Neue Steuernummer erhalten - gültig für Umsatzsteuer und Einkommenssteuer?

  • Hallo zusammen,


    ich habe den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung an das Hamburger Finanzamt geschickt und nun Antwort erhalten.


    Ich habe eine neue Steuernummer erhalten und im Schreiben steht, dass diese für:


    - Umsatzsteuer

    - Gewinnerzielung nach §4 Abs. 3 EStG

    gilt.


    Heisst das nun, das ich diese Steuernummer angeben muss wenn es sich um Belange der Photovoltaikanlage handelt?

    Sprich muss ich wenn ich meine Einkommenssteuererklärung mache, wieder meine bisherige Nummer angeben?


    Es steht ja dort leider explizit nicht, dass sie auch für die Einkommenssteuer gilt


    Oder gilt diese neue Nummer nun doch für beides?


    Vielen Dank für eure Hilfe im Voraus

  • "Es steht ja dort leider explizit nicht, dass sie auch für die Einkommenssteuer gilt"

    Na und? Es steht ja auch nicht da, dass sie für Reiseinkauf im Ausland zu verwenden wäre.

    Was schließt du daraus? Die neue Steuernr. dient dem angegebenen Zweck. Ansich ganz einfach.


    Gewinnerzielung nach §4 Abs. 3 EStG => EÜR

    => Neue Nr. gilt nur für PV


    In der Anlage G mit privater Steuernr. wird das Ergebnis aus der EÜR angegeben. Als Beschreibung trage ich dort einfach die gewerbliche Steuernr. ein.

  • Meine Freundin wartet jetzt schon seit über 2 Monate auf die neue Steuernummer.Die letzte Auskunft vor 2 Wochen war erst,das keine Unterlagen vorhanden sind und dann 1 min später,wen wunderts ,sie plötzlich doch ganz oben auf dem Antragssapel liegen und unverzüglich bearbeitet werden:D

  • Ist die Handhabung von Finanzamt zu Finanzamt unterschiedlich?


    Ich habe nach Anmeldung der PV Anlage eine neue Steuernummer für die Einkommenssteuer (Lohn+PV) und eine weitere Steuernummer für die Umsatzsteuer erhalten.

  • Ich hatte zuerst 2 (sogar Finanzämter), weil meine PV nicht beim Arbeitsplatz-FA ist (2 Wohnsitze). Dadurch musste ich immer noch extra ein blödes Formular (?) ausfüllen, damit letztere den Gewinn auch gemeldet kriegen. Nach 2 Jahren hatten sie zum Glück ein einsehen und ich nun nur noch 1 (die alte mein ich) Steuernummer (und FA) für ESt & USt.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Da muss man wieder sagen, es kommt drauf an..

    Wenn man zuvor als Arbeitnehmer veranlagt wurde erhält man mit Aufnahme der gewerblichen Tätigkeit eine neue 5000er Nummer.

    Existieren also neben dem ersten Betrieb noch weitere Betriebe, dann können für diese/ i.d.R müssen sogar für diese dann auch eine neue Steuernummer für die Gewinnermittlung also Einnahmenüberschussrechnung oder E-Bilanz erstellt.

    Die Finanzämter sind da an Regeln gebunden, die von höherer Stelle vorgegeben werden. Es kann da also höchstens zu Unterschieden zwischen den Bundesländern kommen, sonst wird aber einheitlich die Steuernummer vergeben.


    Als Quintessenz, wie pflanze es schon schrieb, übermittel die ESt-Erklärung unter der bisherigen und trage dort den Gewinn ein und unter der neuen Nr. nur die Gewinnermittlung und USt-Voranmeldungen und die Jahreserklärung.

  • Fowler


    Das ist ungewöhnlich. Ich schätze, Du verheimlichst uns irgendwas im Sachverhalt - oder hast selbst die Besonderheit nicht erkannt.

    Steuernummern werden für Umsatzsteuerzwecke normalerweise erteilt, wenn der zusammenveranlagte Ehegatte (m/w/d) (früher durfte man schreiben: Die Ehefrau) umsatzeuerlicher Unternehmer wird.


    Der zweite Grund wäre ein Auseinanderfallen der Zuständigkeiten für ESt (Wohnsitzfinanzamt) und USt (Betriebsfinanzamt).
    Bei kleinen Unternehmen verständigen sich in diesen Fällen die FinÄmter jedoch regelmäßig.



    Noch witziger ist die Erteilung einer Steuernummer für die Gewinnermittlung - wobei hier angeblich auch noch die Gewinnermittlungsart festgelegt ist.
    a) Das FA bestimmt die Gewinnermittlungsart nicht. Die bestimmst Du. Es macht überhaupt keinen Sinn, eine Steuernummer für eine bestimmte Form der Gewinnermittlung vorzugeben. Ich habe es in einigen Jahrzehnten auch noch nicht erlebt.


    b) Die Gewinnermittlung ist keine eigene Steuerart - und bedarf gar keiner Steuernummer. Sie ist nur Bestandteil der Einkommensteuererklärung oder der GuE-Erklärung.

    Sofern Du bisher nur Einkünfte aus §19 hattest, wurdest Du auf der AN-Stelle veranlagt; kommen nun Einkünfte aus Gewerbebetrieb hinzu, erfolgt die Bearbeitung durch den sachlich / örtlich zuständigen Teilbezirk.
    In den allermeisten Fällen ist der Teilbezirk in der Steuernummer enthalten - und die Steuernummer für die ESt-Erklärung ändert sich.


    Evtl. befindet sich der Sitz des Unternehmens auch im Zuständigkeistbereich eines anderen Finanzamtes, als dem Wohnsitzfinanzamt. Nur bei größeren Betrieben wird dann die Zuständigkeit auf das am Sitz des Unternehmens zuständige FA übertragen. Im Normalfall bleibt es dabei, dass die Einkünfte aus Gewerbebetrieb durch das Wohnsitzfinanzamt festgestellt werden - im Rahmen der normalen ESt-Erklärung.



    ==> irgendwas passt hier nicht zu den (wenig spannenden) Fällen, die wir hier sonst haben.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • Also verheiratet bin ich tatsächlich und werde auch mit meiner Frau zusammen veranlagt.


    Das Unternehmen ist an meinem privaten Wohnort und sollte daher auch das selbe Finanzamt haben und läuft auch nur auf mich.


    Das einzige was ich bisher nicht erwähnt habe, ist die Tatsache das das Finanzamt die falsche Tätigkeit eingetragen hat. Sprich Softwareentwickler statt Photovoltaik. Deswegen werde ich mich da auch nochmal melden.


    Bisher hatte ich nur Einkünfte als AN.