SolarEdge 3-Phasen-WR & Speicher bei PV-Anlagen über 13 kWp

  • Hallo Forum,


    ich habe einge technische Fragen zur Ergänzung einer PV-Anlage (16,8 kWp) mit SolarEdge 3-Phasen Wechselrichters (SE 17K mit vorhandenem SE Ertragszähler und drei Stromsensoren). Mit geht es dabei ausschließlich um das mir leider fehlende technische Verständnis. Ich werde aktuell keinen Speicher anschaffen, möchte mir aber ein eigenes Bild machen, wann ich ggf. in meiner konkreten Situation ein Speicher nachrüsten könnte/sollte/möchte.

    Bitte daher keine Beiträge dazu, ob aktuelle ein Speicher sinnvoll ist/sich rechnet/CO 2 einspart/unabhängig macht etc. Über Hinweise, wo man dazu mehr erfahren kann, wäre ich dankbar. Auf der Solaredge-Internetsiete habe ich mich schon umgeschaut. aus den Unterlagen dort werde ich aber nicht so recht schlau.


    Hier also die Fragen:


    Die SolarEdge SE xx K Drei-Phasen-Wechselrichter kann man nur einphasig und (möglicherweise) nur AC-seitig über z.B. einen SolarEdge StorEdge SE5000-RWS Backup oder über eine SolarEdge SExxx H HD-WAVE SetApp STOREDGE mit zusätzlichem SolarEdge StorEdge Interface SESTI-S4 mit einem Speicher versehen, richtig?


    Mein vorhandener Wechselrichter bringt fürs Speicher damit also so gut wie nichts (im Sinne von weniger Materialaufwand), oder?


    Die einschlägigen SolarEdge Zeichnungen vermitteln den Eindruck, dass man nur die Schnitstelle SolarEdge StorEdge Interface SESTI-S4 benötigt, um die Powerwall 2 DC-seitig an einen aktuellen 3-Phasen-WR zu hängen. An anderen Stellen in den SolarEdge Dokumenten ist die Rede davon, dass am bei Anlagen über 6,5 kWp mit DC-seitig gekoppeltem Speicher zwei EINPHASEN-Wechselrichter benötigt werden. Kann das sein? Mit zwei Einphasigen WR bekomme ich ja die PV-Anlage mit 16,8 kWp nie abgedeckt. Oder ist das der Grund, dafür dass man die Drei-Phasen-WR nur AC-seitig anschließen kann (was zur folge hat, dass die Powerwall als Speicher für größere PV-Anlagen ausscheidet)?


    Als Speicher kommen aktuell nur eine Tesla Powerwall oder eine LG Chem RESU in Betracht, oder sind da irgendwelche Alternativen absehbar?


    Für Notstrom wäre der SolarEdge StorEdge SE5000-RWS Backup zusätzlich erforderlich. Dann kann ich aber Verbraucher wie die Wärmeumpe oder den Herd nicht aus dem Speicher betreiben (was auch keinen Sinn machen würde). Kann ich dann aber nur auf einer Phase Notstrom ziehen, müsste also alle für Notstrom vorgesehenen Verbraucher auf eine Phase legen/umklemmen?


    Danke für Eure Antworten/Hinweise :danke:


    KarstenPV

    ———————————————

    25 x SunPower SPR-X22-360

    24 x SunPower SPR-P19-325 blk

    1 x Solaredge SE 17 K

  • Derzeit ist an keinem dreiphasigen SE Wechselrichter ein Speicher per DC Kopplung anschließbar, deshalb der Hinweis bei SE, dass man ab 6,5 kwp zwei einphasige SE Wechselrichter benötigt.


    Eine AC gekoppelter Speicher ist jedoch immer möglich.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Dann kann ich aber Verbraucher wie die Wärmeumpe oder den Herd nicht aus dem Speicher betreiben (was auch keinen Sinn machen würde).

    Das hängt von der Technik WP ab. Viele WP werden generell nur einphasig angeschlossen. Einige WP werden zwar dreiphasig angeschlossen, aber der Verdichter wird trotzdem nur einphasig über einen FU versorgt. Die Steuerung ist dann oft auf einer anderen Phase. Wenn man das umklemnmt, kann man die auch einphasig betreiben.

    Einen Herd kann man auch oft einphasig betreiben, dann aber nur mit ein oder zwei Platten.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE, Nibe F1155-6 mit RGK

  • Du hast zumindest schon mal den Modbus-Zähler und damit wohl auch die Kommunikationskarte für den AC Speicherwechselrichter. Mehr konntest Du nicht vorbereiten.

    6,63 kWp AXIworldpremium 20xAC-300M/60S + 2xAC-315MH/60S mit SolarEdge SE5k mit Display + Hyundai IONIQ Plug-In

  • Hm
    täusche ich mich, oder kann das Solarwatt MyReserve Speichersytem herstellerunabhängig im Nachhinein verwendet werden?

    Mit einem String vom Dach zuerst in den Speicher und dann raus in einen Eingang des Wechselrichters.

    Speicher ist modular ausbaubar.
    Aus dem Speicher wird dann der Eingang bei Bedarf der WR versorgt und dieser kann die Energie 3-phasig einspeisen.
    :roll: ....dachte ich, wäre so?!

    symBadischer Gruß

    photovolter

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp

  • Hi,

    oder kann das Solarwatt MyReserve Speichersytem herstellerunabhängig im Nachhinein verwendet werden

    Theoretisch ja... praktisch nein: Bei SE geht genau das nicht (obwohl es in einigen Veröffentlichungen von Solarwatt behauptet wird). Dazu hatten wir kürzlich einen Thread, wo der Betroffene dann von Solarwatt selbst gesagt bekommen hat, dass es bei SE nicht geht. Hängt vermutlich an dem Konzept der Festspannung mit Moduloptimierern.


    Viele Grüße,


    Jan

  • man könnte daraus ja nun schlussfolgern dass ein (großes) SE System mit Speicher am ehesten mittels einphasigen WRn aufzubauen wäre?

    Wenn mehr als 4,7kW aus dem Akku gewünscht wären würde das nur mit 2 Speichern gehen?


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Was würdet ihr für einen AC Speicher empfehlen, gibts da welche mit guten Erfahrungen?

    PV: 9,92 kwp ost-west, SolarEdge SE8K Wechselrichter und 32x Scharp NUAK310 Module

    Speicher: Senec 2.1 5kwh