl 32 30 39
    Hersteller Luxor IBC Axitec
    Bezeichnung ECO LINE M60/ 310W MonoSol 330W MS-HC AXIworldpremium X HC 335W
    Nennleistung pro Modul 310 Wp 330 Wp 335 Wp
    Preis pro Modul
    Modul 3
    Anzahl 32
    Hersteller Senec
    Bezeichnung 310M
    Nennleistung pro Modul 310 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1 1 1
    Hersteller Delta Kostal Kostal KACO new energy Kostal
    Bezeichnung RPI Plenticore Plus 8.5 Plenticore 7 dreiphasige Einspeisung blueplanet 6.5 TL3 Plenticore Plus 10.0
    Preis pro Wechselrichter 1458.73 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller i-tec BayWa Novotegra oder K2 Systems Renusol Vaillant BayWa Novotegra oder K2 Systems
    Bezeichnung Falchdachunterkonsturktion ohne Dachdurchdringung - Console+ Basis Set Flachdachsystem (und Erweiterungsset)
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1
    Hersteller BYD
    Bezeichnung Battery-Box Premium HVS 5.1
    Kapazität 5.1 kWh
    Preis pro Stromspeicher 5.4 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Liebe Alle!


    Erst einmal vielen Dank, dass Ihr euch die Zeit nehmt die verschiedenen Angebote anzuschauen.

    Die Angebote kommen von fast alle Solar-Installateuren aus der Umgebung, es gäbe also relativ wenige weitere Optionen.

    Wenn allerdings alle Angebote "schlecht" sind, müsste man natürlich nochmal überlegen.


    Als weitere Info: Wie ihr seht ist das Dach mit Kies bedeckt. Laut Planer und meiner Überlegung sollten 30 Module auf das Dach passen. Auf den Bilder kann man auch die beiden Schattenquellen sehen.

    Meine Hauptfrage an Euch wäre auch was Ihr für die Montage empfehlen würdet? Ein Installateur hatte Pfannen empfohlen, da diese nicht so schwer sind und relativ einfach auf dem Dach anzubringen sind. Andere wiederum setzen auf feste Systeme und dann hat einer ja auch sein Angebot zurückgezogen, da er momentan keinen Anbieter hat der eine Halterung für ein Flachdach herstellen kann, die sich anscheinend dafür die Regelungen geändert haben.


    Außerdem wollte ich noch erwähnen, dass theoretisch noch das Carport zur Verfügung stehen würde, allerdings wirft das Haus da teilweise einen Schatten drauf. Daher hatte ich das noch nicht in Betracht gezogen.


    Wie Ihr wahrscheinlich merkt, bin ich noch nicht erfahren. Ich habe schon fleißig gelesen in dem Forum, was mir sehr weiter geholfen hat. Dennoch fällt es mir schwer diese Angebote einzuordnen.


    Vielen Dank im Voraus, ich hoffe es sind alle wichtigen Infos dabei und Liebe Grüße,


    Max

  • Die Belegung überzeugt mich nicht. Da sollte mehr gehen. V-förmig beginnen um über die Attika zu gehen.

  • Vielen Dank schon Mal für Eure Antworten!


    Mit der Attika war ich mir nicht ganz sicher, da auf 3 Seiten die Dachkante ca. 50 cm übersteht und ich mir nicht sicher bin, wie belastbar dieser Teil dann ist. Vielleicht verdeutlicht es das angehängte Bild.


    Ich habe mit der Belegung ansonsten nochmal ein wenig rumgespielt. Ist das in etwa das was Du Dir vorgestellt hattest pflanze?

    Muss es denn einen Gewissen Mindestabstand zwischen den Modulen geben? Und wie wäre das mit der Befestigung bei den Modulen die über die Attika gehen?


    Danke für Eure Hilfe! Viele Grüße,


    Max

  • Süß, das sehe ich zum ersten Mal :) kreativ, schön, unbedarft, fast Hammer.


