40670 | 9,15kWp || 1550€ | Vissmann

  • Lt. Maßen könnten bis zu 4*12 = 48 drauf passen. Abzüglich Sst. Sat sollte nach Nord gelegt werden, Süd ist viel zu schade. Da würde ich nicht bei 9 kWp kleben bleiben. Das wäre absolute Fehlplanung.

    SE wenn du möchtest - sind halt ca 20-40 Fehlerquellen mehr.

  • Sind das wirklich 50 Grad DN auch auf dem Norddach?


    Was sagt PVGIS für Nord?


    Verschattung im Winter ist nicht so relevant.


    Solaredge (haben wir auch) kostet halt immer etwas mehr und ist ein nettes Spielzeug. Muss jeder selbst Wissen. Ich würde jedenfalls eher leistungsfähigere Module (LG,SunPower o.ä.) nehmen und versuchen, über 14 kWp auf Süd zu bauen, wenn die Rendite nicht im Vordergrund steht.

  • KarstenPV Ja, 50° nach Norden und nach Süden

    Ich würde eigentlich am liebsten selber die Montage machen, aber die Dachneigung und das notwendige Schlitzen der Dachpfannen schrecken mich ab.


    pvgis sagt 473kwh/kwp


    Das mit der Verschattung im Winter hat mir etwas Sorge gemacht, aber es sind nur ein paar Zentimeter an wenigen Tagen. Gut, dass Du mir die Sorge nehmen kannst.


    Im Moment steht im Vordergrund, einen zuverlässigen Solateur zu finden, der gleichzeitig ein wirtschaftliches Angebot abgibt. Gar nicht so einfach...


    pflanze Ich habe auch etwas herumgespielt, aufrecht wären 4 Reihen etwas arg knapp, Standardgrößen von 1,60m und mehr passen da nicht. Horizontal würden prima 33 Module passen, ohne dass ich zu nah an den Schornstein oder die SAT-Schüssel müsste (Umbauen geht natürlich evt. auch, müsste das mal prüfen). Bei horizontaler Verlegung wären es allerdings deutlich mehr Querträger und deutlich mehr Befestigungspunkte.

  • O.K. dann wohl kein Norddach belegen.


    Verschattung noch vom Solarteur prüfen lassen.


    Ich habe mit SunPower X21 Modulen mit 360 Watt auf Süd gebaut. Die sind etwas kürzer (1,56 m) dafür aber einige cm breiter. Bin damit bis fast an die Dachkanten dran. Die Module sind aber sehr teuer, ich habe auch keine Probleme mit Wind oder Schneelast und die Rendite stand bei mir nicht im Vordergrund.


    Bei dem Dach sollten doch aber auch 4 Reihen mit bis zu 12 Modulen mit Standardmaßen (ggf. welche mit unter 1,68 m nehmen) aufrecht gehen, wenn es wirklich 6,80 m sind. Oder ist das Dach doch kürzer? Mit 44 Modulen kommt man dann über 14 kWp und der Preis sollte auch klar unter 1.200 Euro pro kWp gehen.


    Ggf. ein Angebot von Modilla einholen?

  • Die 6,80 m habe ich anhand von Bauzeichnungen gemessen. Da muss ich noch etwas Toleranz/Messungenauigkeiten einrechnen. Und dann habe ich gelesen, dass an den Rändern links/rechts/oben/unten jeweils 0,30 m frei bleiben sollen/müssen. Oder ist das heute nicht mehr so?


    Sorry, mag eine doofe Frage sein, aber wer oder was ist ein Modilla?

  • Nö, das kommt ganz auf die Windzone usw. an. Aus Erfahrung seit Anfang des Jahrzehnts kann ich dir sagen dass es bei mir auch knapp auf Kante gut geht.

    Fix 30 cm abziehen - wozu?

  • modila (sorry, war falsch geschrieben) ist ein User hier im Forum und ein Solarteur vermutlich in Deiner räumlichen Nähe. Schau mal in sein Profil.


    Wind- und Schneelastzone kann man im Internet rausbekommen. Ich habe auch bis zum Rand (alle vier) gebaut, auch da es ähnliche Anlagen in meiner Nähe gibt und meines Wissens nie was passiert ist. Der Solarteur sollte die Lasten berechnen können. Muss aber letztendlich jeder selbst wissen und entscheiden.