Wärmepumpen mit intelligenter Leistungsanpassung über Smartmeter

  • Hallo Flo,


    mit dem Batteriespeicher BYD 10 kWh betreibe ich natürlich nicht die WP, dieser ist tagsüber nur von nöten um die Schwankungen bei Wolken etc. auszugleichen, damit die WP nicht immer aus und einschalten muss.

    Da ich einen relativ großen Grundlastverbrauch habe (ca. 500W) für Live-USV, Lüftungsanlage, Hausautomatisierung und ELW mache ich den Speicher in einer Nacht leer.

    Die Speicher-Erweiterung auf 20 kWh ist schon bestellt, da der Speicher für 2 Haushalte oft nicht über die Nacht reicht im Winter, und ich ggf. den Restspeicherinhalt am Morgen noch in das E-Auto laden möchte. Das reicht mir dann wenn der Speicher tagsüber voll wird für den Arbeitsweg (ca.16km hin/rück).


    Netzbezug die letzten Jahre um die 500kWh bei ca. 7000 kWh Verbrauch (incl. WP).

    Hoffe diesen mit der Speichererweiterung noch etwas zu senken.


    Den BYD Speicher habe ich erst seit dem Sommer, vorher hatte 5 Jahre ein 8kWh Blei Speicher seinen Dienst verrichtet, bis dato mit "nur" 34 kWp.


    Trübe Grüße

    Willi

  • warum erweitern?! 500kWh kosten doch keine 150€/a

    Wieso, da kann man schon mal für 4000€ den Speicher erweitern, immer schön nach dem Motto:

    "Wir sparen, koste, was es wolle";)8)

  • Das zeigt doch sehr eindrucksvoll was Autakie kostet - ich vermute mit dem zusätzlichen Speicher sinkt der Netzbezug dennoch nicht auf Null - das Problem ist und bleibt (auch mit 45kWp) der Kernwinter - das ändert auch der Speicher nicht.


    Gruß FLo

  • Das zeigt doch sehr eindrucksvoll was Autakie kostet - ich vermute mit dem zusätzlichen Speicher sinkt der Netzbezug dennoch nicht auf Null - das Problem ist und bleibt (auch mit 45kWp) der Kernwinter - das ändert auch der Speicher nicht.


    Gruß FLo

    Hallo Flo,


    das ist so. Aber mein ganzes Projekt ist schon etwas für verrückte und auch nur machbar weil ich alles selbst installieren kann und es mein Hobby ist.

    Das ist wie beim Auto Tunen, das hab ich mit 20 auch gemacht. Das Geld hab ich nie wieder gesehen, aber es hat Spass gemacht und man hatte Freude damit zu fahren.

    So ist es auch mit PV/Speicher/E-Auto/Autarkie, es ist nicht immer vernünftig, aber es macht Spass und macht glücklich.

    Mein Vergleich sind immer die Alufelgen auf dem Auto, die braucht kein Mensch, aber viele haben sie. So ist es auch mit Speichern. ;o)


    Sonnige Grüße aus Südbaden (endlich mal wieder)

    Willi

  • Ich bin auf der Suche nach einer neuen Heizung und möchte eine Wärmepumpe welchen den überschüssigen Strom meiner PV Anlage verbraucht.

    Ja ich habe so etwas in betrieb. Viessmann Vitocal 200-s
    Das gerät kann das bereits. Das einzige was Du zusätzlich brauchst ist ein energiezähler https://www.alternative-hauste…stufige-eigenstromnutzung


    Es wird immer der mittelwert des pv überschuss der letzten 10 minuten berechnet. Genau mit dieser leistung arbeitet dann die WP. Also kein dauerndes ein und ausschalten. Zusätzlich kann die speicher und raumtemperatur bei pv überschuss automatisch beliebig angehoben werden. Das heißt meine WP arbeitet nie in der nacht.

  • ... ja, das klingt jetzt mal interessant und geht in die Richtung wo ich wollte.

    Ich habe einen TQ EM300 am Netzanschlusspunkt, weißt du zufällig ob das mit dem auch geht oder müsste ich das bei Vissmann anfragen?

