Netzstromkreis auf Insel WR umschalten

  • Mein Masterwolt Wechselrichter stellt intern eine Erde zu verfügung. Der braucht keine Brücke vorm Fi von N zur Erde. Ich ruf mal eben beim Grosshändler an und frage nach wie der Schalter heist bzw. Die Typbezeichnung. Falls Du die Erde mit trennen möchtest, nimmste einfach drei davon. Meld mich nachher wieder. Schaltstrom ist 20 Amp.


    Hersteller legrand

    Typ 04385


    Da gibt es einen nachfolger von, mein Grosshändler meldet sich gleich zurück und sagt mir wie der heist.


    Falls Du eine N - PE Brücke hast musst Du dreipolig umschalten.


    LG. Mark

  • Das schmerzt ja richtigt, was ich da lese. ;(


    Einen Schutzleiter darf man unter keinerlei Umständen schalten!!!!!!


    Den N-Leiter muß man schalten, wenn kein ZEP vorhanden ist.

    D.h. ein zentraler Erdungspunkt für die gesamte Anlage.

    Wenn der Insel-WR die Nullung übernimmt, ist definitiv kein ZEP vorhanden und der N muß mit geschaltet werden.

    Aber dann bitte nicht über zwei einzelne Gruppenschalter - ja, so heißen diese Schalter, sofern dieser eine definierte Mittelstellung hat - sondern über einen zweipoligen Umschalter.

    Alles andere ist grob fahrlässig. Besonders bei Laien.


    Als zweipoliger Gruppenschalter ist z.B. der ABB E214-25-202 denkbar.

    https://new.abb.com/products/d…lter-25a-2x-i-0-ii-250vac

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 38kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Den legrand gibs auch zweipolig. Da die beiden einzelnen mit einem Stift verbunden sind kann man die nicht einzeln schalten. Du vergisst, wenn Du an deinen Wechselrichter eine Brücke von N nach PE hast, nützt Dir eine Zweipolige Trennung rein garnix, da der N vom Wechselrichter auf dem PE liegt. Das geht nicht gut. Zudem sprachst Du selber von einer dreipoligen Umschaltung. Nur mal so am rande.


    Den von Dir verlinkten kannste auch nehmen. Welcher Hersteller Du letzendlich nimmst ist egal. Hauptsache mit nullstellung. Ich kenn aber auch deine Verkabelung vom Wechselriter zum Fi nicht. Ein schaltplan handskitze reicht wäre vom Vorteil.

  • Du vergisst, wenn Du an deinen Wechselrichter eine Brücke von N nach PE hast, nützt Dir eine Zweipolige Trennung rein garnix, da der N vom Wechselrichter auf dem PE liegt.

    Und da ist das Problem bei einem Laien, der nicht versteht, warum der N in diesem Fall geschaltet werden muß und nicht weiß, warum es nur ein Erdpotential in einem Gebäude geben darf.


    Zudem sprachst Du selber von einer dreipoligen Umschaltung.

    Wo denn?

    Dreipolig wäre höchstens auf eine dreiphasige Umschaltung mit ZEP bezogen. Aber nicht in diesem Thread.


    Nochmal zum Mitschreiben:

    Wenn man zwischen zwei Netzen umschaltet, die einzeln für sich genullt* sind, so muß man den Neutralleiter ebenfalls umschalten, gerade weil PE durchgehend verbunden ist. (Und nach VDE auch verbunden sein muß.)

    Denn macht man das nicht, fließen über den PE der Anlage unerwünschte Ausgleichströme.

    (*genullt: N auf Erdpotential an einem definierten Punkt)


    In einem TN-Netz muß der N-Leiter eine Verbindung zum PE haben. Ansonsten sind die Schutzmaßnahmen größtenteils wirkungslos.

    Es darf aber gleichzeitig immer nur eine Verbindung geben.

    Beim Hausanschluß ist das der Punkt, an dem der PEN zum PE und N aufgetrennt wird,

    beim Insel-WR die PE-N-Brücke (oder Erdungsrelais, wie z.B. beim Victron MP).

    Stell Dir einfach den Stromfluß vor, wenn es mehrere Verbindungen zwischen N und PE gibt.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 38kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Zügel mal bitte ein bisschen deine Wortwahl. Du vergisst eins, das Du bei 2 Poliger Trennung den vollen N vom Netz auf dem PE vom Inselwechselrichter hast. Was das bedeutet weist Du ja selber. Wenn Du eh alles weist, warum fragst Du dann nach einen Umschalter?


