Planung Gewerbehalle Sandwichpaneele Selbstmontage ca. 80-99kWp

  • Burgenlaender Tut mir leid, ich habe keine Zeit um auf deinen Käse zu reagieren.


    Ich arbeite unter anderem mit Heckert Solar.


    Gruß, Andreas

    Ist kein Problem,


    ich habe auch nicht angefangen den machbaren Preis bei Selbstmontage in Frage zu stellen!;)

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!

  • Ja nee, ich habe dein Ahnung in Frage gestellt. Und dich gebeten dich zurückzuhalten, wenn du keinen Plan von der Materie hast.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [Gandi]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.

  • Liebe Mitforisten, unabhängig von der Frage 29 / 80kWp möchte ich gerne die Variante 29,9kWp durchspielen und für mich einige Fragen klären. Ich weiss der Threadtitel passt dann gar nicht mehr und ich bin nicht sicher, ob ich einen neuen Thread eröffnen soll. Die Randbedingungen bleiben ja gleich.


    Angedacht habe ich, korrigiert mich bitte, wenn ich mich irre 92 Module à 325W (z.B. Heckert NeMo® 2.0 60 M 325 (5BB) PV4-S), macht 29,9 kWp.


    Die Belegung würde erst mal so aussehen: [Blockierte Grafik: https://m96tja.db.files.1drv.com/y4m5H_-4V137K0oqkJyouXYD7K5FA7bj94biI-OtBfo4qZfKVUXZ6E7qiTHR12CrCJUFJQVPx8MDrC9E4EamsfUxNUPmixY-e5v94EUTzuzjf22HDGgJnIqhQSqDDbZvjeDnflHqN77sM6E6MkbyHccGFTO-xBx3eRpbYziGu9SCmG8q-claGic0fclTrOoSW8cL07P7yjxLSb6mjudZK4uBw?width=1282&height=852&cropmode=none]


    Hierzu die Fragen:

    1. Wie würde man die Strings verschalten 4x19 Module +1x16 oder 4x20 + 1x12? oder?
    2. Strings aus horizontal, vertikal oder blockweiser Anordnung, oder egal?
    3. Wartungsgänge, wenn ja wo?
    4. Empfehlung für WR?
    5. Montageort WR?: Regengeschützte Außenwand > DC 100% außen oder innen, konstante Temp. und Luftfeuchte, kürzere AC Wege. Dann DC Wanddurchgang.
    6. Welche Kabelquerschnitte werden AC seitig anfallen, 2 Stück 5x6mm²? Dann reichen die vorh. Kabelkanäle.
    7. Was kommt dann in den HAK?

    Vielen Dank! Gruß Paul

  • Nun immernoch das selbe!


    Ich würde aber 35-36 KWP aufs Dach legen( 110 Module)

    Module aufs Dach und als 5x 22er Strings bauen

    Block oder als Doppelstrang verschalten. egal,so das die wenigsten Kabelwege anfallen.


    WR? nun ich würde spontan wieder mal zum Huawei 33KTLA tendieren.


    den Klops wenn es geht neben den Zählerschrank oder unweit davon entfernt.

    Man kann draußen anbauen, ich würde Ihn zumindest immer unter ein Dach bauen wo der doch geschützt ist

    Und in deiner Halle sollte doch irgendwo oben im Gibel ein Platz sein.


    Zuleitung vom WR zum Zählerschrank :

    theoretisch würden 5x10qmm reichen

    Ich habe 16qmm gelegt weil auch mehr als 30kwp auf dem Dach sind, der WR macht zwar nur 30 kw, die aber im Sommer dauernd.


    Zuleitung Zählerschrank HAK auch min. 5x16qmm das ist Vorschrift.

    Je nach Kabellänge kann das aber auch 5x25qmm werden!

    in den HAK Kommen die Sicherungen vom VNB!

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!

  • Ich würde aber 35-36 KWP aufs Dach legen( 110 Module)

    >30kVA: ab hier wird in 99% der Fälle ein NA-Schutz erforderlich -> TAB Netzbetreiber, Ende Wahlbereich für Funkrundsteuerempfänger oder 70% hart/weich am Netzverknüpfungspunkt


    Klingt teuerer und komplizierter, wie würde man die 92 Module verschalten? ggf. auf 2 WR? Was spricht gegen

    den Klops wenn es geht neben den Zählerschrank oder unweit davon entfernt.

    Geht ganz schlecht. 20m zwischen WR und Zählerschrank (AC) geht nicht? Gibt es Vorteile den WR außen aufzuhängen (DC außen), das habe ich nicht verstanden, gibt es da Vorteile bei der Gebäudeversicherung oder im Brandfall?


    In der Halle wäre der Platz über der Garage (Beton) frei und der Kabelweg zum Zählerschrank wäre einfach.


    Sorry, ich hatte HAK (Panzersicherung) mit Zählerschrank verwechselt.


    Was würde bei 29,9kWp in den Zählerschrank kommen, reicht dazu der vorhandene?

    Block oder als Doppelstrang verschalten.

    Gibt es hierzu Infos, mit Google kommt man da nicht weiter...


    Sind Links von externen Bilder hier immer blockiert? Ich hab die Bilder auf onedrive und möchte sie hier einbetten...


    Danke und Gruß Paul

  • RSE ist kein Hexenwerk. Das ist vom Aufwand ähnlich wie weich bauen. Davor schrecken nur Unkundige zurück.

