Zähler falsch eingebaut

  • Hallo zusammen,

    Ich bin auch einer der neuen und ich hoffe mir kann vielleicht jemand helfen.

    Wir sind letztes letztes Jahr am 1.3.2018 mit einer 9,9 kw Anlage and Netz gegangen.

    Wir haben noch eine Wärmepumpe im Haus, aus diesem Grund haben wir uns für 2 Zähler entschieden, die letztes Jahr von unserem Versorger eingebaut worden sind. Die einspeisungsvergütung letztes Jahr, habe ich vom Hausstromzähler abgelesen, und vom Versorger erstattet bekommen.
    Nun habe ich massive Verbrauchs Nachzahlungen an beiden Zähler bekommen und festgestellt, dass beide Zähler eine Einspeisung zählen.
    Ich habe mich an meinen Versorger gemeldet, der hat gemeint Sie haben wohl einen Fehler beim anschließen gemacht. Habe aber länger nichts mehr gehört und habe ein bisschen Angst über den Tisch gezogen zu werden.

    Anbei schicke ich euch meine fotografierten Zählerstände. Vielleicht kann jemand was damit anfangen.

    Vielen Dank

  • Es sind also hier 3 Zähler vorhanden. Ich denke mal 2 geeichte, die auch vom VNB kommen - und ein BG-Tech der eine Beschriftung Hausverbrauch zeigt.

    Der Erste (Endnummer 7045) hat

    2.8: 11038.6

    1.8: (Summe aus 1.8.1 und 1.8.2) :12146.2

    Der zweite (Endnummer 7034) hat

    2.8: 13005,5

    1.8: (Summe aus 1.8.1 und 1.8.2) :9249.5

    Der "Hausverbrauch" ist bei 5053,79 (wo auch immer der Zähler genau integriert ist)



    Ich nehme mal an, dass da eine Kaskadenmessung installiert wurde, wobei der "Erste" wohl der ist, der direkt zum VNB geht.

    Wenn meine Theorie richtig ist, hast Du also insgesamt mit Deiner PV 13005,6 kwH erzeugt. Eingespeist hast Du aber nur 11038,6. Das bedeutet, dass (wenn die Wärmepumpe zwischen erstem und zweitem Zähler hängt) Du für die Wärmepumpe 13005,6-11038,6 = 1967kwH direkt aus der PV verbraucht hast.

    Jetzt zu dem Netzbezug.

    Insgesamt hast Du 11038.6 KwH bezogen. Für die Wärmepumpe hast Du 11038.6-9249.5 = 1789,1KwH verbraucht (wenn meine obige Annahme bzgl Position der Wärmepumpe im Messkonzept stimmt).

    Der Verbrauch im Haus beträgt 9249,5 kwH


    Jetzt hab ich hier viel geraten....

    Und ich rate noch mal weiter ...

    Die Leistungsgenerierung der PV ist ca 13MwH. Passt das laut PvGis ungefähr ? Das waren seit 1.3.2018 18 Monate. Das wären also nur 722Kwh/kwP (ein bischen wenig - musst Du aber beurteilen)

    Der Verbrauch der Wärmepumpe ist m.E viel zu niedrig (1967KwH für 18 Monate...) - und im Gegenzug für den "Hausverbrauch" von über 9MwH.

    Der sperate Hausverbrauchszähler scheint mir für die 18 Monate realistischer zu sein - ca 5 MwH für 18 Monate - also ca 3300KwH pro Jahr.

    Es gibt vielleicht zwei Fragen: wie sind die Zähler angeschlossen worden (Messkonzept) - und die Nächste - was hast Du dem VNB an Zahlen gemeldet - und welche Verbräuche hat er auf der Jahresabrechnung gelistet ?


    Ich orakle mal weiter ... bei einer Kaskadenmessung macht man das normalerweise so (das waren auch meine Annahmen, die ich oben getroffen habe):


    VNB

    I

    Zähler 1

    I

    Wärmepumpe

    I

    Zähler 2

    I

    PV, normaler Hausstrom



    Ist es bei Dir aber eigentlich so ? :


    VNB

    I

    Zähler 1

    I

    normaler Hausstrom

    I

    Zähler 2

    I

    PV, Wärmepumpe


    Mehr Fragen als Antworten ;-)

    PV: 9,4Kwp, LG 335, Kostal Plenticore, BYD 6,4

  • Liest sich für mich auch so als wäre Haus und Wärmepumpe beim Anschluss vertauscht worden.

    Sprich, hinterm (immer ab Hausanschlusskasten) ersten Zähler kommt das Haus, von da geht es zum zweiten Zähler hinter dem Wärmepumpe und Solaranlage liegen.

    Das wäre zwar blöd, aber sowohl leicht zu ändern als auch für die Abrechnung wieder nachträglich glatt zu ziehen.

    Was hat das Haus und die Wärmepumpe denn in den letzten Jahren gebraucht?

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Der Versorger baut gar keine Zähler ein, steht ja sogar drauf, daß die Eigentum des Netzbetreibers sind.

    Haben die den Zählerschrank auch umgebaut oder hat das dein Elektriker gemacht?

    Der 28.2. ist vorbei, im schlimmsten Fall entfällt die Vergütung, weil nicht alle Zähelrstände übermittelt wurden :(

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

    Rechtschreibhilfe besser ausschalten statt unlesbare Texte zu produzieren.

  • Vielen Dank an euch, die ihr euch da so reinfuchst, des is echt super.

    Laut am Handy installierter App liegt die gesamte bisher erbrachte Leistung der Anlage bei 15,14 MWh.

    Die neuen Zähler eingebaut hat der Netzbetreiber, den kleinen internen Zähler mit dem Hausverbrauch der Solar Anlagen Installateur.

    Wie der Aufbau der Zähler ist, kann ich leider nicht nachvollziehen.

    Ich hab euch nochmal Fotos von meinen letzten Rechnungen dazu getan. Wir waren echt geschockt als wir die Nachzahlungen gesehen hatten. Ich hoff ihr könnt’s erkennen, ich konnte es nicht anders hochladen.

  • Die neuen Zähler eingebaut hat der Netzbetreiber,

    Das war mir schon klar, aber wer hat den Zählerschrank umgebaut? Vor der PV wird es sehr wahrscheinlich anders gewesen sein, beide Zähler unabhängig voneinander.

    Der VNB ist keine Rechtsberatungsstelle für Betreiber für Fragen zum EEG.

    Rechtschreibhilfe besser ausschalten statt unlesbare Texte zu produzieren.

  • Doppelt abgerechnet haben die nicht, das hatte ich vorher befürchtet.

    Sie haben aber die Wärmepumpe mit dem Haushaltstarif abgerechnet und den Haushalt mit dem Wärmepumpentarif.

    Das lässt sich richten wenn klar wird dass die Verbraucher falsch angeschlossen sind, nur muss man das auch zur Not beweisen können.

    Der Zählerkasten ist richtig verplombt?

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.