Stromanbieterwechsel bei Zählerwechsel möglich?

  • Hallo,



    ich habe seit letzter Woche ein 9,95kWp-Anlage auf dem Dach und dazu einen Sonnen-Speicher mit 10kWh.


    Ich habe eine Luft-Wärmepumpe von Vaillant und deswegen zwei Stromzähler. Stromzähler A für den Hausstrom und Stromzähler B für die Wärmepumpe.


    Der Vertrag für die Wärmepumpe (Stromzähler B) läuft im November aus und ist bereits gekündigt.

    Der Vertrag für den Hausstrom (Stromzähler A) läuft noch bis 05.2020.


    Der Elektriker hat mir letzte Woche bei Installation der Anlage den Zähler B für die Wärmepumpe ausgebaut. Hausstrom und Wärmepumpe laufen jetzt über den Zähler A vom Hausstrom. Er meinte, dass muss er so machen.


    Der Netzbetreiber soll mir jetzt den Zähler A für den Hausstrom durch einen Zweirichtungszähler tauschen. Ich gehe davon aus, dass er den Zähler A und B für die Wärmepumpe dann mit nimmt.


    Meine Frage ist jetzt:

    Ich würde gerne so schnell wie möglich in die Sonnen-Community mit dem Sonnen-Flat Tarif über den dann die Wärmepumpe und der Hausstrom läuft. Kann ich für den neuen Zweirichtungszähler einen neuen Vertrag bei der Sonnen-Community abschließen, der dann sofort los läuft. (Obwohl der Vertrag für den Haustrom Zähler A noch bis 05.2020 läuft.
    Auf den alten Stromzähler A würde dann nichts mehr laufen weil er ja ausgebaut ist. Ich würde dann nur noch die Grundgebühr bezahlen bis der Vertrag im Mai ausläuft. Oder geht das so nicht?


    Hab bisher schon ewig gesucht nach dem Thema und sowohl bei Sonnen, beim Netzbetreiber und beim Hausstromversorger angerufen. Keiner konnte mir diesbezüglich weiterhelfen. Weiß hier vielleicht jemand weiter?


    Viele Grüße



    Masterkey

  • Obwohl der Vertrag für den Haustrom Zähler A noch bis 05.2020 läuft.

    Dann kommst Du auch erst 05/2020 aus dem Vertrag raus. Evtl. hilft eine tel. Anfrage beim EVU.


    Stellt Sonnen nicht eigene Zähler? Evtl. hilft dazu eine Anfrage bei Sonnen.


    Der Elektriker hat mir letzte Woche bei Installation der Anlage den Zähler B für die Wärmepumpe ausgebaut.

    :ironie: Wenn Du für November lieber mehr für die kWh zahlst war das eine gute Idee.

    Grüße
    Didi

  • Dann kommst Du auch erst 05/2020 aus dem Vertrag raus. Evtl. hilft eine tel. Anfrage beim EVU.


    Stellt Sonnen nicht eigene Zähler? Evtl. hilft dazu eine Anfrage bei Sonnen.

    Hab beim EVU angerufen. Der Typ am Telefon meinte ich komme nicht vorzeitig aus dem Vertrag raus. Auch wenn über den Zähler kein Strom mehr läuft. Wäre für mich in Ordnung nur die Grundgebühr zu zahlen. Weiß aber nicht ob der so viel Ahnung hatte.

    Kann nicht einfach der Zähler von Hausstrom auch ausgebaut werden und ich leg den beiseite bis der Vertrag abläuft, zahle nur noch die Grundgebühr und fertig? Ist so ein Vertrag an den Zähler gebunden oder an die Verbrauchsstellen? Können an einer Verbrauchsstelle auch zwei Zähler mit zwei Verträgen sein? Geht mit der Wärmepumpe und dem Hausstrom ja auch...


    Sonnen stellt zwar eigene Zähler, aber nach Aussage von Sonnen kommt erst der Zweirichtungszähler von Netzbetreiber rein und dann später wird auf den Zähler von Sonnen umgestellt. Keine Ahnung warum?


    :ironie: Wenn Du für November lieber mehr für die kWh zahlst war das eine gute Idee.

    Ich bin davon ausgegangen, dass der Zähler schneller getauscht wird... und der Elektriker hat das auch einfach so gemacht ohne mich darüber aufzuklären.

