EEG-Umlage steigt 2020 auf 6,756ct/kWh

  • Eine EEG-Umlage muss auf (importierte) fossile Brennstoffe und nicht auf den Strom erhoben werden.

    Dann gibt es auch Anreize den Raumwärme-, Warmwasser- und Transportbereich zu elektrifizieren (weil Strom günstiger und fossile Brenn- und Treibstoffe teurer werden).

  • Das wäre logisch und vollkommen richtig ( Wirkung, Zielsetzung, Volkswirtschaftliche Steuerung)

    Ergo, darf nicht sein, was nicht sein darf !


    Hotelübernachtung 7% U-St

    Blutdrucksenker, Antibiotika etc. 19% U-St


    soll ich weiter machen?


    Nur noch den:

    25% + Soli auf Einkommen aus Kapital zu .... aus Arbeit!


    Die Wirkung wäre selbst dann "Verheerend" wenn man den Unternehmen die Kosten anderswo erstatten würde. Also sagen würde, die 2 Mill. € EEG Umlage aus den fossilen Brennstoffen erstatten wir dem Unternehmen X , in dem wird Investitionen in dem Bereich mit einer Sonderafa von: ..... beglücken.


    Oder Hausbesitzern (Mietshaus) es ähnlich leichter machen!


    Investitionen in Effizientsmaßnahmen, generieren in der Regel eine extrem hohe Staatsquote, so dass keine (hohen) Steuerausfälle zu erwarten sein werden.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Hallo,

    ein Verkäufer von PV-Anlagen (aus einem nahen benachbarten Bundesland) meinte neulich zu mir, dass die EEG-Umlage nicht überall gleich hoch sei, aber er wüsste sie gerade nicht für meine Stadt auswendig.


    Stimmt das?


    Also es ging um Anlagen über 10 kWp und die 40 % EEG-Umlage auf den Eigenverbrauch, weil ich sagte, die 2 ct auf den Eigenverbrauch machen mir nichts aus.