Kosten Umstellung auf Commetering und Nutzen ?

  • Der Bezug wird über 1.500kWh liegen. Ich rechne mit 2.500 kWh.


    Wenn der Antrag abgelehnt wird müsste ich die 69,-€ (+evtl. Zusatzkosten) selbst tragen. Richtig?

    Wird der Antrag von euch im Zuge meiner Bestellung gestellt oder muss ich in dem Fall irgendwas selbst anschieben?

  • Der Bezug wird über 1.500kWh liegen. Ich rechne mit 2.500 kWh.


    Wenn der Antrag abgelehnt wird müsste ich die 69,-€ (+evtl. Zusatzkosten) selbst tragen. Richtig?

    Wird der Antrag von euch im Zuge meiner Bestellung gestellt oder muss ich in dem Fall irgendwas selbst anschieben?

    loemic hatte das bei dir geklappt?


    Stehe nämlich in kürze vor genau der gleichen Sitaution, Umzug in neues Haus und dementsprechend nur alte Verbrauchsabrechnung, aber die auf jeden Fall oberhalb der 1500 kWh ^^

  • Hi chaoshead !


    Mein Zähler von Commetering soll kommenden Dienstag eingebaut werden. Ich habe nichts negatives bezüglich der Förderung gehört, daher gehe ich davon aus, dass das so klappen wird ^^

  • Hallo Zusammen,

    ich versuche es jetzt mal auf dem dritten Weg, nämlich hier.

    Ich habe schon eine Mail am 7.8. geschrieben und am 12.8. um einen Rückruf gebeten, leider nichts, darum wie gesagt versuche ich es jetzt hier nochmal:

    Kurz zum Vorhaben und Bestand:

    Ich habe folgende Anlage bereits seit 2011 im Betrieb:

    SMA 2000 HF im String mit 12 x Solarmodul Solpower 185W GM572L-185

    SMA 3000 TL-20 im String mit 16 x Solarmodul Solpower 185W GM572L-185

    SMA SHM-BT

    2 x Zweirichtungszähler eHz-PW8E2A6L0HQ20 (sind im Juni 2020 erst neu installiert worden)


    Ich plane eine weitere Anlage bestehend aus:

    36 x JaSolar JAM60S09-325/PR

    1 x SMA STP 10.0 TL


    Nun zu meinen Fragen:

    1. Können Sie mir genau sagen, was mich das ganze kosten (jährlich und einmalig) würde, mein Stromverbrauch liegt bei z.Z. ca. 3000kWh/a?

    2. Ich bin z.Z. bei der Rheinischen Netzgeselschaft, würden bei der Umstellung Probleme auf mich zu kommen?

    3. Welche kosten fallen bei der Rheinischen Netzgeselschaft an für die Umstellung bzw. dann auch weiter, oder muss ich an die dann nichts mehr zahlen?

    4. Von wem bekomme ich dann meine Einspeisevergütung für meine alte bestehende Anlage EEG 2011 und ändert sich was an den Konditionen?

    5. Von wem bekomme ich dann meine Einspeisevergütung für meine neue noch zu errichtende Anlage?

    6. Bei wem muss ich die neue Anlage dann anmelden, bei ComMetring oder bei meinem jetzigen VNB?


    Ich hoffe, dass ich hier antworten erhalte.


    LG

  • 1. Commetering macht (nur) den Meßstellenbetrieb. Strom beziehst Du von einem Lieferanten Deiner Wahl. Kosten weiß ich aber nicht genau.

    2. Im Normalfall nicht. Außer einige Tage/Wochen Liefer-/Umbaufrist ist für Dich ein Problem.

    3. Sobald Dein Vertrag bei denen Beendet ist, kommt von denen für Deinen Bezug nur noch die Endabrechnung.

    4. Von Deinem Verteilnetzbetreiber (Rheinische Netzgesellschaft?)

    5. Siehe 4.

    6. Auf jeden Fall beim VNB. Wenn Commetering den Meßstellenbetrieb übernehmen soll, auch bei denen.

    12,6 kwp - 72 x Sunline SH-M 175
    2 SMA SB1700 + 2 SMA SB3800
    17,15 kwp - 98 x VTA M175
    2 SMA SB4000TL-20 2 SMA SB2500 1 SMA SB2100
    18 kwp - 144x Inventux mikromorph Dünnschicht
    3 x SMA SMC 5000A-11

    29,7kwp - 108 x Axitec GmbH AC-270P/156-60S

    1xSMA Sunny Tripower 25000TL-30

  • Du kannst ja diesen Zähler beim gMSB lassen:P.

    12,6 kwp - 72 x Sunline SH-M 175
    2 SMA SB1700 + 2 SMA SB3800
    17,15 kwp - 98 x VTA M175
    2 SMA SB4000TL-20 2 SMA SB2500 1 SMA SB2100
    18 kwp - 144x Inventux mikromorph Dünnschicht
    3 x SMA SMC 5000A-11

    29,7kwp - 108 x Axitec GmbH AC-270P/156-60S

    1xSMA Sunny Tripower 25000TL-30