Planung Gewerbehalle Sandwichpaneele Selbstmontage ca. 80-99kWp

  • Hallo, ich versuche es noch mal hier. Habe das Projekt hier schon mal vorgestellt, ist aber meinerseits im Sand verlaufen.


    Das ist unsere Halle (Eigentum), vermietet:


    Das Dach:[Blockierte Grafik: https://ix5kkw.db.files.1drv.com/y4mZQTMUlHCUwXeBgElFNTlpuVboUfFqibx5ChJrgPObtrGatH-4GOwRp_Qsz0NBzK6yKK97cMQoBJ9qd24u911xXKcPy1WhWZhvjwMfIADrd61KQ_jy-bw5zBZO73NLdq1jou2FIMSIcvc7gOXSwKEfHnQIwfS3xnvWaMWbWwMHy7sjazahMf75UJmsOvAIqm4G0AskntM7X3ViVaPiqSH4A?width=660&height=495&cropmode=none]

    Foto zeigt Blick nach Süden, Dachneigung 8°, Gebäudegrundfläche 20x30m. Konstruktion: Leimbinder. Ort: 74889


    Dokumente zur Statik, sollte gehen.


    Sandwichpaneel, Oberschale Alu! 0,6mm, unten Stahl 0,6mm. Leider geht das nicht. Also irgendwie mit Stockschrauben.[Blockierte Grafik: https://www.photovoltaik4all.de/media/image/2a/30/0a/113011-101.jpg]




    Netze BW haben mir folgendes geantwortet:

    "…entsprechend Ihrer Anfrage und den uns vorliegenden Anlagendaten haben wir den Netzverknüpfungspunkt für die von Ihnen geplante Erzeugungsanlage ermittelt.

    Bei der von Ihnen beantragten Erzeugungsleistung von 99,00 kWp und den mitgeteilten Anlagenparametern kann die Einspeisung über den vorhandenen Netzanschluss erfolgen.

    Vor der Inbetriebnahme der gesamten Anlage muss eine 160A Sicherung eingebaut werden.

    …senden sie uns einen entsprechenden Ernsthaftigkeitsnachweis zu.

    Bevor die Erzeugungsanlage an unser Netz angeschlossen
    werden kann, sind aber Maßnahmen zur Verstärkung des Netzes bzw. des
    Netzanschlusses erforderlich. Vor Abschluss der Netzverstärkungsmaßnahmen
    können Sie am benannten Netzverknüpfungspunkt maximal 39 kW einspeisen.
    "


    Ich möchte die Montage gerne selbst durchführen und suche einen Solarteuer, der die Planung, Beschaffung und den AC Anschuss übernimmt.


    Ist so etwas überhaupt realistisch? Was muss man komplett mit Wandlermessung etc. pro kWp netto rechnen?


    Rechnet sich das, in 04/2020, auch wenn man das konservativ sieht, also Ausfälle von WR und Modulen? Wir dachten an einen Eigenanteil in der Finanzierung von ca. 15k€.


    Wie finde ich eine Bank die das finanziert? Die Hausbank möchte einen Grundbucheintrag, den wir nicht mögen.


    Oder sollen wir uns doch lieber auf <30kWp konzentrieren, im Hinblick auf Eigenverbrauch durch eAuto und WP? Dann ohne Bank.


    Danke und Gruß Paul

  • Hallo Paul,


    Ich möchte die Montage gerne selbst durchführen und suche einen Solarteuer, der die Planung, Beschaffung und den AC Anschuss übernimmt.

    Ich würde sagen, dass du da lang suchen kannst. Du wirst Elektriker finden, die dir die Anmeldung und den Anschluss übernehmen, aber Planung wirst du schwer ohne den Rest bekommen. Und Beschaffung schon mal garnicht, würde ich sagen. Planung und Beschaffung wirst du selber zusammen mit der Montage machen müssen, wenn du es nicht aus einer Hand kaufst. Aber vielleicht hast du Glück und du findest jemanden...

    Was muss man komplett mit Wandlermessung etc. pro kWp netto rechnen?

    Wandler-/Mess-Schrank bis 250A als ZAS kostet mit Montage und Anschluss ca 6500€, als "normaler" Schrank ähnlich. Dem Schrank ist es egal, ob da nur 40 oder 99kWp dranhängen. Je nach WR kommt das noch ein bisschen mehr Schrank dazu ...

    Und bitte beachten: falls Eigenverbrauch, müssen die Mess-Systeme gleich sein. D.h. zwei Wandler-Schränke, im Messschrank ist ja meist genug Platz, bzw. eine entsprechend grössere ZAS.

  • PS: Das Singlefix in deinem Bild ist das falsche, du willst du Module ja hochkant montieren und nicht quer.