    Wie oben gesagt, 35-40 kWp je nach Ausrichtung/en an auf 30 kVA gedrosselten WR, dann entfällt zNA-Schutz.

    Bei möglichen 100 kWp würde ich nicht bei 30 kleben bleiben. Kleines oder großes GEschenk, das ist die Frage.

  • Schade, dass hier niemand auf Fragen eingeht...


    Aber immerhin...

    Wie oben gesagt, 35-40 kWp je nach Ausrichtung/en an auf 30 kVA gedrosselten WR, dann entfällt zNA-Schutz.

    So wie ich das verstanden habe, werden bei installierten 35kWp echte 35kVA nie erreicht, bei mir mit 8° Neigung sowieso nicht.


    Wenn ich also 35kWp an Modulen montiere und er WR auf 30kVA gedrosselt ist, dann gilt das als Anlage mit <30kWp ohne RSE und NA-Schutz, richtig? Die 30kVA werden dann aber unter optimalen Bedingungen erreicht?


    Die 80 kWp sind ja nicht vom Tisch, ich würde nur gerne die Optionen klären.


    Bei den 30kWp sind einige Dinge schon geklärt: Statik, Finanzierung, mögliche Einspeisung, Dimmension der vorhandenen Kabelwege, WAF und auch die Montage auf dem Südost Dach...Eigenmontage von 92 Modulen traue ich meinem Rücken zu, 250 Module sind ein Wort.

  • Wenn ich also 35kWp an Modulen montiere und er WR auf 30kVA gedrosselt ist, dann gilt das als Anlage mit <30kWp ohne RSE und NA-Schutz, richtig? Die 30kVA werden dann aber unter optimalen Bedingungen erreicht?

    Wäre googlwill vom VNB aber recht sicher NEIN.

    Die Anlage ist über 30KWp also mit RSE und bei WR auf 30KVA brgrenzt ohne externen NA Schutz.

    Das stand hier aber schon mehr als einmal im Thema...


    Fragenkatalog von oben, meine Meinung dazu ... nach bestem Wissen und Gewissen:


    1. 3*20 und 2*16 oder 3*18 und 2*19 als Beispiel.

    2. Als elektrischer Laie gesprochen ... entscheidend wäre, wie der Schatten zu erwarten ist, verschattete Module müssen gleichmäßig in parallele Strings verteil werden ... das ist schwierig. Ohne Schatten würde ich blockweise bauen und dabei keine großen Schleifen bauen ... Blitzfänger.

    3. JA, wo es eben passt mit Dachaufstieg usw.

    4. SMA STP25000 mit SHM2.0 und ohne RSE ... RSE Kosten nachfragen oder standen die hier schon?

    5. drinnen kühl, oder draußen Nordseite vor Regen und Schnee geschützt

    6. Am besten selbst mit SMA SunnyDesignWeb rechnen ein WR sollte das Ziel sein bei 29,9KWp!!!

    7. Zweirichtungszähler und Erzeugungszähler plus SHM2.0 ... notfalls neuen Schrank nur dafür daneben setzen lassen

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • wir sind nicht immer alle online, manchmal muss man auch mal kurz Geduld haben!


    Ja soweit richtig , mehr Module reizen einfach das System aus.

    Der WR ( 33KTLA) kann nicht mehr als 30kw, daher muss den niemand begrenzen!

    20 m bis zum Zählerschrank sind kein Thema

    Der WR sollte Kühl und Luftig aufgehangen werden, wenn innen Platz ist und das Ding und die evtl Abwärme nicht stört dann innen bauen, sollte im Sommer aber nicht 50 grad haben der Standort!


    Der RSE ist ein kleiner Kasten so groß wie ein 2RZ der kostet bei mir 150 Euro brutto!

    Da muss man bei >30 kwp nicht drüber nachdenken.

    Bei nur 3% Abregelung bei 70% gegen dir mal eben 90,- Euro/Jahr verloren, da ist der RSE schnell bezahlt.

    Und du musst dich nicht fragen wieviel werde ich abgeregelt und wieviel nicht.

    Das Ding läuft dann Vollgas!


    Und selbst wenn du in 6 Monaten die andere Dach Seite mit 30kw belegst, dann hängst noch so einen Prügel an die Wand,

    Dann kommt aber NA Schutz.


    Klar sind 250 Module ein wort!

    Die jährliche Zahlung des VNB dann aber auch!

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!

  • Der WR ( 33KTLA) kann nicht mehr als 30kw, daher muss den niemand begrenzen!

    Junge, halt endlich die Füsse still. Der WR hat mehr wie 30KVA und ist deswegen ansich NA Schutz- pflichtig, es sei denn, man begrenzt den hart auf 29,9KVA. So gespielt vor drei Monaten bei Paul um die Ecke in Oberhausen- Rheinhausen.


    und die evtl Abwärme nicht stört dann innen bauen,

    Nächster Bock. WR nach draussen hängen und zur Versicherung sagen können: Nix DC innen, weder im haus noch in der vermieteten Gewerbeimmobilie.


    wie ein 2RZ der kostet bei mir 150 Euro brutto!

    Niemand wollte wissen, was der bei dir gekostet hat. Der FRE kostet bei Netze BW 249,65€ netto.


    MfG Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601


    "Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." [Gandi]


    Sämtliche Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung etc.