42781 | 6.1kWp || 1369€ | 6610 M Black 305

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2019-11-18
    PLZ - Ort 42781
    Land Deutschland
    Dachneigung 22 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße
    Fläche: 62 m²
    Höhe der Dachunterkante 5.5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 887
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Maximale Rendite
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 6. Oktober 2019 6. Oktober 2019
    Datum des Angebots 2019-10-04 2019-10-06
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1369 € 1261 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 962
    Anlagengröße 6.1 kWp 6.7 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 20 21
    Hersteller 6610 M Black 305 Luxor
    Bezeichnung Astronergy ECO LINE HC 320Wp Mono
    Nennleistung pro Modul 305 Wp 320 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller Delta SMA STP 6.0-3AV-40
    Bezeichnung RPI M6A
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller unbekannt unbekannt
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 0 0
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen,


    ich suche einen Solarteur zwecks Errichtung einer Dachanlage (Überschuss-Einspeisung) auf meinem Wohnhaus (Module + Wechselrichter + Montage + Sonstiges) ohne Speicher.


    Es gibt 2 Dachflächen: circa 515 x 850 sowie 404 x 447. Auf der größeren Fläche steht eine Satellitenschüssel. All-Black-Module würde ich optisch bevorzugen.


    Die Dachneigung beträgt 22,5 Grad. Ausrichtung Süd. Das Dach beginnt in einer Höhe von 5,50 Meter. Das Dach ist mit Pfannen ausgelegt und zwischen den Sparren gedämmt.


    Es sind momentan 2 Zähler installiert. Der Zähler für Wärmepumpentarif kann entfernt werden um für den Solarzähler Platz zu machen.

    Es gibt einen Kabelkanal am Kamin der in den Keller zum Stromkasten führt.


    Die Inbetriebnahme soll vor Ablauf der aktuellen Einspeiseregelung geschehen. 100% Eigenfinanzierung.


    Anbei ein Angebot (schlüsselfertig) eines relativ großen Solarteurs. Es scheint mit preislich relativ fair zu sein.

  • Schau Dir mal die FAQs des Nutzers „Pflanze“ an.


    Wenn das Ziel wirklich maximale Rendite ist, ist die Anlage zu klein und zu teuer.

    Alleine auf das größere Dach gehen doch rechnerisch auch 25 Module, jedenfalls wenn die Schüssel verlegt wird.

  • Dachneigung beträgt 22,5 Grad

    Da sollte man falls möglich Nord gleich mit belegen.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0

  • Genau, bitte lies meine FAQ https://www.photovoltaikforum.…-pflanze/#wall/comment201


    Luftbild, Maße, Dachneigung, Belegungsplan, sonstige Dächer, Garagen, Carports, ...?

  • Dachneigung beträgt 22,5 Grad

    Da sollte man falls möglich Nord gleich mit belegen.

    Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Ich schaue mir das gerade mit PVGIS an. Nord = 645 kWh Süd = 887 kWh -> hätte ich nicht gedacht

    btw - ist das Sommer/Winter-Gefälle wirklich so krass wie bei PvGIS zu sehen? Mai 120 kWh versus Dezember 17 kWh mal so als Beispiel? Oder können moderne monokristalline Module im Winter mehr rausholen?

  • Was sollen die holen an kurzen dunklen Tagen?


    Frag Heckert 325 Wp an. Nord könnte zB auf 10 kWp aufgefüllt werden u einem Jahr zum 10 Module erweitert werden - wegen der sonst zu geringen Spannung.

  • Schau Dir mal die FAQs des Nutzers „Pflanze“ an.


    Wenn das Ziel wirklich maximale Rendite ist, ist die Anlage zu klein und zu teuer.

    Alleine auf das größere Dach gehen doch rechnerisch auch 25 Module, jedenfalls wenn die Schüssel verlegt wird.

    Ich frage mich halt ob man direkt bis zur Kante bauen sollte. Unten sollte ja der Regen noch vernünftig in die Regenrinne laufen und oben würde ja der Wind über den First quasi gegen die Modulunterfläche drücken können wenn man auf Kante baut.


    Bei 3 Reihen hochkant habe ich nur noch circa 5 cm für oben und unten. Bei 5 Reihen quer sind es 15 cm für oben und unten. Ist das nicht zu wenig?

  • Im Winter sind die N Module vor allem bei diffusem Licht gut. Da liefern die wie S und erhöhen den Eigenverbrauch optimal.

    Bei Sonne schlecht aber da liefert ja S genug.

    18 x Solarwatt 60M-300Watt (Glas-Glas) mit SMA Tripower 5kW 20° Süd 5,4 kWp
    13 x REC Solar AS Twinpeak 350 Watt mit SMA Sunny Boy 4kW 1° Nord 4,55 kWp

    30 x Q Cells Q.PEAK-G4.1 310W mit SMA Tripower 8kW 20° Nord 9,3 kWp

    70% weich mit Sunny Home Manager 2.0