  • Die Verträge laufen über die Stromlieferung an eine bestimmte Adresse, an bestimmte Übergabepunkte. Die Stromzähler sind da nur technisches Beiwerk, aber nicht Ankerpunkte der Verträge. Mit dem Ausbau oder Austausch der Zähler erlöschen also nicht gleichzeitig die bestehenden Verträge. Und Verträge sind einzuhalten.

    Warum die Eile?

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Naja, ich würde die Grundgebühr ja weiter zahlen und den Zähler ja weiter behalten. Er wäre ja nur nicht angeschlossen...


    Warum die Eile?

    Mit der Sonnen-Flat würde ich nur 20€ monatlich zahlen für meinen gesamten Strom inkl. Grundgebühr.

    Ohne die Sonnen-Flat zahle ich 125€.

  • Wie ich schrub, die Verträge hängen an der Adresse/ den Übergabepunkten, nicht am Zähler. Die Zähler stellt meist nicht das EVU, sondern der VNB. Oder man hat einen Dritten mit der Messung beauftragt. Jedenfalls meldet der Messtellenbetreiber die Zählerstände regelmäßig an das EVU, mit dem man einen Vertrag hat. Ein neues EVU wird erst dann einen Vertrag mit einem abschließen für die Lieferung an einen Zählerpunkt, wenn das vorherige EVU diesen freigibt.

    Du müsstest also mit dem EVU, mit dem Du den noch laufenden Vertrag hast, dazu bringen, den Zählerpunkt frei zu geben. Glaub nicht, dass die das machen. Die wollen die Grundgebühr und ihren Gewinn auf verkauften Strom. Und vor allem keine Abweichungen vom Tagesgeschäft.

    Versuch macht kluch, aber das wird eher nix.

    14+13 Module OSO+22 Module WNW Heckert NeMo Black 310 Wp

    Kostal Piko 15 70% hart

  • Da ich ja zwei Zähler habe, habe ich dann sozusagen zwei Einspeißepunkte?


    Kann ich dann den neuen Zweirichungszähler anstelle des Zählers für die Wärmepumpe installieren lassen? Dann könnte ich die SonnenFlat über diesen Zähler laufen lassen.


    Der Hausstrom würde dann wie bisher über den alten Zähler bis zum Vertragsende Mai 2020 über den alten Anbieter laufen. Und danach lass ich dann alles nur noch über einen Zähler laufen.

  • Halte doch einfach mal VNB (Einspeisung), Messstellenbetreiber (Zähler) und EVU (Bezug) auseinander... Die haben nix miteinander zu tun!


    Bei dir sind die ersten beiden ev. im Moment die selben, das kannst aber (jederzeit?) ändern, indem du den Messstellenbetreiber wechselst (Sonnen macht das mit Discovery?).


    Und an das EVU bist du laut Vertrag bis Mai gebunden. Das ist dann halt so... betrifft aber nur den Bezug.


    Wenn du bis dahin unnötigerweise 2 Zähler betreiben lassen willst, ist das deine Entscheidung... Kostet ev. (GG und Wechsel) mehr als du bei der Sonnenflat einsparst. Wieso die Eile...?

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Ah ok, jetzt wir mir einiges klar. Der Messstellenbetreiber ist auch nochmal extra. Ist der Zähler dann auch wie der Grundversorger mit einer Frist von 2 Wochen kündigbar?


    Wenn du bis dahin unnötigerweise 2 Zähler betreiben lassen willst, ist das deine Entscheidung... Kostet ev. (GG und Wechsel) mehr als du bei der Sonnenflat einsparst. Wieso die Eile...?

    Naja, mit der Wärmepumpe werde ich bis nächstes Jahr Mai noch 2600kWh verbrauchen. Wenn das alles über den EVU vom Hausstrom läuft sind das 714€.


    Wenn ich einen Extra Zähler für die Wärmepumpe habe über den ein extra Vertrag mit der Sonnen-Flat läuft sind das 140€ (20€ Grundgebühr pro Monat und der Strom ist kostenlos).


    Oder hab ich da einen Denkfehler?

  • Ich habe den MSB noch nie gewechselt, aber könnte mir schon vorstellen das man da kurzfristig rauskommt... Hab ja schließlich keinen Vertrag mit dem geschlossen.


    Und ja, die Sonnen-Flat ist wohl der günstigere WP-Tarif... Falls das parallel zum Hausstrom geht. Die USt kommt halt noch dazu,... Je nachdem ob du KUR bist oder nicht auf Freistrom oder EV.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)