Module flach verlegen oder aufständern

  • Ja, ich brauche das Forum sehr dringend für meine Pläne zur Information. Das ist sehr wichtig für mich. Ich beachte das schon, was Ihr mir so schreibt und es ist ja auch sehr unterhaltsam.


    Da das Blechdach oben drauf rostig ist und ich es auswechseln sollte, weiß ich nicht so recht was ich mache.


    Einmal denke ich oben anbauen und dann wieder aufständern.


    Wenn ich denn aufständern würde, gingen vermutlich auch so 20 % durch die Verschattung veloren.


    Oben anbauen vielleicht. Aber da ist es schon ziemlich hoch und vielleicht etwas gefährlich zu montieren. Ich weiß nicht so recht, was ich machen soll.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Ein Bild wäre sicher hilfreich :)

    DIY-Anlage bestehend aus 17 Stück JaSolar JAM60S10-340/PR an Huawei SUN2000-5KTL-M0, Montagesystem Novotegra, Pultdach mit Tonziegeln, 25° Neigung, Ausrichtung Süd, aktuell noch mit gelegentlich rückwärtsdrehendem Ferrariszähler

  • Hey Elfibub
    ich stand auch vor der Entscheidung bei zwei alten Dächern die flach ausgeführt sind.
    Im Nachhinein bin ich sehr froh, das alte Glump (Welleternit) entsorgt und die zwei Dächer mit neuen Trapezblechen belegt zu haben.
    Darauf habe ich flach die Module verlegt mit Platz zum Reinigen
    Das einzige wo ich anders machen würde, ich würde auf die Stockschrauben und Schienen verzichten und das Trapezblech Montagesystem verwenden, das geht noch einfacher und schneller.
    :/ wahrscheinlich werde ich zum 20er String noch zwei dazu machen, weil der lange String von Morgens bis Abends Leistung bringt (z.B. aktuell Morgenstart mit 80W) ohne direkte Sonneneinstrahlung, selbst Nachmittags bis Abends, trotz Vollverschattung vom Wohnhaus :thumbup:


    symBadischer Gruß

    photovolter

  • Ja, danke für die Info.

    Ich habe da jetzt mal eine etwas andere Frage:

    Ich habe bisher nur Volleinspeisung. Ich würde aber jetzt gerne Eigenverbrauch machen. Die Anlage hat ca. 55 kW. Laut VNB müßte eine Wandlermessung installiert werden und ich sehe es auch an den Beispielen des VNB.


    Es müßte also zusätzlich zum Gesamtstomzähler noch einer für den Generator gebaut werden.


    Möglich wäre das schon. Ich denke aber ziemlich teuer. Denke da reichen 2000,- nicht aus. Und ein Kabel vom ankommenden Kabel zum Haus müßte auch noch verlegt werden.


    Und dann wird das nicht mehr so interessant sein.


    Was kostet so ein Wandlerzähler ungefähr mit Installation?


    Hab gerade einen Schrank für 4000,- im Netz gesehen. Dann lohnt das nie und nimmer nicht!

    Mit freundlichen Grüßen

  • genau aus dem Grund macht es Sinn, Deine "Privat-Anlage" zu bauen mit Eigenverbrauch.
    Die vermiedenen Investitionskosten in die Wandlermessung kannst du wunderbar in Deine "rostigen" Dächer stecken und bei der Gelegenheit mit PV Modulen belegen mit Eigenverbrauch :thumbup:

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp

  • Ja, Photovolter, da spekulier ich ja rum, was ich machen kann. Ich hab ja einen Generator gebaut, 18,6 kW für den ich kein EEG- Geld bekomme.

    Aber die Wechselrichter und Batterie einer Inselanlage kosten auch ganz schön was. Ich würde gerne eine Wärmepumpe mit betreiben. Einerseits ist die Sole- Wärmepumpe leider dreiphasig und im Winter, wenn es warm werden soll, fehlt die Sonnenstrahlung.

    Ich habe aber auch noch meine Ölheizung, die die ganz kalten Tage überbrücken könnte.

    Einen 24 V Akku hab ich ja noch und einen 2 kW- Wechselrichter.

    Denke da werde ich weiter basteln.


    Naja, ganz so teuer scheint der Wandlerschrank dann doch nicht zu sein. Aber mit installation bestimmt 2000,- und Kabel müßte ich auch noch verlegen.

    Mit freundlichen Grüßen

  • Ja, Bento, könnte ich schon mal machen, ein Bild.


    Aber meine Gedanken gehen momentan weg vom Dach hin zu minem Kollektor auf der Wiese.


    Ich würde mit der üppigen PV meinen Akku speisen und könnte damit vielleicht 10 Monate im Jahr meine Wärmepumpe mit befeuern.


    So meine Gedanken momentan.


    Einen zusätzlichen 2 kW Wechselrichter habe ich bestellt. Vielleicht noch eine 24 V Batterie. Dann hätte ich was zu basteln. Und ein 4 x 50 mm2 Alukabel habe ich ja auch schon da. Das verlege ich dann vom Kollektor zur Batterie.


    Und dann hat der Kollektor seinen Nutzen.

    Mit freundlichen Grüßen