Gar nicht so leicht der Einstiegt in das PV-Thema

  • Hallo Forum!


    Angestoßen durch den Plan, uns einen e-Up anzuschaffen, keimte die Idee, mein fensterloses Dach mit fast Südausrichtung, mit einer PV-Anlage auszustatten.


    Anfänglich dachte ich über eine Anlage mit Speicher, hohem Eigenverbrauch ( z.Z. 3500 kWh/a) und intelligenten Wallbox nach. Jetzt lese ich hier seit zwei Tagen mit und bin ziemlich konfus.


    Mein jetziger Stand, wäre: kein Speicher, keine Optimierung auf Eigenverbrauch. Beim Umbau des Zählers (müsste aus dem Flur raus und in den Keller) eine Drehstrom-Steckdose in die Garage und dort, wenn das Auto mal da ist eine flexible NRGkick Wallbox dran.


    Also voller Focus nur auf die PV mit Einspeisung und den Eigenverbrauch als Extra sehen? Ich würde mir mal ein Angebot für die rote Fläche machen lassen. Rein aus Symmetriegründen. Oder den orangen Teil mitnehmen? Grobe Einschätzung was ich investieren muss?


    Eckdaten: Berechnete Dachfläche: 86 qm, Dachwinkel 41°, Ausrichtung siehe Bilder. Verschattung höchstens durch Kamin und Sat-Antenne früh morgens. Die Dachleiter ist leider auch auf der Südseite.


    Gerne Feedback um das Chaos zu sortieren. Danke!


  • Die Dachfläche hilft relativ wenig, wichtiger wären konkrete Maße. Dazu kann man Dachziegel zählen und die Abdeckung an einem Ziegel messen.

    Antenne und Leiter würde ich auf die Nordseite versetzen lassen, soviel zusätzlicher Aufwand ist das nicht, wenn sowieso jemand auf dem Dach rumturnt. Das heißt, alles voll auf der Südseite und 70% weich.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3
    GroßMeisterLusche
    L:24 D:4 T:2
    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Welches Chaos? So erhältst du die wirtschaftlichste Anlage und fast die höchstmögliche Einsparung an CO2 bezogen auf die für die PV Anlage eingesetzten Ressourcen.


    Es fehlen nur noch die Maße des Daches(Länge Breite Lage vom Schornstein,..) nur die Fläche sagt noch nicht all zu viel aus. Deutlich mehr wie 10KWp sollten aber auf Süd passen, auf Nord(41°) darfst du dann nach belieben auffüllen bis der WR mit 70% fest optimal ausgelastet ist.


    Wie sehr die Leiter auf Süd stört ist von den genauen Maßen abhängig, für die Montage aber vor allem spätere Reinigungsarbeiten(falls es länger nicht geregnet hat) ist die aber ganz praktisch. Die kann zur Not auch ein paar Zentimeter überbaut werden solange genug Platz bleibt.

  • Schonmal Danke für die ersten Inputs.


    Die Dachfläche habe ich aus den alten Plänen errechnet, so mit Pythagoras und so ;-)


    Dreieck: Höhe 4,25 / Breite 4,80 = 6,41 m, Dachwinkel 41,5°


    Dachfläche berechnet: 6,41 * 13,5 = 86,5 qm


    Aber ich schau mal ob ich mit der Leiter hinkomme und messe mal.


    Edit: Am Boden gemessen, mit geschätztem Dachüberhang: Breite 14,3 m.

  • Für ein (reines) E-Auto kannst Du nicht genug PV auf dem Dach haben.

    Für die Wallbox schau mal, was die WR-Anbieter so haben oder welche steuerbar genau den PV-Strom verwenden können und dann auch mit dem Auto ordentlich kommunizieren.

    Ich lade mit dem Not-Ziegel (der bei meinem PlugIn dazu war) um im Rahmen meiner Anlage zu bleiben. Jetzt in den mageren Monaten kommen aber nicht mal die 1,2 kW bei mir runter :-(
    Informier Dich zum e-Up (oder was Du sonst noch magst), ob der per App die Ladeleistung anpassen kann, wo die Mindestladeleistung liegt und wie das mit geregelten Ladesäulen so passt. Eh Du viel Geld ausgibst und das Auto sagt "nö".

