Erfahrung mit neuen SolarLog Base

  • Ich möchte mal hier meine Erfahrung mit der neuen Gerätegeneration SolarLog Base mitteilen. Habe bei einem Kunden das erste Gerät eingebaut.


    Zunächst mal das Positive. Der Prozessor ist viel schneller, es läuft alles flott und flüssig. Die Installation ging recht schnell. Das Hutschienengerät hat ein Display welches recht klein ist, jedoch die wichtigen Informationen sind abrufbar. Die meisten werden wahrscheinlich sowieso entweder auf den PC, Portal oder App schauen. Keine SD-Karte verbaut, wie lange der Flash speichert hält wird sich noch zeigen...

    Super ist das der VPN-Router für die Direktvermarktung jetzt im Gerät integriert ist. Das ist zwar nur für größere PV-Anlagen interessant.


    Aber jetzt kommt der Hammer, das Geräte kann keine Email bei Störung oder Ausfall versenden. Nichtmal über das SolarLog Portal für den Kunden mit den M oder kostenpflichtigen L Paket. Was ist das den für ein Monitoringsytem wenn man jeden Tag drauf schauen muss ? Email soll es nur über das Profiportal eines Installateurs geben.

    Es kann kein FTP Export, sondern nur noch FTPS mit kostenpflichtiger Lizenz. Ok, aus Sicherheitsgründen ist FTPS besser, nur für die kleinen Home Anlagen ist FTP einfacher. Dann überträgt es über FTPS nur noch CSV-Datein und keine .js Dateien. Also das alte Homepagekit geht nicht mehr.

    Aufgefallen ist mir noch, das man keine Vergütung am Gerät konfigurieren kann.


    Mit den Beschränkungen und dem Druck auf das SDS-Portal ist meiner Meinung nach kein großer Wurf gelungen. SDS sollte das überdenken, wenn Sie in Zukunft noch mehr Geräte verkaufen will.

  • So sieht es aus. Es war oder ist bei dem SolarLog 50 auch so. Es ist ein reines "knebelgerät" wenn ich es so bezeichnen kann. Als überwachung nur noch übers Portal. Manche Einstellungen sind auch erst im Fernkonfigurationsmenü im XL Paket sichtbar.

    Im Prinzip keine schlechten teile nur was die überwachung angeht ist es eine frechheit.

    Aber leider werden die alten Geräte abgestoßen und werden nicht mehr Gebaut :((

    8)

  • Hallo,


    Ok das mit den alten Geräte kann ich verstehen,

    der IPC (Prozessor) ist ja schon über 10 Jahre alt

    und dazu noch sehr teuer...


    Aber die neuen Geräte in der Software so zu beschneiden damit man

    die Kunden knebelt geht gar nicht...


    Da flick ich doch lieber weiter die alten Solarlogs für meine Kunden zusammen...


    Gruß Verona

    7,995 kWp - 37 IBC 215TS - Solarmax + Mastervolt
    2,160 kWp - 12 Day4 180 - Solarmax
    2,250 kWp - 10 Sanyo HIP225 - Solarmax
    1,890 kWp - 06 Sunpower 315 - Mastervolt
    6,000 kWp - 24 Yingli 250 - 2 Steca
    12 kW ESS Peus-Testing
    http://www.solarlog-heckmann.de