    Die Singlefix sind ab 0.5mm Stahl/Alu zugelassen, aber es gibt eine Menge sehr ähnlicher Systeme für Trapez/Sandwich-Montage.

  • Ein paar Paletten Module, einen Wechselrichter und die Unterkonstruktion, Kabel und Stecker ist eher trivial zu beschaffen.


    8 Paletten Module 320-340Wp zu ca. 30 Stk.

    4 Paletten bzw. 120 Module je Dachseite

    gibt 6 Strings zu 20 Module.


    Der Huawei 60 KTL-M0 hat 6 Tracker, somit passen je 2*20 Module an jeden Tracker.


    mit 240*330Wp ist das eine 75% Auslegung, bei dem flachen Dach würde

    ich nicht viel größer auslegen.

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • Die Singlefix sind ab 0.5mm Stahl/Alu zugelassen, aber es gibt eine Menge sehr ähnlicher Systeme für Trapez/Sandwich-Montage.

    Danke! Ich hab 0,6mm Alu und würde gerne mit Singlefix o.ä., also spezial Blechschrauben arbeiten. Stockschrauben eher nicht, da Dachhaut durchbohrt und komplizierter die Pfetten zu treffen. Welche ähnlichen System gibt es bitte? Welches Singlefix würde bei mir passen?

  • 120 Module je Dachseite

    Hi mdonau,

    ja 120 Module pro Dachseite passt, 5 Reihen à 1,7m = 8,5m und 24 Spalten à 1m = 24m. Dann müsste ich meine Solarthermie nicht mal abbauen.


    Wechselrichter: Die 2x20 Module pro Tracker, heißt je 20 Module von Südost und 20 von Nordwest Dach? Also 40 Module in Reihe pro Tracker. Sorry mit der Verschaltung bin ich noch gar nicht vertraut.


    Das wären dann 240 x330Wp = 79,2 kWp, Wäre Preis / Leistung nicht günstiger bei 300W Modulen? Was nimmt man für Module bei der geringen Dachneigung oder spielt das keine Rolle?

  • Wandler-/Mess-Schrank bis 250A als ZAS kostet mit Montage und Anschluss ca 6500€

    Das ist dann so ein richtig großer Rittal Schaltschrank? Muss der in Nähe des Zählerschrankes sein? Der Zählerkasten und der Hauptanschluss liegen im Treppenhaus, dort wäre kein Platz für eine Rittal Schaltschrank.

  • Süd und Nord nicht in Reihe schalten, sondern parallel.

    Das meint das "je 2*20 Module an jeden Tracker".


    Beim WR bin ich etwas anderer Meinung.

    Unter 100KWp aber über 30KWp ist RSE Pflicht ... Du musst 10% Blindlreistung bereit stellen ... da würde ich schon mit etwas mehr als den 66KVA an den Start gehen, vor allem, wenn es Richtung 330Wp oder 340Wp Modulen geht und über 80KWp entstehen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Das ist dann so ein richtig großer Rittal Schaltschrank? Muss der in Nähe des Zählerschrankes sein? Der Zählerkasten und der Hauptanschluss liegen im Treppenhaus, dort wäre kein Platz für eine Rittal Schaltschrank.

    Das ist ein neuer Zählerschrank (Mess... = Zähler) und Wandlerschrank (weil du eben noch Messwandler brauchst).

    Der ist für die Inneninstallation ich denke ca. 150cm hoch und mit Platz für NA-Schutz, Schütze, Sicherungen und Anschlussklemmen für die WR ca. 200cm breit. Wenn du da Eigenverbrauch drauf machen willst, nochmal ~60cm breiter (weiterer Wandlerplatz).

    Als ZAS für den Aussenbereich ist der etwas kompakter gebaut.


    Je nach dem, was dein VNB wo will, gibt's das auch als Kleinwandlermessung etwas kompakter. Aber da guckt du besser mal in die TAB (2019) und Erläuterungen deines VNB.


    Sprich: für Eigenverbrauch, je nach dem, lieber in 30kWp an bestehendem Anschluss, und wenn eine Volleinspeiseanlage von 69kWp mit Kleinwandler daneben.

  • Vielleicht legst du hier einen falschen Ergeiz an den Tag? Wenn man das noch nie gemacht hat, würde ich mir hier einige Angebote einholen und das fachgerecht bauen lassen.


    Für die Installation auf Trapezblech gab es von SW ein spezielles Profil, das mit Nieten befestigt wurde.

    Bei geringer WLZ sicher eine sehr preiswerte und zeitsparende Alternative zu den teuren Stockschrauben.

    Weiß nur nicht, ob das heute noch jemand so anbietet.


    Gestell Sunfix Plus Trapezblech