44339 | 10.05kWp || 1423€ | LG

  • SAT weg dann sollten drei große 72-Zeller mit 400Wp in quer da hin gehen. Solax Mini mit 1KVA dran und laufen lassen.


    Alternativ die 3 Stück 60-Zeller mit 330Wp an einen EVT600 hängen.


    Die Gasbüchse mit der Alibithermie dran versaut und verbaut dir halt jetzt weitere 5KWp auf Süd. Da bist du alleine selbst dran schuld.


    Gasbüchse im Neubau ist mMn ein krasser Planungsfehler. Eine gute LWWP ist ganz sicher günstiger als die Lösung mit Gas. Von den laufenden Kosten ganz zu schweigen.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter,


    selbst das klappt nicht. Ohne SAT Anlage würden 2x400W und 1x320W hinpassen. Also knapp 80W für einen hohen Aufwand und optisch sieht es auch noch Mist aus. Problem ist diesmal der Auslass.


    Manchmal gibt es mehrere Meinung. Du sollst deine haben. Ich sehe das nicht als Planungsfehler an. Ich möchte so eine Ventialtorbüchse einfach nicht vorm Haus haben. Genau so wenig wie bei einem direkten Nachbarn.


    Solarthermie bin ich auch kein Fan von. Aber hier bin nicht ganz Schuld dran, sondern die klasse Regularien im Neubau. Wurde leider dazu verpflichtet die zu bauen. ENeV/KfW lässt grüßen. Ich kanns aber nicht mehr ändern. Solarthermie hätte ich auch auf Ost oder West setzen lassen können, wenn ich damals ein bischen mehr hinter her gewesen wäre. Aber da war die PV nicht so konkret im Kopf wie heute. Leider. Den Schuh zieh ich mir an.


    Für die 80W mehr mache ich mir nicht den Stress. Aber 3 Module mit dem EVT600 werde ich im Hinterkopf behalten!


    Grüße

  • Thermie hättest du mit PV vermeiden können. Ist passiert. Dein Pech...

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Ja, die ST ist sowohl Brauch- als auch Nutzwasser.


    Nord hat natürlich auch DN30. Da riet mir mein Heizungsbauer aber auch von ab, da zwar verminderte Lichteinstrahlung aberkeine Wärmeeinstrahlung ("dann können sie es gleich in den Keller packen ")


    Seppelpeter beruhig doch mal ^^ nimmt dich ja ganz schön mit. Ich habe es ehrlicherweise nicht mehr geprüft aber mein KfW Berater sagte mir das ginge nicht in der Kombi mit Gasbrennwerttherme.


    Vielleicht beruhigt dich dass wir eine kontrollierte Be- und Entlüftung haben, die den Eigenverbrauch Strom steigert und Heizkosten (Gas) mindert. Oder ist das auch ganz böses Werk?

  • SAT weg von Süd und dann unkonventionell mal mit gedrehten Moodulen schauen ob 4 drauf passen. Den Haken ist egal ob sie gerade oder gedreht angeschraubt werden.

  • Zur Blindleistung kann ich bei der Do-Netz leider nichts finden. Wonach sucht man denn da am besten? In den TAB?


    Süd finde ich auch gut. Aber wenn es nur die 3 Module sind dann Anschluss später. Über Nord werde ich auch nochmal nachdenken, wenn es preislich passt. Aber da ist gerade Geduld angesagt ;-)

  • Süd finde ich auch gut. Aber wenn es nur die 3 Module sind dann Anschluss später. Über Nord werde ich auch nochmal nachdenken, wenn es preislich passt. Aber da ist gerade Geduld angesagt

    Bau doch einfach 10kWp Ost/West und

    Nord, Süd und

    auch Carport, eine Reihe Westgeständert auf der Garage - was auch immer.

    später an einem Solaredge WR, einphasig oder mit ModulWR

    Der VNB sollte auf ein NAB üblicherweise mit einer kVA Angabe und einem Blindleistungsfaktor antworten.

    Fordert der VNB keine BLindleistung (cosphi=1) könntest du Modulwechselrichter hinter den Modulen einsetzen - Um die 70% Abreglung muss man sich aber Gedanken machen (z.B durch Dynamische Reglung eines Anlageteils (O/W-WR))



    Gruß Flo

  • Vergütung sinkt, günstiger wird PV eher nicht mehr.