Panasonic HIT N340 +

  • Hi all,


    Hat jemand Erfahrung zu diesen Modulen? Die passen bei mir nämlich besser aufs Dach als 60/72 Zeller. Außerdem haben sie eine sehr aggressive Leistungsgarantie.


    Meine 2.Frage wäre zur Stringlänge- hab ich das richtig verstanden, dass ich maximal 14/15 Stück (zu je 65 V Leerlaufspannung) an einen String hängen kann da die maximal angegebene Systemspannung 1000V beträgt? Ich hätte nämlich 21 Module West Dach und 21 Module Ost Dach..


    Danke für Eure Hilfe! :danke:

    Reini

  • Hallo Reini,


    habe selbst 8 Stück Panasonic HIT mit 295 Wp auf meiner Gaube wegen geringer Abmessungen als Standartmaß.

    Aus einem Gespräch mit meinem Solateur habe ich damals entnommen , das diese Typen Module tatsächlich mit höherer Spannung laufen ( ein anderer Kunde wollte diese Module ebenfalls, allerdings in Verbindung mit Leistungsoptimierern einsetzen, was dadurch wohl zu Problemen bei der Auslegung geführt hat ).


    eine höhere Spannung ging ebenfalls aus dem Datenblatt hervor


    ( bin übrigens mit diesen Modulen sehr zufrieden )


    Gruß Toni

  • danke-Toni. Das wäre auch für mich eine Frage, die ich adressieren müsste: ob/mit welchen Leistungsoptimierern die Module kompatibel sind. liebe Grüße!

  • Habe die N325 und N245 gemischt mit Solaredge am Start. Funktioniert soweit seit einem halben Jahr alles super. Ich hab die wegen der Abmessungen und der Garantie gewählt. Mit Solaredge ist die Modulspannung egal, da der DC/DC-Wandler das kompensiert. Ich hab recht konstant 750V Systemspannung nach Solaredge, ohne wäre es >1kV.

  • habs schon gefunden auf den solaredge Datenblättern. gibts einfache und doppelte. leider gehöre ich zur gruppe der idioten, die es immer noch nicht ganz verstehen, wann man (zb bei starken baumschatten) besser zu tigo, maxim, huawei optmierer und wann zu solaredge greift...da kann ich mir noch so viele Einträge durchlesen. schönen Abend!!

  • Ich kann nur von meiner Anlage berichten - und das ist Solaredge. Ich denke, die anderen Optimierer arbeiten ähnlich (DC-DC-Wandler) um die Gesamtanlage in einen besseren Wirkungsgrad zu fahren. Ist denke ich eher ein Religionsfrage - will man Mercedes, BMW, oder Skoda fahren.


    Ich habe P500-Optimierer (glaube ich) für alle Module (wegen der höheren Spannung pro Modul bei Panasonic) - das kann man sich aber mit den Anlagentools von Solaredge ausrechnen lassen, was sinnvoll erscheint. Was da Tigo etc. anbieten musst Du leider selbst herausfinden.


    Und natürlich gibt es noch die Alternative einfach Stringwechselrichter zu nehmen (also Standard). Das ist günstiger und evtl. Ja nichtmal schlechter (hängt von Deinen Bäumen ab).


    Bei mir war es auch der Spieltrieb sich die Leistung pro Modul anschauen zu können. Braucht aber nicht jeder.

  • Bei mir sind es für meine 24 SunPower X22 -360 Module (96-Zeller) auf Süd die P505-Optimierer von SolarEdge. Ob es dafür Doppeloptimierer gibt und ob die sich preislich lohnen, solltest Du mal prüfen.


    Vorteil von SE ist auch, dass man verschiedene Module gut kombinieren kann. Bei mir sind auf Nord 24 SunPower P 19 Module (sind normale PERC-Module, keine Maxeon) mit P370-Optimieren. Ob das mit einem Stringwechselrichter auch so einfach geht ist mir nicht bekannt, sah das aber als ein Vorteil von SE an.

  • hi karstem, was waren denn deine motive, dass du überhaupt optimierer auf die 24 Module süd verwendet hast?

    wegen der hohen Leerlaufspannung und den nur kurz möglichen strings oder wg schatten?


    wie schlagen sich denn deine nordmodule?


    liebe Grüße! danke im voraus

    Reini

  • Ich wollte einfach gerne SolarEdge haben. Da ging es nicht um Optimierer. Der Schatten eines Baumes vom Nachbargrundstück wäre auch mit einem String-Wechselrichter gegangen. Doppeloptimierer wollte ich zuerst, wäre aber kaum günstiger gewesen. Jetzt habe ich Einzelmodulüberwachung.


    Zu den Nordmodule kann ich gerade noch wenig sagen. Muss man in einem Jahr sehen.