    KOSTAL Plenticore Plus 10

    32 x Hyundai HIS-S300RG Black

    Energy Manager EM300LR

    112 OSO, 28 DN

  • Ja ich habe so etwas in betrieb. Viessmann Vitocal 200-s
    Das gerät kann das bereits. Das einzige was Du zusätzlich brauchst ist ein energiezähler https://www.alternative-hauste…stufige-eigenstromnutzung


    Es wird immer der mittelwert des pv überschuss der letzten 10 minuten berechnet. Genau mit dieser leistung arbeitet dann die WP. Also kein dauerndes ein und ausschalten. Zusätzlich kann die speicher und raumtemperatur bei pv überschuss automatisch beliebig angehoben werden. Das heißt meine WP arbeitet nie in der nacht.

    Im Winter kommt ja generell so gut wie nix von der PV, die WP bleibt dann aus?

    Na da kommt Freude auf.

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr

  • Ich habe einen TQ EM300 am Netzanschlusspunkt, weißt du zufällig ob das mit dem auch geht oder müsste ich das bei Vissmann anfragen?

    Das funktioniert nicht. Die anbindung erfolgt über modbus. Alternative wäre den saia zähler direkt beim hersteller zu kaufen. (etwas billiger). Allerdings kann es da auch probleme bei der anbindung geben, obwohl es scheinbar ein identisches gerät ist.

  • Im Winter kommt ja generell so gut wie nix von der PV, die WP bleibt dann aus?

    Na da kommt Freude auf.

    Hallo stromsparer99,

    habe hier nur die frage von phillip beantwortet. Will das jetzt auch gar nicht verteidigen. Ist wahrscheinlich auch nicht threadthema.

    Möchte das trotzdem kurz erläutern warum bei mir schon freude aufkommt und ich den ansatz von phillip gut finde:


    Ausgangssituation: Bungalow 180m² wohnfläche. PV 5,85 KwP



    1) Du hast natürlich recht, im winter liefert die PV wenig. Allerdings ist der winter nur 1/4, wenn auch das energieintensivste, des jahres.

    Ich muss bei uns hier (österreich/voralpenland) 6 monate im jahr heizen. 2 monate davon kann ich bedingt durch die modulation/leistungsanpassung der WP fast zu 100% abdecken.

    8 monate im jahr kann ich dadurch die warmwasserbereitung zu nahezu 100% abdecken.


    2) Ich habe einen kleinen wald, wo immer etwas holz anfällt. Damit heize ich in den wintermonaten.

    Das geniale dabei ist, wenn sonne scheint, heizt parallel dazu die WP vollautomatisch modulierend in den speicher. Diese kombination führt zB dazu, das ich aktuell ca. nur einmal die holzheizung pro woche für einen tag in betrieb habe. (2 große speicher werden damit aufgeheizt).


    3) Wenn die sonne scheint, sind es doch auch in den wintermonaten einige kwh, die reinkommen und die ich im normalfall nicht vollständig verwerten kann.

    Ich habe die module extra relativ steil montiert. (48 Grad und südausrichtung)


    Die leistungsanpassung ist hier sehr wertvoll für mich, da ich für die eingespeiste kwh nur 4,99 cent/kwh bekomme.

    Bezahlen muss ich für die kwh ca. 21 cent/kwh.

    Das ist faktor 4! Multipliziert man das dann noch mit dem COP (3-4) der WP macht das schon richtig sinn, wenn man die produktionslinie der pv auf +/- 200 watt mit dem WP verbrauch abfahren kann.


    4) Ich bezahle in summe €15,- pro monat für den haushaltstrom inklusive den wärmepumpenstrom für heizung und warmwasser. Das wäre ohne die WP PV regelung sicher nicht möglich.
    Zudem macht es echt spass, wenn man abends die produktionsline der pv mit der stromverbrauchslinie ansieht und sie nahezu deckungsgleich sind. :-)


    5) Ich glaube das mit diesen konzept der pv strom besser genutzt wird, als mit einem akku.