Neubau 2020 Mehrfamilienhaus WEG

  • Guten Morgen,


    jetzt wird aus meinem jahrelang an- und mitgelesenen Halbwissen so langsam ein Projekt...


    Das liegt nicht an meiner Entscheidungsschwäche, sondern an konkreten Veränderungen meiner Lebenssituation: Ich bin Mitglied einer Baugruppe, die ein Mehrfamilienhaus bauen wird.

    Baubeginn wird Mitte nächsten Jahres sein.


    Meine Fragen an euch haben zunächst einen rechtlichen bzw. organisatorischen Hintergrund, die technische Seite gehe ich dann im zweiten Schritt an.


    Rahmendaten:

    8 Parteien, insgesamt ca. 650m² Wohnfläche, KFW 55, Holzbauweise, Heizung und WW per Sole-Wärmepumpe.

    Auf das Flachdach des Staffelgeschosses werden etwa 66 Module in O/W passen.


    1. Wir werden das Projekt in Form einer WEG realisieren.

    Wie geht das am geschmeidigsten?


    2. Wir wünschen uns die Nutzung beim Allgemeinstrom, weil Wärmepumpe und Waschmaschinen der Gemeinschaftsraum mit Küche in jedem Fall darüber betrieben werden. Der Überschuss soll natürlich eingespeist werden.


    Habt ihr Tipps, wie ich da am besten vorgehe, um in dieser frühen Phase schon entsprechende Weichen zu stellen?


    Vielen Dank schon mal, schließlich habe ich ja schon ganz viel von euch erfahren - auch ohne zu fragen.


    Viele Grüße aus Hamburg

    Harald

    --
    Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen?

  • Gleich auf Mieterstrom mit einem kompetenten Partner wie Naturstrom setzen.

    Alternativ Kaskadenmessung oder private Zwischenzähler und volle EEG-U auf den DV.

    Der Allgemeinstrom könnte vorrangig mit reduzierter Umlage laufen.

  • pflanze: bzgl Mieterstrom habe ich jetzt konkrete Rückmeldung von Discovergy, die antworten auch sehr zügig auf Rückfragen.


    yosoy: dort mal anfragen.


    Konkret hieß es in meinem Fall ~1000€ Projektierung. Dann 70€? Installation pro Zähler und 60€/a pro Zähler Miete. Alle Preise netto.


    Aber setz dich mit denen in Verbindung. Das gibt dann auf jeden Fall noch Abstimmungsbedarf mit Elektriker und VNB. Aber ist auf jeden Fall schon mal gut, dass dir da anscheinend Erfahrung haben.

  • Moin,

    vielen Dank schon mal.

    Ich werde mit den potentiellen Akteuren Kontakt aufnehmen.

    Wenn ich es richtig verstanden habe, wäre auch ComMetering ein solcher Akteur, oder?

    Und grundsätzlich:

    Ist es denkbar, dass die WEG als Betreiber auftritt?

    Oder müsste dafür eine eigene GBR gebildet werden?

    Es wäre prima, wenn ihr mich auf die richtige Spur brächtet.

    Viele Grüße

    Harald

    --
    Was hilft aller Sonnenaufgang, wenn wir nicht aufstehen?

  • WEG kann als Betreiber auftreten. Da muss man aber drauf achten, dass man damit die Immobilie nicht gewerblich infiziert (ich unterstelle jetzt mal, dass du privat vermietest).

    Das ist so lange der Fall, wenn die Erträge aus PV ggü den aus Vermietung geringfügig sind.

    Oder aber, Betreiber der PV und WEG sind nicht personenidentisch.

    Schick mir mal per PN deine Mail-Adresse. Hab da ein umfassendes PDF zu dem Thema