    Gemeint ist VVVV statt /VV\ im Querschnitt. Siehe FAQ bzgl. Attika.

  • Sofern du in der Attika verschrauben kannst, spielt das Gewicht fast keine Rolle (im Vergleich zur Schneelast). Denn das größte Gewicht ist der Ballast. Ohne Ballast (also z.B. festgeschraubt bist du bei max. 15kg pro m², das entspricht etwa 0,5cm Nasschnee).

    Verlegung z.B. mit k", aber wie Pflanze sagt am Rand eben nach oben.

  • Ok, also hier ein neuer Versuch! Vielleicht trift es das ja... (Oder sollte ich von der anderen Seite als Grundseite ausgehen?)


    pflanze, ich habe mir vorher auch schon dein FAQ durchgelesen und fand es sehr hilfreich, allerdings war mir die Sache mit der Attika und der Belegung nicht ganz klar, wie Du gesehen hast....


    Erratika, wenn ich es richitg verstanden habe, wird das K2 System ja nur aufgelegt und nicht mit dem Dach bzw. der Attika verschraubt?! Oder habe ich da was falsch verstanden? Inwiefern wäre es dann wichtig, ob ich in der Attika verschrauben kann.


    Auch jetzt bin ich bei der Belegung nicht wirklich schlau geworden, dann der Ansatz beim K2 D-Dome system wäre ja eine doppelseitige Aufständerung, aber das ginge ja nicht mit der vorgeschlagenen Belegung? Oder habe ich ein paar Sachen einfach grundsätzlich falsch verstanden?


    Dann wollte ich noch nach dem weiterem Vorgehen fragen:

    Macht es Sinn bei den anderen Anbietern nochmal für ein Angebot für eine maximale Belegung fragen? Oder macht es eher Sinn, sich auf Angebot 2 zu konzentrieren und denen dann die besprochene Belgung vorzuschlagen?

    Und nach der neuen Belegung (wenn ich es denn richtig verstanden habe) hätte ich 4 Module mehr, macht es dann trotzdem Sinn die Module so zu wählen, dass man unter 10kWp bleibt oder kann man drüber gehen ( pflanze, ich habe auch dazu schon in deinen FAQ gelesen, bin aber auch daraus nicht ganz klug geworden. Heisst das, man sollte mehr installieren, aber das, was mehr als 10 kWp installiert wurde erst in darauffolgendem Jahr anschliessen und anmelden?)


    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  • Dort wo du mit der Attika verschrauben kannst, brauchst du keinen oder weniger Ballast, denn der könnte beim überstand Probleme bereiten.

    Ansonsten ist verschrauben wohl bei K2 nicht nötig.

  • Schau mal nach PV Flachdach Ost West. Belegung, dann Auslegung.

    Bei dir gehen gut 13 kWp. In einem Guss!

  • Also, ich glaube ich habs jetzt endlich verstanden, was gemeint ist mit der V-förmigen Anordnung (Siehe Bild)! :S


    Insgesamt würde ich so auf 40 Module kommen und dann auch auf ca. 13kWh.

    Ich habe aber noch eine Fragen zum Neigungswinkel: Bei Dir pflanze steht ja, dass Du 20 Grad empfehlst. Erratika hat aber das K2 System oben mit 10 Grad verlinkt. Welcher Neigungswinkel ist zu empfehlen und was hat das für eine Auswirkung auf den Abstand zwischen den Modulen?


    Dann wollte ich nochmal die anderen Fragen aufgreifen:

    Macht es Sinn bei den anderen Anbietern nochmal für ein Angebot für eine maximale Belegung fragen? Oder macht es eher Sinn, sich auf Angebot 2 zu konzentrieren und denen dann die besprochene Belgung vorzuschlagen?

    Da ich dann ja ca. 13 kWh hab, würde ich es so machen wie von pflanze vorgeschlagen und erst 10kWh anschliessen und im darauffolgendem Jahr dann die restlichen 3 (oder habe ich da was falsch verstanden?)


    Vielen, vielen Dank nochmal an Euch beide!