Anmeldung bei Speicher?

  • Tja jodl, jeder kann das hier ja nachlesen. Während ich dem TS mit #7 auf seine beiden Fragen konkret geantwortet habe, kommt von Dir nichts Substanzielles. Deine Einlassungen zur angeblichen Verantwortung des MSB bei nicht gemeldeter Rückspeisung sind dazu noch schlicht falsch.

  • Tja jodl, jeder kann das hier ja nachlesen. Während ich dem TS mit #7 auf seine beiden Fragen konkret geantwortet habe, kommt von Dir nichts Substanzielles. Deine Einlassungen zur angeblichen Verantwortung des MSB bei nicht gemeldeter Rückspeisung sind dazu noch schlicht falsch.

    genau, jeder kann das hier nachlesen.

    während ich dem TS mit #2 auf seine beiden Fragen konkret geantwortet habe, kommt von dir nichts substanzielles. Nur Geblubbere.

  • Zähler rückwärts laufen zu lassen ist definitiv nicht erlaubt. Im Zweifel müsstest Du nachweisen können...

    rückwärtslaufendem Zähler erlangst Du allerdings rechtswidrig einen Vermögensvorteil

    also #7 ist echt Banane... auch wenn da cheers drunter steht... mein Zähler lief im April und im Mai rückwärts... So habe ich dem VNB 960 kWh geschenkt... und sonst? nichts... In meinem vorletzten Thema gibt es sogar in #103 genaue Zahlen...

  • Welche "gesetzliche" Regelung gibt es nochmal gleich für "Guerilla-Anlagen"?

    Zähler rückwärts laufen zu lassen ist definitiv nicht erlaubt. Im Zweifel müsstest Du nachweisen können...

    rückwärtslaufendem Zähler erlangst Du allerdings rechtswidrig einen Vermögensvorteil

    also #7 ist echt Banane... auch wenn da cheers drunter steht... mein Zähler lief im April und im Mai rückwärts... So habe ich dem VNB 960 kWh geschenkt... und sonst? nichts... In meinem vorletzten Thema gibt es sogar in #103 genaue Zahlen...

    Ist es möglich, daß Du Äpfel und Bananen nicht unterscheiden kannst? HIER geht es um "PV-Anlagen ohne EEG". Und um eine nicht gemeldete Anlage, die über einen nicht gesperrten Zähler ins Netz rückspeist und so die Bezugsrechnung verkürzt. Ich finde Guerilla prinzipiell okay, aber nicht so.

  • ganz böse sich nicht an Gesetze und Vorschriften zu halten... Sagen alle die gerne den ersten Stein werfen... Jehova...

    Ich finde Guerilla prinzipiell okay, aber nicht so.

    aha... ein bischen schwanger ist okay... aber richtig schwanger nicht... ein bischen inkonsequent... Cheers mit Banane...

  • ich glaub mein thread ist ausgeartet in "streitigkeiten" ;):D

    noch mal zum Marktstammdatenregister.


    setzt sich dieses mit dem netzanbieter in verbindung um daten abzugleichen?

  • Jetzt hab ich es gefunden:


    Keine Ausnahme bei der Meldepflicht für Photovoltaik-Balkonmodule – nur für echte Inselanlagen

    Mit der Novelle vom November 2018 ist offenbar auch eine Verschärfung der Meldepflichten einhergegangen. So sind Stecker-Solar-Geräte, auch als Photovoltaik-Balkonmodule bekannt, nicht von der Registrierung befreit. „Plug-in-Photovoltaik-Anlagen sind Stromerzeugungsanlagen und müssen als solche seit 2009 bei der Bundesnetzagentur registriert werden“, erklärte ein Sprecher der Bundesnetzagentur auf Anfrage von pv magazine. „Eine Ausnahme von der Meldepflicht gilt für Inselanlagen, das sind solche Anlagen, die über keinen Netzzugang verfügen. Rücklaufsperren oder ein stetiger Verbrauch, der über der Erzeugung liegt, entbinden nicht von der Meldepflicht.“




    Kann mir aber noch einer sagen, ob das Register Daten an meinen Netzanbieter gibt?

  • Kann mir aber noch einer sagen, ob das Register Daten an meinen Netzanbieter gibt?

    Ich habe es gefunden:


    Grundsätzlich hat die Qualitätssicherung der Bundesnetzagentur Zugang zu allen vertraulichen Daten im MaStR, mit Ausnahme des Passwortes des einzelnen Benutzers.


    Anschlussnetzbetreiber haben Zugang zu vertraulichen Daten zu Einheiten und deren Betreiber in ihrem Netzgebiet, soweit sie für die Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben erforderlich sind.


    Bei Datenfreigaben obliegt die Pflicht zum datenschutzkonformen Umgang mit den freigegebenen vertraulichen Daten den Zugangsberechtigten bzw. den Empfängern der Daten.