Der kontinuierliche Netzbezug von min. 0,5W/Minute (also min. 35W/Stunde) der SonnenBatterie (Eco 8, 5kWh)

  • Hallo,

    seit ca. 3 Wochen läuft unsere PV-Anlage mit Sonnenbatterie (Eco 8, 5kWh)

    Wir haben nun die Messdaten von der SonnenBetterie ausgewertet und dabei folgendes beobachtet:


    Der kontinuierliche Netzbezug von min. 0,5W/Minute der SonnenBatterie (basierend auf den SonnenBatterie Messdaten).


    Völlig unabhängig vom Ladestand (egal ob bei 100%. 85% oder 45%) findet dieser Nezbezug immer statt, sobald PV-Anlage nicht einspeist.

    Ist dieser kontinuierliche Netzbezug (min. 35W/Stunde) normal? Kann man ihn reduzieren?


    Hat Jemand ähnliche Erfahrung?


    LG und vielen Dank im voraus

  • 0,5W oder 35W sind immer Augenblickswerte.

    Wenn diese 0,5W konstant 1h lang "verbraucht" werden sind das 0,5Wh oder bei 35W dann entsprechend 35Wh.


    Kontrolliere nochmal deine Einheiten wenn du über eine Minute kontinuierlich 0,5W brauchst dann sind das keine 35W über eine Stunde sondern Unsinn.

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp; 2022: 1139kWh/kWp; 2023: 1089 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Welch Wunder, dass die Elektronik die den Speicher steuert Strom braucht. :ironie:

    Tröste Dich der Speicher bringt noch mehr Verluste, aber da Energie nicht verloren geht, bekommst Du die als 'kostenlose' Heizenergie wieder zurück.

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • +++Update+++


    heute hat Customer Support Engineer von SonnenBatteie mir eine Mail geschriebe:


    ZITAT:


    "....die Sonnenbatterie hat einen Eigenverbrauch von rund 30W pro Stunde oder 0,7 kW pro Tag.


    Der Verbrauch ist technisch bedingt und kann nicht reduziert werden.



    Mit freundlichen Grüßen,

    ...........


    ZITAT ENDE

  • Wenn er das so geschrieben hat, hat er von Energie 0 Ahnung. Watt pro Stunde ist Unsinn, da Leistung= Arbeit/Zeit in Watt gemessen wird. Watt ist wie PS eine Leistungseinheit. Energie wird in kWh (Leistung mal Zeit) gemesssen.



    korrekt wäre:

    "....die Sonnenbatterie hat einen Eigenverbrauch von rund 30W pro Stunde oder 0,7 kWh pro Tag.

  • W/h gibt es zwar als Einheit, bezeichnet aber die Veränderung einer Last pro Zeiteinheit, bzw. eines Erzeugers , aber dann reden wir eher über MW/h mit der z.B. Kraftwerke hoch oder runter geregelt werden.


    Energiemengen werden in J (Ws) oder davon abgeleiteten Einheiten (Wh, kWh, ...) angegeben

    6,93 kWp, 21 x Winaico WSP-330PMX, DN 35°, Süd (-15°)

    Kostal Plenticore+ 5.5 mit BYD Battery-Box 6.4H

  • Einen Grundverbrauch der Sonnenbatterie von 30 W halte ich für deutlich untertrieben. E3DC braucht 65W

    korrigiere mich, die HTW gibt 9 + 2 Watt bei der Stromspeicherinspektion an, jeweils im entladenen oder voll geladenen Zustand, also 11 Watt

  • Hallo,
    habe eine sonnenBatterie eco 8.0 / 7.5...und ebenfalls einen zusätzlichen Netzbezug von ca. 0.9kWh/d. Ich finde das deutlich zu hoch!
    Damit habe ich einen "Standby" verbrauch von 330kW/a, mit 30cent Verrechnung (da Netzbezug!) und 10cent Einspeisevergütung muss ich also erst mal 985kWh produzieren damit ich kostenneutral werde...
    Denke da sollte Sonnen dringend konzeptionell nachbessern!