Stromspeicher bei PV-Anlagen ja oder nein - die etwas andere Studie

  • Hallo Solarfreunde/-innen,


    ich bin PhD-Student an der Uni Danzig und mein Forschungsgebiet sind Kaufentscheidungen bei Konsumenten.
    Sprich: Warum kauft jemand etwas (oder auch nicht)?


    In meiner Dissertation bschäftige ich mich mit der Frage, warum Besitzer von Photovoltaikanlagen sich für oder gegen eine Speicherbatterie entscheiden. Nahe liegende Gründe sind natürlich die klassischen: Geld sparen/Geld verdienen, unabhängig sein; aber auch: sich abzusichern gegen eine ungewisse Zukunft, etwas für die Umwelt tun, etwas zum Wohle der Gemeinschaft tun. Ich möchte also die Wege kennen lernen, die die Entscheidung nimmt, bis sie bei einem "ja" oder "nein" landet.

    Für gewöhnlich denken wir natürlich, dass unsere Entscheidung immer einen total rationalen Weg nimmt - na klar, wir haben ja auch lange darüber nachgedacht. Aber wenn das so wäre, würden ja fast alle PV-Nutzer (die Lebensbedingungen sind bei allen relativ ähnlich - und man kann sie statistisch herausrechnen) die gleiche Entscheidung treffen. Dass das nicht so ist, sehen wir hier im Forum ;).



    Bitte helfen Sie mir, den Solar-Freund zu verstehen und nehmen Sie an der Studie teil (ca. 15 - 20 Minuten):

    https://www.soscisurvey.de/solarpersonality/


    Vielen Dank!

  • ja, 15-20 Minuten sind schon was (deshalb hatte ich extra vorgewarnt).

    Dafür bekommt man aber eine 1A- Auswertung am Schluss...

    Vielleicht halten Sie ja doch noch bis zum Ende durch (sind dann ja nur noch 60 %)

    Vielen Dank.

  • Warnung, es dauert.

    Ich habe allerdings ohne paranoid zu sein eine Nachbar PLZ angegeben, keine emails, muss man auch nicht, und auch kein Ordnungskriterium am Schluss.

    Die Auswertung kann man sich ja fast denken, ich finde die ganz nett.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • immer die plz der innenstadt sollte für solch eine umfrage ausreichen... speichernutzung nach ortsvierteln wichten ist echt banane... auswertung schnuppe... OT: ich bin eh untypisch bis bekloppt im vergleich zum bundesdurchschnitt... :mrgreen:

  • Leider fehlen wichtige Antwortmöglichkeiten:

    21. Warum haben Sie sich für einen Solarspeicher entschieden?

    - Notstromversorgung


    26. Was denken Sie: wann wird sich die Investition in den Stromspeicher circa amortisiert haben (in Jahren nach dem Kauf)?

    - Nie

  • Hi MarkusSi,


    a) eine "andere" Antwortmöglichkeit ist eine Super-Anregung!

    b) "Amortisationsdauer länger als 20 Jahre" kommt einem "nie" schon recht nahe ;)

    Nur rein logisch: warum sollte jemand in etwas investieren, was sich seiner Meinung nach "nie" amortisieren wird? Daher habe ich mich gegen diese Antwortmöglichkeit entschieden.


    Vielen Dank für deinen Input!

  • b) "Amortisationsdauer länger als 20 Jahre" kommt einem "nie" schon recht nahe ;)

    Nur rein logisch: warum sollte jemand in etwas investieren, was sich seiner Meinung nach "nie" amortisieren wird? Daher habe ich mich gegen diese Antwortmöglichkeit entschieden.

    Das habe ich auch angekreuzt.

    Die Antwort findest du in der fehlenden Antwortmöglichkeit zu 21:

    21. Warum haben Sie sich für einen Solarspeicher entschieden?

    - Notstromversorgung

    Auch "Spieltrieb" und "Interesse an der Technik" könnten mögliche Antworten sein, warum man in etwas investiert, was sich nicht amortisiert. Aber so ähnliche Antworten gab es ja.


    Gruß Markus

  • In meiner Dissertation bschäftige ich mich mit der Frage, warum Besitzer von Photovoltaikanlagen sich für oder gegen eine Speicherbatterie entscheiden.

    Um dieser Frage nachzugehen benötigen sie nicht Angaben über meinen Freundeskreis, meine Empathie zu anderen Religionen/Bräuchen,...

    Mir scheint, als ob die Fragen zur PV Anlage und zum Speicher vorgeschoben sind, um einer Umfrage , meinetwegen auch im Rahmen einer Dissertiation, genügend Beteiligte zukommen zu lassen.


    Ich wäre etwas vorsichtig - sehr diffus das Ganze!