    Schau bei NO wo die Sonne am zeitigsten / längsten drauf scheint.

    6,63 kWp AXIworldpremium 20xAC-300M/60S + 2xAC-315MH/60S mit SolarEdge SE5k mit Display + Hyundai IONIQ Plug-In

  • Hey CPM


    für meine Begriffe passen da schön 30 Module drauf,

    links von der Leiter 18, rechts 12 Module
    ergeben mit 330Wp Modulen 9,9kWp
    wenn D'willst nimm's in schwarz
    dann sieht das auch noch Klasse aus


    symBadischer Gruß
    photovolter

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp

  • Für die Wallbox schau mal, was die WR-Anbieter so haben oder welche steuerbar genau den PV-Strom verwenden können und dann auch mit dem Auto ordentlich kommunizieren. Ich lade mit dem Not-Ziegel (der bei meinem PlugIn dazu war) um im Rahmen meiner Anlage zu bleiben. Jetzt in den mageren Monaten kommen aber nicht mal die 1,2 kW bei mir runter :-(


    Die mobile Wallbox, die ich z.Z. favorisiere kann (mit Zubehör) mit dem WR "reden" https://www.nrgkick.com Bei der Fahrleistung meiner Frau, 6000 km/a, wird das ohnehin nur ein Nachladen.


    Schau bei NO wo die Sonne am zeitigsten / längsten drauf scheint.

    ? Den Hinweis kann ich nicht einsortieren? Bitte Anfänger geeigneter. Danke ;-)

  • voller Focus nur auf die PV mit Einspeisung und den Eigenverbrauch als Extra sehen

    Ja.

    Klar das ganze Dach. Symmetrie lädt dein Auto nicht. Strom schon.

    Beim Umbau des Zählers (müsste aus dem Flur raus und in den Keller)

    Möchtest du ein Foto vom Schrank einstellen?

    Neuer Schrank kann vorgeschaltet in den Keller.


    Dachneigung NO 41° ?

    "Die Dachleiter ist leider auch auf der Südseite." => umbauen auf Nord?

    Schüssel auf Nord oder an die Wand? Ein Modul liefert ca. 650 EUR Umsatz in 20 Jahren.


    Ladeziegel reicht mE. Einfach nach dem Frühstück / vor dem Mittagessen einstecken und freuen.

    Wozu mehrere Tausend in eine Wandkiste stecken? Die gewinnt keinen Strom.

  • auf Nord(41°) darfst du dann nach belieben auffüllen bis der WR mit 70% fest optimal ausgelastet ist.

    Bei Nordost - wenn das Sat-Bild korrekt genordet ist - könnte es Schatten vom Nachbarhaus geben - also schau, welche Fläche "am sonnigsten" ist, auf der Du dann auffüllst.
    NO bei der Neigung wird dann später am Tag nicht so schön beleuchtet, bringt also wenig Leistung.
    Bei nur diffuser Strahlung wie jetzt hilft die Belegung aber auch.

    Zur mobilen Wallbox:

    Alles, was dazu benötigt wird:

    • NRGkick Ladeeinheit (Bluetooth-Variante)
    • NRGkick Connect
    • Kompatibler, ins Netzwerk eingebundener Wechselrichter

    Zunächst ist die Kommunikation mit Wechselrichtern der Marke Fronius möglich; in Kürze werden weitere Hersteller wie SMA, Kostal, … eingebunden

    Also geht z.Z. nur ein Fronius WR - da müssten die Fronius-Kenner dir jetzt sagen, wie das mit den Strings am besten wird und welcher WR da gut wäre.


    Die Alternative wäre ggf. ein WR, der eine gesteuerte Ladestation mitbringt.

    Ich habe meinen Ladeziegel fest im Carport montiert, damit ich nur noch das Kabel einstecken brauche ...
    (aber was der NRGkick können soll, klingt schon mal nett - für 1150€ + MWSt. )

    6,63 kWp AXIworldpremium 20xAC-300M/60S + 2xAC-315MH/60S mit SolarEdge SE5k mit Display + Hyundai IONIQ Plug-In

  • Bei Fro ab 10 kVA ist die Lautstärke zu beachten! Die mag nicht jeder.