    Und ich habe extra 2 einzelne genommen, so das ich zwischen N und L eine vernümftige Isolationsschicht habe. Und durch die Stiftverbindung lassen sich die auch nicht einzeln schalten. geht einfach nicht. Hättest Dir besser einen Wechselrichter geholt der keine N - PE Brücke braucht. Wenn Du da mal einen direckten Erdschluss gegen L hast, haut es Dir wohlmöglich die Vollbrücke durch. Alles schon gehabt. Mein Weako hats damals dabei zerlegt.


    Ich bin raus, sowas brauch ich mir nicht antun.

  • Zügel mal bitte ein bisschen deine Wortwahl. Du vergisst eins, das Du bei 2 Poliger Trennung den vollen N vom Netz auf dem PE vom Inselwechselrichter hast. Was das bedeutet weist Du ja selber. Wenn Du eh alles weist, warum fragst Du dann nach einen Umschalter?


    Und ich habe extra 2 einzelne genommen, so das ich zwischen N und L eine vernümftige Isolationsschicht habe. Und durch die Stiftverbindung lassen sich die auch nicht einzeln schalten. geht einfach nicht. Hättest Dir besser einen Wechselrichter geholt der keine N - PE Brücke braucht. Wenn Du da mal einen direckten Erdschluss gegen L hast, haut es Dir wohlmöglich die Vollbrücke durch. Alles schon gehabt. Mein Weako hats damals dabei zerlegt.


    Ich bin raus, sowas brauch ich mir nicht antun.

    Und jetzt faß Dich mal an Deine eigene Nase und schau mal, wer ich bin und wer nach einem Umschalter gefragt hat!

    Kleiner Tip: Nur weil zwei User einen (nicht einmal ähnlichen) Grünton im vom Forum generierten Logo haben, ist das nicht derselbe User.

    Besonders, wenn die Namen keine Ähnlichkeit haben. Weder in Anzahl der Buchstaben noch in der Auswahl selbiger! ;-)


    Ich habe mich hier eingeschaltet, da hier jemand auf die Idee kam einen PE-Leiter zu schalten.

    Und das ist schlicht nicht nur nich erlaubt, sondern kann lebensgefährlich sein. Und ist mind. grob fahrlässig.




    Du vergisst eins, das Du bei 2 Poliger Trennung den vollen N vom Netz auf dem PE vom Inselwechselrichter hast.

    Sorry, das ist in diesem Zusammenhang Bullshit.

    Das Erdpotential aller Netze in einem Gebäude muß verbunden sein!

    Es darf nur einen Potentialausgleich für das Gebäude geben.

    Du verstehst dem Anschein nach leider nicht, was PE ist.

    Beim TN-Netz kommt vom VNB ein PEN-Leiter.

    Dieser wird in PE und N aufgeteilt und hat eine Verbindung zum PA.

    Wenn nun ein zweites Netz vorhanden ist, ist auch dieses in den PA einzubeziehen.

    D.h. PE des Insel-WR hat eine Verbindung zum PA und zur PE-Schiene.

    Ist der PA ordungsgemäßt installiert und existiert ab HAK kein TN-C, dann fließen hier auch keinerlei Ströme.

    Ist es eine alte Installation mit PA-Verbindung am HAK aber als TN-C bis zur Zähleranlage, muß individuell die Anlage betrachtet werden.


    Übrigens habe ich bei meiner Anlage keinerlei Probleme. Ich nutze einen ZEP und schalte nur die Außenleiter um.

    Alles kein Problem, wenn man es richtig macht.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 38kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Beitrag von Markge ()

    Dieser Beitrag wurde von Elektron gelöscht ().
  • Du bist ein wichtigtuer und sprücheklopfer. Wenn in beiden Netzen einev N-PE Brücke ist, liegt der Null voll auf PE. Das führt zwangzläufig dazu, das einer der beiden FI"s fliegen wird. Und wenn man pech hat haut es die Vollbrücke vom Inselwechselrichter weg. Das ist Fakt. Entweder trennt er den N vom Inselwechselrichter zu PE mit oder stellt eine künstliche Erde her wie Mastervolt es macht.


    Und falls Er oder Sie oder wer auch immer das nicht gebackenbekommt, trennt man schaltet man den PE mit um. Und es gibt Anwändungsfälle da wird es auch so praktiziert. Aber das solltest Du als allwissender ja selber wissen.